Twitter und die verkappte Zensur der Meinungsfreiheit Erst twittern, um dann wieder gelöscht zu werden - die merkwürdige Wahl der freien Meinungsäußerung - neuerdings auch für Präsidenten.

Twitter und Co. machen es möglich – oder?

Wir vergessen gerne dass in der freien Marktwirtschaft, auch Kapitalismus genannt, alles jederzeit zur Ware werden kann.

Twitter macht sie möglich – die Meinungsfreiheit – oder etwa nicht?
Dann wären da noch Facebook, Youtube, Google, Printerest, Instagram oder wie sie alle heißen – machen sie sie wirklich möglich?
Zumindest erscheint es mehr als fraglich denn die Plattformbetreiber sind Bestandteil des gleichen Wirtschaftssystems, bestimmen dessen Strategien mit oder sind miteinander verknüpft.

Sozial Media hat sich zu einem riesigen, lukrativen, datenintensiven und durchaus aufschlussreichen Datenpool entwickelt.
Einer Goldgrube für die „Claimbesitzer“ und ein wahres Eldorado für Geheimdienste und „Schnüffler“ aller Art.
Seit einiger Zeit auch „informationsgebremst“ wenn es um Infos geht, die der Allgemeinheit schaden könnten – wie fürsorglich – oder?

Wer also glaubt sich unbekümmert und freizügig privat unter „Freunden“ mitteilen oder gar seine kritischen Meinungen offen und ehrlich einem breiten Freundeskreis – auch Follower genannt – kundtun zu können, der ist im Irrtum.
Allein der Begriff „Freunde“ müsste in Social-Media-Kreisen völlig neu definiert werden, denn diese Freunde oder Follower unterscheiden sich zumeist dramatisch von realistisch vorhandenen.
Auch das Löschen und wieder aktivieren so genannter Freunde ist leicht wie nie geworden – schwupp, ein Klick und schon war er, sie oder es einmal.
Alles in allem tragen diese „Tummelplätze“ maßgeblich zum Verständnis in der Gesellschaft bei?
Sozusagen als Leitfäden für den persönlich Umgang miteinander oder untereinander – zeigt einem ja sonst keiner mehr wie es wirklich geht.

Auch Whats App-Nutzer und Co. sind im Irrtum wenn sie denken sie können frei über die privatesten und sogar allgemeinsten Dinge reden.
„Telegram“ wird sich wohl auch irgendwann so outen?
Wir leben halt im Kapitalismus!

Spricht aus mir Verfolgungswahn wenn ich behaupte dass sich beispielsweise mit der Auswertung der Daten von Handynutzung, der Auswertung des täglichen Verhaltensmusters, der Auswertung des Online-Konsum- und Kulturverhaltens, der Auswertung der Kontobewegungen, der Auswertung des Reiseverhaltens, der Auswertung der Arztbesuche, der Auswertung der sportlichen Betätigungen, der Auswertung der Infos aus den sozialen Medien zusammen mit der Auswertung der Infos aus Whats App und Co. von Verhaltensforschern, oder auch anderen Argusaugen, einiges erfahren und im negativen Sinne auch nutzen lässt?
Natürlich äußerst positiv im Sinne der Datenauswerter.

Bisher hatten die einschlägige Medien das Informationsrecht und somit einseitigen Einfluss auf unsere Meinungsbildung

Ein freies Internet sowie Twitter und Co. machen es möglich!

Allerdings gibt es auch genug „Hirnis“ die das Internet, mittels ihrer „Heldentaten“, nach und nach zum Chaosnetzt umformen werden.
Leider! Aber auch in diesem Bereich gibt es, praktisch wie überall, ungezähmte „Spinner“.

Lange Zeit hatten wir Bürger kaum die Möglichkeit uns öffentlich, zu jeder Zeit und massenwirksam, persönlich zu Wort melden zu können.
Vor allem war es unmöglich sofort auf Nachrichten zu reagieren die sich, seitens der „Medienhoheit“, den Weg ans Licht der Öffentlichkeit bahnten.
Allein die treffsicher formulierten Schlagzeilen konnten bereits von zerstörerischer Wirkung sein.

Dementis erschienen zwar, aber zumeist irgendwo auf den letzten Seiten oder lediglich kurz formuliert in Funk und Fernsehen.
Die objektive Wahrheit ist jedoch: „Ist der Ruf erst einmal ruiniert, ist es mehr als schwer ihn wieder herzustellen.“
Gerüchte, falsche, unbegründete Anschuldigungen, vage Andeutungen oder so genannten Enten verewigen sich in den Köpfen der Menschen, als wären sie unlösbar mit Kleber in ihren Gedächtnissen verewigt worden.

Daher ist es auch nicht verwunderlich dass Staatsmächte aller Gesellschaftsformen, die unsere mit eingeschlossen, die Medien bewusst beeinflussen und für ihre Zwecke zu nutzen wissen!
Höre auf die Obrigkeit, denn sie hat immer Recht. Oder war das die Partei, die immer Recht hatte?
Wie sich doch die Zeiten, Strategien oder Parolen gleichen können?
Letztlich läuft es immer auf das Gleiche hinaus, der eine diktiert, der andere hört zu und schreibt bzw. folgt brav.

Die politische Kultur im Verfall

In der Antike gab es Prediger, die das Wort Gottes predigten, auch Jesus war einer von ihnen.
Hatte schon manchmal den Gedanken dass Jesus, mit seinen humanen Ansprüchen, zu den ersten Kommunisten zählen könnte?
Ansonsten verkündeten Könige, Kaiser, Druiden, Priester und andere ihren und damit zugleich auch den Willen der Götter, an ihr Volk.
Letztlich wollten die Götter das, was die „oberen Verkünder“ auch alle wollten – den Erhalt oder die Festigung ihrer Macht.
In den USA und anderen Glaubensstaaten ist das noch heute so – sogar die herrschende Dynastie, auch Elite der USA oder Hochfinanz genannt, setzt noch heute das Wort Gottes in Taten oder mit Taten um.

Wenn man nur an den Irak, den Nahen/Mittleren Osten, Jugoslawien oder so denkt – alles im Sinne Gottes – oder?

Irgendwann gab es also nur noch den einen Gott – zumindest für diejenigen, die ihn akzeptierten.
Seine Lehren und seine Verehrung begründeten eine neue Macht.
Es ist die des einen Gottes, der irgendwo im Himmel lebt.
Daher wird es seither von Päpsten, Pastoren und anderen Glaubensbrüdern auf der Erde vertreten – nicht selten in recht pompöser Form und unter Zuhilfenahme drastisch, drakonischer Erziehungs-, pardon, Vertretungsmaßnahmen.

War die Kirche die erste Partei auf Erden?

Zu den Vertretern gehörten auch die Missionare, die mehr oder weniger „heftig“ ihr Wort Gottes predigten und es diversen Ungläubigen oder Andersgläubigen auch einbläuten.
Wer nicht für unseren Glauben ist, ist gegen uns – kommt uns doch auch heute irgendwie bekannt vor – oder?
Alles in allem ein bunte Mischung gottesfürchtiger Verkünder, die mit ihren diversen Vorbildern und – noch heute – aktiv agieren.

Die Menschen versuchten schon immer sich gegenüber der Obrigkeit Gehör zu verschaffen

Obrigkeit nach Wikipedia: „Träger weltlicher oder geistlicher Macht; Träger der Regierungsgewalt“

Neben den Gottesanbetern, die ihren Glauben verkünden gibt es noch diverse weitere Vertreter die ihre eigenen Polit- sowie Marktideologien verbreiten oder durchsetzen möchten.
Die Palette der Ideologieverbreiter ist groß!
In den Ländern der freien Marktwirtschaft sind auch diejenigen stark vertreten die auf dubiose Art und Weise, mittels Werbung, ihre Produkte feilbieten wollen – rund um die Uhr.

Darunter auch Betrüger aller Couleur, die aber staatlicherseits grundsätzlich zunächst einmal wenig zu befürchten haben.
Das liegt daran dass die mündigen Bürger der Gesellschaft in der Lage sind selber zu entscheiden ob sie sich übers Ohr hauen lassen wollen oder nicht.
Dieser Geschäftszweig fungiert sozusagen als heimlicher Wirtschaftszweig unseres Gesellschaftssystems.

Bis zur Einführung des Internets verfügten Politik (Staatsmacht) und Medien über die Meinungshoheit in der Gesellschaft

Die Trennung von Staat und Kirche erfolgte in Deutschland wohl erst am 31. Juli 1919 – erste demokratische Verfassung.

Etwa Anfang der 20. Jahrhunderts verkündeten die Vertreter des realen Lebens, in Parks oder auf ähnlichen Freiflächen, ihr Missfallen gegenüber der Regierungspolitik und auch ihre persönlichen politischen Vorstellungen oder Visionen.
Es war die Zeit des Umbruchs vom Feudalstaat in den kapitalistischen.
Sie taten es von aufgestellten Emporen (Holzkisten oder ähnlich) aus.
Speakers‘ Corner wäre wohl ein immer noch aktuelles Beispiel – für ein imaginäres Podium – das, im Gegensatz zu früheren Zeiten, aber eher an Bedeutung verloren haben dürfte und aktuell wohl mehr der Unterhaltung dient? Ähnlich Karaoke.

Diese Auftritte waren von den Obrigkeiten schon damals nicht gerade gerne gesehen.
Ähnlich wie aktuell die diversen Meinungen aus dem Internet von der Bundesregierung und diversen internationalen Regierungen nicht gerne gesehen oder gehört werden.
In diesem Zusammenhang sind auch bestimmte Demos zu nennen, die der Staatsmacht ein Dorn im Auge zu sei scheinen?

Bereits damals wandelten sich die „Freiflächenauftritte“ regelmäßig in Tumult-Veranstaltungen und wurden unter Gewaltanwendung von der Staatsmacht aufgelöst und beendet.
Konkret zu vergleichen mit aktuellen Demos der Querdenker.
Auch hier gelingt es der Staatsmacht immer wieder, während sie stattfinden, Gründe für ein Einschreiten oder ihrer Beendigung zu finden.

Im Dritten Reich waren Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit zwischen der NSDAP, mit ihren SA-Schergen, sowie den Kommunisten und auch Sozialdemokraten an der Tagesordnung.

Andere versuchten ihre Meinungen in Kneipen, Sälen oder Hofbrauhäusern an den Mann zu bringen.
Hitler war einer der „Propheten“ die in ihnen auftraten und Gehör fanden – zudem konnte er mitreißend und überzeugend reden.

Traditionell wurde im Mittelalter in Wirtsstuben, im Wald und später an Kneipentischen über Politik diskutiert.
Schon damals ein Eldorado für Spitzel, Denunzianten und Häscher, auch Schergen genannt.
Teilweise fanden diese Gesprächsrunden, um vor unliebsamen Zuhörern sicher zu sein, auch in privaten Wohnungen statt.
Im Dritten Reich ein sehr gefährliches Unterfangen.

Die freie Meinungsäußerung war grundsätzlich schon immer ein Dorn im Auge derer, die dadurch ihre Position gefährdet sahen.

Soweit das Recht auf freie Meinungsäußerung im Gesetz verankert ist gibt es, seitens der Staatsmacht, verschiedene Möglichkeiten mit ihnen umzugehen:

  • Die Stärke der eigenen Propaganda und Agitation zu nutzen und sie weiter zu perfektionieren.
    Mit der Zielstellung dass die freien Meinungsäußerungen in der allgemeinen Informationsflut untergehen.
  • Mit allen möglichen Aktionen vom eigentlichen Geschehen abzulenken.
  • Die unliebsamen Inhalte freier Meinungsäußerungen auf diverse Art und Weise zu diskreditieren und damit zu versuchen sie ad Absurdum zu führen.
    Dazu gehören auch unliebsame Demos sowie Veranstaltungen jeder Art.
  • Eventuell global diskriminierend, per Gesetz oder Internetüberwachung gegen sie vorzugehen.

Lügen? Solange es der Sache dient?

Gegenmeinungen, Kritiken, auch konstruktive Vorschläge zur Veränderung sind von der Sache her für die Staatsmacht unbequem.
Gefährlich besonders auch für diejenigen die durch sie ihr Meinungsdiktat und somit ihre Macht oder soziale Stellung gefährdet sehen.
Diese Aussage beschränkt sich nicht nur auf Politiker die ihre Staatsideologie, ihre Position sowie den Machtanspruch des Systems bewahren möchten.

Sie trifft auch auf Geschäftsführer, Wissenschaftler (Lehrmeinungen) und all diejenigen zu die gefangen in ihrer egoistischen Blase auf ihre Ansichten und vor allem ihren Status beharren.
Die Liste ist wohl besonders lang unter Wissenschaftlern und Ärzten?

Im Dritten Reich steckte die Propaganda zunächst noch in den Anfängen und die Botschaften wurden praktisch direkt von der SA und den Printmedien mit dem „Holzhammer“ verordnet.
Die Nationalsozialisten, besonders Propagandaminister Goebbels, haben sie jedoch im Laufe der Zeit immer mehr perfektioniert – Volksempfänger „Goebbels-Schnauze“.
Das Dritte Reich verfügte über begnadete Redner die es hervorragend verstanden Dinge zu dramatisieren oder zu moralisieren.
Diese Redner, Hitler selber und auch Goebbels, waren es, die Massenveranstaltungen beeindruckender machen konnten.

Die gezielte Moralisierung diverser Vorgänge in der Gesellschaft wird auch heute noch gerne von Politikern und Medien zur Beeinflussung der Meinung der Bevölkerung genutzt.

Propaganda wirkt dann erst wirklich effektiv, wenn die Menschen gar nicht bemerken, dass sie ihr ausgesetzt sind!
Der aktive Grundtenor unserer Zeit!

Meinungsfreiheit, Propaganda und Abwehr von Kritiken und Gegenmeinungen

Ist es gesetzmäßig dass sich praktisch die Staatsmacht jeder herrschenden Elite, auch Klasse genannt, von Anfang an oder zu gegebener Zeit gegen die freie Meinungsäußerung wenden?
Teils mit Gewalt oder die Diskriminierung von Kritikern oder dem Ignorieren sachlicher Gegenargumente.
Damit eine Kultur demokratischer Diskussionen praktisch, mit Bedacht, unmöglich machen?

Sei es nun zum Schutz der Gesellschaft, dem Erhalt der politischen Macht, der Ideologie oder auch Gesellschaftsform?
Wie war es einst während des Übergangs vom Feudalismus zum Kapitalismus?
Aus heutiger Sicht?
Wer war einst im Recht oder Unrecht?

Aus dieser Sicht scheint es verständlich dass gesellschaftliche Führer, also letztlich die reale Staatsmacht, seien sie nun demokratischer, diktatorischer oder sonstiger Prägung, ihre Macht zu verteidigen versuchen?
Dafür nutzen sie die Propaganda, Manipulation, Agitation, die Staatsraison oder auch anderen Mitteln, bis hin zur militärischen Gewaltanwendung.

Ähnlich wie einst, im Übergang vom Feudalismus zum Kapitalismus.
Ist nur die Frage ob die Staatsmacht, bei berechtigter Kritik seitens der freien Meinungsäußerer, ihre diskreditierende Haltung aufgeben sollte?
In einer Demokratie lautet die Antwort in jedem Fall – Ja!
Warum? Weil ansonsten von demokratischen Verhältnissen keine Rede mehr sein kann!
Eine Demokratie kann sich sehr schnell in eine Diktatur verwandeln!

Diese Erkenntnis kombiniert mit dem Wissen dass es in der Bundesrepublik Deutschland eine Parteiendemokratie vorherrschend ist.
Noch wesentlicher ist die Tatsache, also keine Meinung – siehe Wikipedia-Beitrag von Hannah Arendt über die Wahrheit in der Politik Hier nachzulesen – dass die eigentliche Macht von der Elite und den Bündnisverpflichtungen Bilderberg, Atlantikbrücke, Nato) ausgeht.
Zur Erklärung der Begriff Elite hat sich als Bezeichnung für die Superreichen irgendwie durchgesetzt – für mich eher nicht – gemeint sind meinerseits Finanz- und Wirtschaftshoheit mit all ihren Nebenerscheinungen.

Deutschland hat also keine direkte Demokratie, wie in der Schweiz, in der die Bürger erhört werden müssen und auch Einfluss auf die Politik nehmen können!
Diese Voraussetzungen weisen wohl darauf hin dass es kein Einlenken geben wird?
Wohl auch dann nicht wenn eine neue Partei oder Regierungskoalition die Regierungsmacht übernehmen sollte.

Daher obliegt es vorrangig allen Bürgern gemeinsam zu erkennen ob ihre Gesellschaft, unter dem Einfluss der von ihrer Regierung betriebenen Politik und der Einwirkung der Staatsmacht, eine Zukunft hat oder nicht.
Oder ob es im Falle der Verneinung notwendig wäre sie zu verändern oder auch andere Wege zu beschreiten?

Benjamin Franklin, einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten, meinte dazu: „Es ist die erste Bürgerpflicht eines jeden Bürgers die Regierung zu hinterfragen.“

Die Frage ist ob die schleichende Unterdrückung der Meinungsfreiheit, das „Abwürgen“ anderer Meinungen und Kritiken bereits von einem gewissen desolaten Zustand in Politik, Medienlandschaft und Gesellschaft zeugen?
Die gesetzmäßige Entwicklung des Kapitalismus – Karl Marx hat sie wissenschaftlich aufgearbeitet – daher sind seine Lehren verpönt!
Besonders von denen in Frage gestellt die die „Karre“ zum Wohle des Profits immer weiter in den Sumpf schieben oder fahren lassen.

Um das zu bemerken muss niemand unbedingt Kommunist, linker , grüner oder blauer sein!
Ein kritischer und objektiver Blick über den Tellerrand würde bereits genügen!

Historisch betrachtet wurden zum Zwecke der Meinungsunterdrückung, je nach Entwicklungsfortschritt, die unterschiedlichsten Maßnahmen angewandt.
Dazu zählen unter anderem das Entfernung der Zunge oder der Augen, die Bücherverbrennung, das Ausstoßen der Delinquenten aus der Gesellschaft bis hin zu Folter und Ermordung.
Die Katholische Kirche schickte ihre geistigen Gegner sogar freizügig auf den Scheiterhaufen.

Das humanere Schicksal diverser Freidenker endet auch heute noch in der Ausgrenzung aus der Gesellschaft, also praktisch ihrer öffentlichen oder auch gesellschaftlichen Diskreditierung als Spinner.

Unser hoch entwickeltes Gesellschaftssystem und die Meinungsbeeinflussung

Leben wir in einer Zeit des Meinungsdiktats?
Zumindest weisen alle Indizien in diese Richtung.
Das Problem, dieses Diktat wird von vielen nicht bemerkt.

Was ist eigentlich Propaganda – Antwort Zitat Wikipedia:

Propaganda (von lateinisch propagare ‚ weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet in seiner modernen Bedeutung die zielgerichteten Versuche, politische Meinungen oder öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und das Verhalten in eine vom Propagandisten oder Herrscher erwünschte Richtung zu steuern.
Die verschiedenen Seiten einer Thematik nicht darzulegen sowie die Vermischung von Information und Meinung charakterisieren dabei die Propagandatechniken.
Dies steht im Gegensatz zu pluralistischen und kritischen Sichtweisen, welche durch unterschiedliche Erfahrungen, Beobachtungen und Bewertungen sowie einen rationalen Diskurs geformt werden.

Die wichtigsten Techniken der Propaganda sind nach der Beobachtung von Thomas Röper – Anti-Spiegel:

  • Ständige Wiederholung der Feindbilder mit immer neuen (nicht unbedingt wahren) Vorwürfen
  • Weglassen von Informationen (Stichwort “Lückenpresse”) – Anmerkung Beko, nicht Lügenpresse sondern Lückenpresse
  • Nutzung von suggestiven Formulierungen, auch in vorgeblich neutralen Berichten über Ereignisse (Vermischung von Nachricht und Kommentar) – Anmerkung Beko, Beispiel Framing

Seitens der Bundesregierung (Bundespressekonferenzen) und der etablierten Medien (aufbereitet von der dpa) werden Nachrichten und Informationen in dieser Art für die Öffentlichkeit „aufbereitet“.

Diese Praxis wurde etwa seit 1946 – Gründung des R.I.A.S. in Westberlin – eingeführt und weiter ausgebaut.
In der DDR passierte ähnliches jedoch in der Ausrichtung politisch entgegengesetzt.
Um das noch einmal herauszustellen – in beiden Staaten wurden die Bürger propagandistisch beeinflusst!
Darüber hinaus wurde diese Art „schleichender Propaganda“ von den einst westdeutschen Medien übernommen und seither wesentlich verfeinert und perfektioniert genutzt.
Wer kennt aus dieser Zeit nicht den Ausdruck Rias-Ente?

Die deutsche Geschichte

Während der Teilung Deutschlands spielte der R.I.A.S. neben der Beeinflussung der Westberliner Bürger auch eine entscheidende Rolle bei der regelmäßigen Beeinflussung der Meinung der DDR-Bürger.
In den 60-er Jahren kamen der Deutsche Fernsehfunk, in Form des Ersten Deutschen Fernsehens ARD und später das ZDF hinzu, was den Einfluss wesentlich verstärkte.

Dieses so gewachsene Diktat-, Manipulations- und Propaganda-Podium etablierter bundesdeutscher Medien hat nun, sehr zum Entsetzen der einseitigen Meinungsverfechter, Konkurrenz aus dem Internet bekommen.
Auf der ganzen Linie!

Internet und Social Media machen der Meinungshoheit bundesdeutscher Medien Konkurrenz

Jedem Bürger, der einen Internetzugang hat, ist es möglich vor allem effektiv, schnell und direkt auf bestimmte Informationen zu reagieren, die der Öffentlichkeit mit Hilfe der einschlägigen Medien zugänglich gemacht wurden!
Er kann sie überprüfen, kontrollieren oder vergleichen.

Was natürlich für die Bundespolitik und auch die etablierten Medien zum Problem werden könnte.
Aber nicht nur für sie, denn weltweit haben die Menschen die Möglichkeit den Wahrheitsgehalt staatlich verordnete Nachrichten zu überprüfen.
Ihre und die Strategie anderer Nationen wird daher sein gegen jegliche Art unbequemer Äußerungen seitens des Internets anzukämpfen!
Die Frage wäre nur wie?
Im Gesetz gibt es eindeutige Festlegungen zur Meinungs- und Pressefreiheit.

Die freie Meinungsäußerung mit Hilfe des Internets und die Möglichkeiten der Staatsmacht zur Eindämmung – siehe auch oben:

  • Eine Möglichkeit wäre sie zu ignorieren und die eigene Propaganda entsprechend auszurichten.
    Die Deklaration als Fake News, automatischer Ausweisung als solche usw. befinden sich bereits in Anwendung.
  • Die nächste, eindämmende Gesetze zu erlassen – woran wohl schon gearbeitet wird.
  • Wie bereits dargelegt, die Autoren diskreditieren, ihrer Posten zu entheben und auf diese Weise „mundtot“ zu machen.
  • Was uns aktuell an Gerede über Fake News, Löschung von Beiträgen in den sozialen Medien, die Diskriminierung anders denkender usw. begegnet ist eine aufgewärmte, allerdings modernere Form der Beschneidung der rechtlich verbrieften Meinungsfreiheit.

Da es nicht wie einst in plumper Form geschehen kann – Holzhammer – wird zu anderen Mitteln gegriffen.

Die Qualität öffentlich geführter Diskussion ist praktisch auf die Farben schwarz und weiß reduziert worden.
Schattierungen die eine sachliche Diskussion erst ermöglichen gibt es kaum noch – sie sind in unserer Gesellschaft zur Mangelware geworden.

Corona-Leugner, Verschwörer, Spinner stehen im Gegensatz zum guten deutschen „Mitläufer“.
Das ist die Bezeichnung für alles und jeden der es wagt, hinsichtlich von Corona-Lockdown oder Impfung, Bedenken am Vorgehen der Bundesregierung zu äußern.
Sogar Entscheidungen von Gerichten werden von der Staatsanwaltschaft kassiert weil sie nicht „vorgabenkonform“ sind.
Es gibt diverse ausnahmen, deren Stimmen auch mehr werden, die diese schleichende Ent-Demokratisierung bemerken.

Die aktuelle Devise seitens der Regierung und verbreitet von den Medien, nur wer nicht hinterfragt, sich einschüchtern oder verängstigen lässt macht alles richtig – oder?

Ein riesiger Vertrauensvorschusses seitens großer Teile der deutschen Bevölkerung gegenüber der Regierung, der schon beinahe beängstigend ist?
Fehlt noch die Medienumfrage, was wäre wenn heute Wahlen wären?

Waren die Menschen in der DDR „heller“ oder haben sie in dieser Gesellschaft das politische Mitdenken gelernt?

Panikmache, Ablenkung, Diskreditierung und der Kampf gegen Verschwörungstheorien

Ist dieser Vertrauensvorschuss der Dauer-Panikmache der Medien geschuldet?
Liegt es an der Unfähigkeit der Bundesregierung sich angesichts ihrer Corona-Politik eigene Fehler und Versäumnisse einzugestehen?
Ist oder war diese Regierung unfähig ein Gesamtkonzept zu erarbeiten, das nicht nur die Bekämpfung der Pandemie sondern auch die Fortsetzung der Bildung für unseren Nachwuchs, auf digitalem Wege, beinhaltet?
Abgestimmt mit den Landesfürsten und auch umgesetzt in den Schulen?

Der Eindruck der sich für mich ergibt, die Regierung hat sich um vieles gekümmert aber nicht um den Schutz und die Versorgung der Bevölkerung während gravierender Notfälle.
Was ist mit mit der Bereitstellung von Notrationen – die Politik verlässt sich auf die Discounter.
Das Gesundheitswesen das immer weiter heruntergespart wird?
Was wurde in den vielen Jahren für den Schutz der Bevölkerung vorbereitet?
Wie wurde für die Bildung unserer jungen Menschen vorgesorgt, eben für den Fall derartiger Pandemieausbrüche.

Könnte die Antwort sein, gar nicht?
Sind oberflächliche Außenpolitik, Beschlüsse für den Außeneinsatz der Bundeswehr, die Durchsetzung von Exportbestrebungen oder die Globalisierung sowie der Blick auf die eigene Karriere viel spannender?
Wir schaffen das ohne wirklich von Potential zu sprechen?

Böse Zungen behaupten gar, aus verlässlichen Quellen, die nicht genannt werden möchten, dass sich das Engagement der Bundesregierung sich auf den Verkauf der nun mal georderten teuren Masken und der Verimpfung der georderten Impfseren konzentriert – Deal ist ja nun einmal Deal?
Wozu sollten die Steuergelder sonst genutzt werden?

Wie bereits herausgearbeitet, große Teile der deutschen Bevölkerung sind durchaus empfänglich für die seitens der Medien aufbereiteten Propaganda-Dauernachrichten und vertrauen ihnen.
Das bedeutet aber auch, dass sie die Ausgrenzung anderer Meinungen sowie die Unterdrückung progressiver, konstruktiver Diskussionen, sicherlich unbewusst aber dennoch, ihrerseits durchaus unterstützen?

Weshalb dann aber diese Panik der Bundesregierung vor Querdenkern oder anderen Kritikern?
Nehmen sie etwa an und haben sie Angst davor dass diese Kritiker erhört werden und mehr Bürger zum Nachdenken angeregt werden könnten?
Angst dass diese Kritiker im Recht sein könnten aber kein Gehör gefunden haben?

Letztlich, wir alle machen Fehler und Einsicht wäre der erste Weg zur Besserung – wenn sie denn gewollt wäre?

Ohne jemanden direkt ansprechen zu wollen!
Letztlich ist es doch bequem in einer Wohlfühlzone zu leben?
OK! Lohn und Leistungen werden immer weiter zurückgeschraubt – die Abstiegsängste wachsen auch von Jahr zu Jahr.
Wenn bei vielen ein oder zwei Jobs nicht reichen, dann tun es eben drei und wenn nicht wird eben über Ländergrenzen hinweg gependelt – soweit Corona das zulässt?
Alles scheint doch irgendwie zu stimmen?

Ab und zu gibt es etwas finanziell vom Staat, das dann aber wieder mit höheren Steuern oder anderen Abgaben ausgeglichen wird.
Etwa alle zehn Jahre eine Rezession.
Verbunden mit der Angst um das Ersparte, entlassen zu werden, Kurzarbeit und weniger Lohn.
Oft sind auch die Geldanlagen weg und soziale Errungenschaften werden heruntergefahren.
Dafür werden Milliarden in den Erhalt der Wirtschaft gepumpt und kommen besonders Leuten zu gute die das Desaster immer wieder anrichten.

Rezessionen sind gesetzmäßig zyklisch, in der freien Marktwirtschaft

Zack und ab in die Arbeitslosigkeit, diverse Programme, Zeitarbeit, Niedriglohnsektor, unbezahlte Überstunden usw. – während die Vermögen der großen Unternehmer, Unternehmerketten sowie der Hochfinanz steigen und steigen.

Nach etwa wieder zehn Jahren, dann plötzlich wieder Prosit – auf ein neues!
Stört es die großen – wohl kaum?
Ihre Vermögen sind jedenfalls sicher – erarbeitet von vielen, die nunmehr von vorne beginnen dürfen oder auch denen, die gerade so davongekommen sind.

Die Erkenntnis, noch einmal davongekommen sein und dass es einem glücklicherweise doch noch ganz gut geht?
Sie gibt doch wieder Auftrieb und vor allem sie grenzt anderen gegenüber wieder ab, vom Status her – Ja wir leben ihn alle zusammengenommen, den amerikanischen Traum.

So traurig das auch erscheinen mag und wirklich auch ist?
Persönlich sehe ich die freie demokratische USA mit anderen Augen, als es viele andere tun – nämlich ohne rosarote Propagandabrille.
Ich habe mir etwa zwei Drittel der TV-Doku „Armes reiches Amerika – Leben im Schatten des Wohlstandes“ angesehen – dann packte mich so etwas wie Wut.

Es wurde gezeigt, dass die Menschen in den USA akzeptieren, dass sie quasi „unverschuldet“ alles verloren haben oder auch verlieren könnten.
Es stört die Interviewten nicht dass die Regierung die Entwicklung praktisch aussitzt.
Die Staatsmacht ist im Recht, wir hatten Pech und sind abgerutscht, leben jetzt eben auf der Straße oder im Auto – wird schon besser werden?

Sie stehen zu dieser Regierung!
Sind diese Menschen Patrioten?
Durch die Maschen des amerikanischen Traums gefallen – zu Gunsten weniger reicher und superreicher?
Wohl eher nicht – oder?

Die suggerierte unterschwellige Aussage der TV-Doku – das sind ganz normale Begleiterscheinungen dieses Landes – dem Vorzeigebeispiel für Freiheit und Demokratie auf unserer Welt!
Jeder nach den Möglichkeiten, die ihm zugestanden werden, oder die er selber für sich in Anspruch nehmen kann – Erinnerungen an das Überleben in der Wildnis werden wach – oder?

Dauert nicht lange und wir werden in Deutschland ähnliche Zustände haben – schwappt doch alles rüber?
Bedeutet letztlich – bemüht euch und ihr werdet irgendwann sehen dass es wieder bergauf gehen wird – oder auch nicht?
Oder helft euch selber, dann hilft euch Gott.

Wie lange soll das so weitergehen?
Irgendwann sind die sozialen Errungenschaften einschließlich der Renten ganz weg und die Löhne haben ihren Tiefpunkt erreicht.
Zudem könnten diverse Aufgaben von der künstlichen Intelligenz übernommen werden?
Von der endgültigen Zerstörung des Ökosystem einmal ganz zu schweigen.

Was wenn erst einmal der bisherige noch vorhandene Besitz an Grund und Boden (Immobilien) auch noch in die Hände der Hochfinanz oder anderer Spekulanten fällt?

Was hinterlassen wir unseren Nachkommen – womit die Masse der Menschen gemeint ist und nicht die Eliten?
Für sie müsste die Frage lauten, was habt ihr in eurer Gier aus dem Planeten und aus uns gemacht?

In einer Welt der Meinungsmanipulation ist praktisch kein Platz für andere freie Gedanken

Diese freien Gedanken gelangen aktuell verstärkt, seitens des Internets, an die Öffentlichkeit.
Wenn sie nun tatsächlich erhört werden würden?
Dann könnten sie zum Flächenbrand werden – oder auch nicht?
Kommt auf die Mentalität der Menschen an!

Das darf keinesfalls geschehen und muss global und nicht nur von der Bundesregierung grundsätzlich verhindert werden!
Es geschieht über die Verabschiedung bestimmter Gesetze, die die Freiheit des Internets einschränken werden.
Zusammen mit den seit Jahrhunderten bewährten „Verleumdungsaktivitäten“ bis hin zur Verfolgung und Inhaftierung.

Julian Assange der nur Tatsachen verbreitete oder Edward Snowden, dessen Gewissen ihn reagieren ließ und der damit gravierende Schieflagen im Staate USA an die Öffentlichkeit brachte.

Soweit ein paar Denkanstöße die aufwecken und helfen sollen den Wandel zu begreifen, der national wie auch international hinsichtlich der Meinungsfreiheit vonstatten geht.
Meinungsfreiheit ist immer die der anderen.
In welchen politischen oder gesellschaftlichen Systemen ist es grundsätzlich die eigene also die des Volkes, die zählt?

Auch in der DDR war sie es wohl nicht?
In welchem System zählt die Meinung des Einzelnen, sprich die Meinung des Volkes, mehr als die der herrschenden Elite also die der Staatsmacht?

Kann mir das jemand beantworten?
Ich denke in der Beantwortung der beiden folgenden Fragen liegt der Hase im Pfeffer begraben?

  • Welches Gesellschaftssystem auf der Welt setzt den Willen des Volkes innenpolitisch sowie auch außenpolitisch wirklich um?
  • Welches Gesellschaftssystem existiert nicht unter dem direkten Machteinfluss weniger, der auf die Masse des Volkes ausgeübt wird?
    In welchem Gesellschaftssystem muss die Masse der Bevölkerung nicht diesen wenigen dienen, um überleben zu können?

Auf einem Planeten, der allen Lebewesen gemeinsam gehört und dessen Ressourcen für jeden kostenfrei zur Verfügung stehen sollten?

Wäre es alternativ nicht gerechter oder gar überlegener, was die Zukunft der Menschheit betrifft, diesen einseitigen Machtanspruch weniger in den Gemeinanspruch zu integrieren?
Ihn in der Gesellschaft, für die gesamte Gesellschaft wirken zu lassen?

Gesten – die einstudierten Posen der Politiker (1)

Mein Twitter – Account wurde komplett geleert

Es herrschte kein übermäßiger aber dennoch regelmäßiger Kommunikationsverkehr auf meinem Account.
Es wurde normal getwittert.
Gelikt und zwar zustimmend.

Und dann plötzlich waren sie weg meine Twitter – Tweetys – dabei hatte ich gerade erst begonnen mich einzuleben.
Sechzehn klitzekleine Twitterchen.
Und dann waren sie plötzlich alle weg?!

Nun gut, was der Bauer nicht kennt, das friss er nicht – oder wer nicht will, der hat.
Dann eben Twitter Ade – gibt ja noch andere Möglichkeiten!

Bitte entscheiden Sie selber, ich habe im Folgenden Kopien meiner Twitter – Tweets chronologisch eingefügt:

Am 19.01.20 bei Twitter eingetragen:

US-Sanktionen, keine Hilfe für Kuba

Die #Sanktionen der USA bleiben! Russland, China und das kleine Kuba helfen anderen in der #Coronakrise.
Die USA aber unterbinden die chinesische Hilfe an Kuba! (Helms-Burton-Gesetz).
Trump bedankt sich für die Hilfe die den USA zuteilwurde. Amerika ist eben first oder fies?!

Am 09.03.20 bei Twitter eingetragen:

Palmöl

#Palmöl ist letztlich ein Klimakiller! Frankreich wollte aussteigen aber der Einfluss der Ölkonzerne machte daraus ein vorsichtiges Njain.
Trotzdem Frau Billion Euro von der Leyen dem Klimawandel den Kampf mit Steuergeldern angesagt hat – Ende der Palmölnutzung erst nach 2030?

Am 09.03.20 bei Twitter eingetragen:

HeuteShow – 08.03.20 – Fake News

  • Oliver Welke #heuteshow, am 08.03.20, Mio. Flüchtlinge aus Idlib an griechischer Grenze ist nicht korrekt.
    Die griechische Tageszeitung „Kathimerini“ gab 64 Prozent der Festgenommenen aus Afghanistan, 19 Prozent aus Pakistan, 5 Prozent aus der Türkei und 4 Prozent aus Syrien an.
  • Oliver Welke #heuteshow am 08.03.20, Putin lässt pausenlos Luftangriffe gegen Zivilisten fliegen ist nicht korrekt.
    Die Luftschläge erfolgten gezielt, in Abstimmung mit der türkischen Armee, auf Ziele der Terroristen in Idlib – auch Rebellen genannt.

Am 10.03.20 bei Twitter eingetragen:

Großmanöver und Folgen

Im Rahmen des #Großmanövers #Defender2020 setzt sich eine riesige Kriegsmaschinerie in Richtung russischer Grenze in Bewegung.
Inklusive Atomsprengköpfen.
Coronavirus egal. Klimawandel egal.
Bedrohung für Russland egal. Waffenrasseln YES! Unsicherheit schaffen YES. Für wen???

In eigener Sache

Warum sollte ich all diesen Menschen folgen die mir hier vorgeschlagen werden?
Würden sie das umgekehrt auch tun?
Meine Interessen hatte ich anfangs angegeben aber folgen soll ich anderen.
Warum? Ich suche Mitmenschen die meine Interessen verstehen und zumindest ansatzweise teilen

Am 11.03.20 bei Twitter eingetragen:

Coronavirus Kleinanleger

Das #Coronavirus steht als #Pandemie vor der Tür und die Medien berichten von Kleinanlegern oder Trumps Wahlproblemen die dadurch verursacht werden.
Kleinanleger haben in Krisen immer Verluste und Trump nimmt doch auf andere auch keine Rücksicht.
Wann lernen die Kleinanleger?

Am 14.03.20 bei Twitter eingetragen:

Minister Altmeier gibt grünes Licht

#MinisterAltmaier gibt grünes Licht für die Erleichterungen von Kurzarbeit und die Entlastung von Unternehmen.
Wird das Coronavirus als Grund genutzt um die Bedingungen für die #Arbeitnehmer weiter zu verschlechtern?
Einmal beschlossen, schwer wieder abzuschaffen, Dauerzustand.

Europäische Union

Ich komme nicht umhin den gesamten „europäischen Konstrukt“ der #EuropäischenGemeinschaft lediglich als Machtinstrument der Marktwirtschaft zu betrachten.
In humanen Fragen wie friedlicher Koexistenz, Klimawandel, Coronavirus, Flüchtlingsprobleme etc. versagt sie in meinen Augen.

Am 16.03.20 bei Twitter eingetragen:

Oliver Welke

Oliver Welke #heuteshow, am 15.03.20, erneut Mio. Flüchtlinge aus Idlib an griechischer Grenze ist nicht korrekt.
Er hat seine Aussage nicht korrigiert!
Wo holt er seine Informationen her?
Sind sie etwa manipuliert? Trifft das auch auf andere seiner Aussagen oder Beiträge zu?

Am 17.03.20 bei Twitter eingetragen:

Coronavirus Panik und Singapur

#Coronavirus jeder, mit dem ich spreche, ist über den Medienrummel und das Vorgehen der Politiker in Deutschland sowie der EU empört!
Singapur, Taiwan oder Hongkong, das sind Länder von denen unsere „Strategen“ viel lernen könnten aber wir stehen ja immer über den Dingen?!

Am 18.03.20 bei Twitter eingetragen:

Corona – Ursprung?

#Coronavirus oder #COVID19 – nicht nur wissenschaftliche Studien aus China weisen auf den Ursprung USA hin sondern auch die aus Japan und Taiwan.
Zur Aufklärung wäre die Kooperation der USA nötig, was sie jedoch ablehnt.
Erster, vertuschter Ausbruch in den USA? Unmöglich?!

Defender 2020 und Corona

Für die Friedensübung #Defender2020 wurden 40.000 Soldaten nach Europa, nahe der russischen Grenze, verlegt.
Dazu diverses militärisches Gerät darunter auch atomare Sprengköpfe.
Briten, Belgier, Polen, Niederländer, Deutsche sind auch dabei.
Bleibt #Europa nun besetzt?

Am 19.03.20 bei Twitter eingetragen:

Coronavirus Medien und Merkel

#Coronavirus #Medien Arroganz hoch Sieben! China hat den Virus mit Bravour bekämpft und beugt weiter vor.
Art und Weise wird aber kritisiert und ebenso dass Russland erst jetzt beginnt Maßnahmen einzuleiten.
Nationale Souveränität und an die eigene Nase fassen – Fehlanzeige!

#Covid19 #Merkel – am 03.11.19 sagte sie noch „Selbst ist der Bürger!“ – am 18.03.20 sagte sie „Halten Sie sich an die Regeln!“
Wessen Regeln? Dem Wirrwarr von Politik und Medien?
Jetzt wo doch viele Bürger sicher selbst sind? Ist die Politik etwa aufgewacht? Schauen wir mal!

Am 20.03.20 bei Twitter eingetragen:

Coronavirus – es gibt ein neu entwickeltes Kubanisches Medikament

#Coronavirus Es gibt ein neu entwickeltes kubanisches Medikament das sich in China bereits bewährt hat!
Es trägt den Namen Interferon und zeigt Erfolge bei frühzeitigem Einsatz.
Die westliche Welt nimmt kaum Notiz davon! Warum? Weil die Gewinne nach Kuba fließen könnten?

Am 25.03.20 bei Twitter eingetragen:

Coronavirus – In den Medien wird über den „Abstand“ von zwei Metern diskutiert

#Coronavirus In den Medien wird über den „Abstand“ von zwei Metern diskutiert.
Jeder weiß dass das in der Praxis nicht immer möglich ist!
Auch eigentlich notwendige Ruhepausen können nicht immer eingehalten werden.
Warum das sinnlose Gerede? Leben wir in einer Klippschule?

Am 29.03.20 bei Twitter eingetragen:

Menschen im Niedriglohnsektor

Wir sind in Zeiten #Corona besonders auf viele Menschen im Niedriglohnsektor angewiesen.
Die Medien machen daraus wieder einmal ein mediales Spektakel.
So wie auch 2015 als die vielen Flüchtlinge kamen.
Wann aber findet sich diese Anerkennung endlich auch in ihren Löhnen wieder?

Am 30.03.20 bei Twitter eingetragen:

Die HeuteShow und die Chinesen

#Heuteshow 29.03.20 – Prof. U. Holzgrabe Uni Würzburg – Marktwirtschaftlich organisierte Abhängigkeit von China – OK!
Sie sagte aber auch Chinesen brauchen keine Atombomben sondern liefern einfach keine Antibiotika mehr.
Atombomben? Wie meint sie das?

Am 08.04.20 bei Twitter eingetragen:

Wo und wie leben wir eigentlich?

Wo und wie leben wir eigentlich?
Viele leiden und sterben unter #Corona.
Die #Marktwirtschaft ist wie immer angeschlagen aber Hedgefondsspekulanten, also den kranken Pokerfreunden, wird nicht das Handwerk gelegt.
Sie Wetten mit Leerverkäufen und Pleitewetten. Profit vor Humanität?

Am 08.04.20 bei Twitter eingetragen:

Rettung der Passagiere

Rettung der Passagiere: Britischer Botschafter bedankt sich in emotionalem Brief bei Kuba

Das war es!

Also im nachhinein – ganz schön hart was ich da so kurz getwittert von mir gegeben habe.
Aber als gestandener DDR-Bürger ist man ja gewöhnt, dass man korrigiert wurde?
Ganz rauslöschen ist aber schon – meine Herrn – was muss da für ein Druck, der auf die Löscher von außen einwirkt, dahinter stecken?

Sind ja alle irgendwie vernetzt, die Geldgeber, pardon, die Banken, wie Black Rock, Facebook, Twitter, Google und natürlich hat die Politik auch einiges zu sagen.
Also der gravierende Einfluss der so genannten Eliten, womit wir wieder bei der Hochfinanz, den Wirtschaftsriesen usw. wären.
Den Einfluss der Geheimdienste möchte ich noch erwähnen.

Ok, nach quasi einem Monat habe ich mich eben wieder davon getwittert.
Ganz ehrlich?
Es stört mich nicht!

Bei Facebook habe ich mich nicht einmal angemeldet – es wird sicher bald lukrativere Plattformen dieser Art geben.
Und was alle tun, muss noch lange nicht das non plus Ultra sein – oder?

Weiser Denkansatz!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.