Lügen? Solange es der Sache dient?

Inhaltsverzeichnis

Lügen, tricksen, manipulieren, Tatsachen in Frage stellen und noch ganz andere Sachen?
Schließlich lügen sie doch alle und so lange es der (eigenen) Sache dient …!
Menschliche „Schwächen“ haben Renaissance und machen in der Politik Karriere!

Lügen und täuschen.
Nur eine menschliche Schwäche?
Oder mit den Urgenen übertragene, geistige Veranlagung, die einst dem Überlisten ins Auge gefassten Beute galt und heute für das listige Umsetzen von Intrigen genutzt wird?
Kleinere Notlügen sind meines Erachtens salonfähig und zum Erhalt des gesellschaftlichen und persönlichen Miteinanders durchaus auch akzeptabel oder gar notwendig.

Gezielt eingesetzte oder angewandte Lügen dienen der Täuschung und zählen wohl kaum zu den Notlügen.
Sie sollen manipulieren oder für Intrigen den Nährboden bereiten.
Geschickt und nicht selten auch recht plump eingefädelt waren sie im Laufe der menschlichen Geschichte bereits mehrfach herbeigeführte Gründe für Attentate oder kriegerische Großmachtbestrebungen.

Im Bankensektor sind sie für windige Geschäftemacher, wie einige Anlagen- und Investberater es sind, genau so wichtig wie für die Pokerfreunde im riskanten Spiel mit den Hedgefonds.

Aktuell werden sie beispielsweise bei inszenierten Angriffen auf Tanker (Golf von Oman) oder „Giftgaseinsätzen“ in Syrien genutzt um den Iran und die Assad-Regierung zu diskreditieren und die öffentliche Meinung weiter gegen sie aufzubringen!

Lügen sind nicht selten auch Bestandteil angebotener Hilfeleistungen und ausnutzender Bündnispartnerschaften.
Ganze Völker wurden auf diese Weise übers Ohr gehauen oder gar dezimiert.
Denken wir nur an den Hitler-Stalinpakt oder die einst „beruhigen Worte“ Hitlers gegenüber den USA und Großbritannien, bevor er Länder einfach annektierte!

Gewählte rechtmäßige Regierungen werden hintergangen, entmachtet und dafür genehmere an die Macht befördert (Irak, Libyen, Ägypten, Afghanistan, Venezuela [Versuch]).

Die Indianer Amerikas und die Rolle des Feuerwassers wären auch ein Beispiel dafür!
Oder die Mujahideen sowie die Taliban in Afghanistan als sie von den USA noch geliebt und getätschelt wurden und noch gegen die sowjetischen Invasoren kämpften.
Ja die Zeiten ändern sich!

Seit George W. Bush drängt sich mir der Eindruck auf, dass Lügen mit zur Grundausbildung oder zum Amt des Präsidenten der USA dazugehört?
Praktisch könnte das, wenn wir uns das Verhältnis zwischen den Inhalten ihrer Reden und dem Handeln ansehen, für die gesamte jeweilige Administration, inklusive ihrer Geheimdienste, zutreffen?
Es hat den Anschein als hätten sie das manipulative Lügen zu einer Variante ihrer strategischen Innen- und Außenpolitik auserkoren.
Als würden sie immer dann davon Gebrauch machen, wenn sie ihre Ziele mit der Wahrheit nicht oder nicht effektiv genug erreichen oder durchsetzen können.
Und natürlich auch dann, wenn sie dem amerikanischen Volk ihre Politik erklären und begründen müssen warum es großen Teilen des Volkes immer schlechter und keinesfalls besser geht.

Immer wieder verblüffend ist wie die westlichen Verbündeten der USA mit den zumeist unbewiesenen Anschuldigungen, US-amerikanischer Prägung, umgehen.
Gemeint sind die unbewiesenen Behauptungen und „lügengeprägten geistigen Ergüsse“ die ihnen und praktisch der ganzen Welt, von den USA, vor die Nase gesetzt werden!
Auch die einschlägigen Medien stürzen sich auf sie, ohne sie weiter zu überprüfen und formulieren ihre „mitreißenden, zumeist vorverurteilenden“ Schlagzeilen entsprechend „reißerisch“.

Voran Deutschland und Frankreich, gefolgt von Polen und einigen weiteren westeuropäischen sowie vornehmlich auch osteuropäischen Staaten.

Besonders die polnische Regierung ist seit einiger Zeit von einer wahren Hysterie, die aus einem selbst „erdachten“ russischen Bedrohungsszenario resultiert, erfasst.
Sie „schreit“ förmlich nach der Stationierung amerikanischer Waffensysteme auf dem polnischen Territorium und bedingt oder bewirkt so  zudem noch den Kauf weiterer Kriegsmaterialien vom hilfreichen amerikanischen Freund.

Ein Bündnis der Logik, Menschlichkeit und vor allem der friedliche Koexistenz mit den Nachbarstaaten?
Bedingen Bündnisse, wie die mit der Nato und Freunschaftsbekundungen gegenüber den USA, die Stationierung von US-Waffensystemen auf dem eigenen Territorium?

Auch wenn es offensichtlich ist, dass es sich um Fakes oder haltlose Behauptungen handelt werden sie von den Verbündeten der USA zumeist wohlwollend akzeptiert, kommentarlos weitergegeben oder zum Bestandteil der eigenen Politik gemacht.

Ein Meister im Verbreiten oder „Streuen“ von Fakes ist unter anderem US-Außenminister Pompeo!

Anlässlich seines Besuchs in Den Haag warnte er die EU vor China und Russland.
Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz erklärte er, am 04.06.2019, im Beisein des niederländischen Außenministers Stef Blok, dass China versuche der Welt seine korrupten Praktiken und autoritäre Vision für die Gesellschaft aufzudrängen, um die Weltmacht im Wirtschafts- und Militärbereich zu werden, während Russland mit seiner expansionistischen Energie- und Militärpolitik Europa im Visier hat.

Hallo!
Spricht aus seinen Worten etwa ein verdrehtes oder verstecktes Eigenlob für die eigene US-Politik?
Was könnte es noch sein?
Diffamierung, Unterstellung, Schüren von Angst, Angst im eigentlichen Sinne, Endzeitpanik, dummes Gelabere oder Hysterie?

Und wenn es so sein sollte, wie er sagt, lautet dennoch meine Frage, haben wir nicht die freie Marktwirtschaft?
Sind es nicht die USA, die den freien Markt bisher mit ihren ideologisch geprägten Wirtschaftspraktiken dominierten?

Nach der Wende bekam ich von meinen westlichen Freunden und Verwandten immer wieder das Argument von der freien Marktwirtschaft zu hören, wenn mich gewisse inszenierte Pleiten einstiger gut laufender ostdeutscher Unternehmen berührten.
Ja sogar von ostdeutscher Seite wurde ich von mittlerweile gut informierter Quelle darüber belehrt!

Also sind es doch durchaus übliche Wirtschaftspraktiken, der kapitalistischen freien Marktwirtschaft, die sich China und Russland derzeit zu Nutze machen?
Bisher haben es also die US-amerikanischen Wirtschaftsstrategen auch nicht anders gehandhabt.
Warum also das Gezeter?

Die Aussage von Mr. Pompeo zu Mr. Corbyn (Großbritannien) ist auch sehr interessant und belegt die Einmischungspolitik der USA.
Er stellte klar, dass die USA nicht zögern werden, sich aktiv in die britische Politik einzumischen, um Corbyn aus dem Amt zu jagen, bevor überhaupt irgend etwas geschieht.
Warum muss ich sofort auch an den Brexit und andere „Verjagungspraktiken“, wie beispielsweise im Nahen Osten, denken?

Ist es die sozialistische Haltung von Jeremy Corbyn, die ihm Sorgen bereitet?
Dieser hatte bereits Kontakte zu Alexandria Ocasio-Cortez geknüpft, der linken Kongressabgeordneten der Demokraten und Mitglied der Democratic Socialists of America (DSA), die als mögliche Präsidentschaftsanwärterin für 2024 gilt.
Für Mr. Trump, Pompeo und die restliche derzeitige US-Administration steht aber fest, dass die USA niemals sozialistisch sein werden.
Deshalb werden Politiker wie Bernie Sanders, Ocasio-Cortez und auch Jeremy Corbyn als Bedrohungen wahrgenommen, die „bekämpft“ werden müssen.

Noch einmal zur Erinnerung, wir leben in den freiheitlichsten, demokratischsten Systemen dieser Welt in denen, da ja Demokratie, die Völker darüber bestimmen, in welchem System sie leben möchten!

Quelle:“Wikipedia“:

Michael Richard „Mike“ Pompeo ist ein US-amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei und seit dem 26. April 2018 Außenminister der Vereinigten Staaten unter Präsident Donald Trump.
Zuvor war Pompeo ab dem 23. Januar 2017 Direktor der Central Intelligence Agency.

Vorher hatte Mr. Trump einige seiner Minister rausgeschmissen.
So wie es sich für eine hochgestellte Persönlichkeit geziemt – Onlinegezwitscher: „Ihr fliegt!“
Dann kam plötzlich Mr. Pompeo des Weges!
Er erfüllte des Präsidenten Erwartungen.
Erfahrungen im „Schnüffeln und Umdeuten“ brachte er zudem auch noch mit!
Oder gerade deshalb?

Ergänzt wird sein wirken durch die Tätigkeit von Jon Bolten, seines Zeichens Sicherheitsberater des Präsidenten, seit Januar 2018.
Auch an die Seite Gezwitschert.
Dieser Mann ist einer der Architekten des Irak-Krieges 2003, was ja auch irgendwie bezeichnend ist!

Quelle:“Zeit Online, 10.05.2019, von Julian Heißler, Washington D.C. , Er wird selbst Donald Trump unheimlich und Main Post, Karl Doemens, Washington, vom 15.06.2019, Wer ist der Kriegs-Flüsterer John Bolton?“:

Die US-Außenpolitik ist unter John Bolton rücksichtsloser geworden.
Noch kann sich der Nationale Sicherheitsberater mit seiner Linie gegen den US-Präsidenten durchsetzen.

Und während viele Beobachter noch versuchten, die Ereignisse zu sortieren, meldete sich der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump bereits mit einem Video zu Wort: „Der Sieg ist in Reichweite“, rief Bolton aus dem Weißen Haus den Guaidó-Anhängern zu. „Lasst ihn nicht durch die Finger rutschen.“

Und die Main Post:

John Bolton, Sicherheitsberater des US-Präsidenten Donald Trump, führt die außenpolitischen Hardliner im Weißen Haus an.
Seit Wochen befeuert er die politische Eskalation des Konflikts mit dem Iran.
Seinen Ruf als „Trumps Kriegs-Flüsterer“ (CNN) hat sich Bolton hart erarbeitet.
Als Staatssekretär in der Bush-Regierung bedrohte er den obersten UN-Waffeninspekteur, der mit dem Irak über Inspektionen verhandelte und unterstützte den Angriff aufgrund von Geheimdienstinformationen über Massenverichtungswaffen.

Ist Mr. Bolton nun ein Sicherheits- oder Kriegsberater?

Oder beispielsweise Bundesaußenminister Heiko Maas. Am 28.05.2019 sagte er:

„Russland setzt sich mit militärischer Gewalt durch – USA eigentlich eine Macht der Ordnung“!

Ein paar Online-Kommentare zu dieser Aussage von vornehmlich jungen Menschen:

Zur Vermeidung eventueller Irritationen!
Im Folgenden noch Zitate aus seiner offiziellen Rede, die Sie unter der angegebenen Webadresse komplett selber nachlesen können:
Ich möchte es noch einmal herausstellen, es ist die Eröffnungsrede des deutschen Außenministers Heiko Maas zur Lateinamerika- und Karibik-Konferenz!
  • In Lateinamerika sind mehr als 40 % der Bevölkerung von Armut betroffen und viele Kinder können nicht zur Schule gehen.
  • Die Kriminalität ist vielfach gravierend hoch.
  • Die Karibikstaaten leiden unter anderem auch unter den Folgen des Klimawandels und der Überfischung.
  • An der Grenze zu Mexiko ist es Mr. Trump, der mit dringend an anderer Stelle benötigten Finanzmitteln eine Mauer errichten möchte, die der ehemaligen zwischendeutschen Grenze bei weitem überlegen sein wird.
  • Neuerdings gibt es ein Rennen um die Abbaurechte der Lithiumvorkommen in Lateinamerika, die weiteres Elend hinterlassen werden.
Hat China etwa die deutsche Politik und Wirtschaft mit seinem Engagement in Lateinamerika aufgeweckt und Herr Maas zu diesen etwas hilflosen Aussagen bewegt?
Oder ist es gar der gestiegene, unermessliche Bedarf an Lithium, für die neusten Akku-Generationen der zukünftigen Elektroautos, der ihn zu seiner Rede inspiriert hat?
Nur so viel!
In Argentinien beispielsweise werden die Lithiumvorkommen derzeit an Firmen versteigert, die sie dann ungehindert abbauen können.
Das Land gehört komplett der argentinischen Regierung.
Zur Lithiumgewinnung wird viel, sehr viel Wasser benötigt, das danach für immer verloren ist, der Grundwasserspiegel sinkt landesweit worunter Natur und Menschen drastisch leiden werden.
CO2-Reduzierung zu Lasten der grundlegenden Existenzbedingungen der Menschen!
Aber – es ist wichtig den Fuß in der Lithiumtür zu haben – wird doch alles kontrolliert und die Gewinnung des Elements geschieht vor allem schonend und nachhaltig!
Herr Maas sagte:
… Zwischen uns liegt der Atlantik.
  • Aber wir teilen viele Werte und Interessen.
  • Wir leben in den am stärksten demokratisierten Regionen der Welt.
  • Wir sind uns kulturell eng verbunden.
  • Wir bekennen uns zu internationalen Regeln, zu Menschenrechten, zu wirtschaftlicher Offenheit, zu fairen Sozial- und Umweltstandards.

Kurz gesagt, meine sehr verehrten Damen und Herren: Wir sind nichts anderes als natürliche Verbündete.

Und Verbündete brauchen wir in einer Welt, in der die Unsicherheit dramatisch zugenommen hat:

  • China nutzt seine wirtschaftliche Macht immer offensiver auch als politisches Druckmittel – auch in unseren und Ihren Regionen.
  • Russland schafft mit militärischer Gewalt politische Fakten.
  • Und die USA, eigentlich eine tragende Säule der internationalen Ordnung, sind zumindest etwas unberechenbarer geworden.
    Denken wir nur an den Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen oder auch die protektionistische Handelspolitik, mit der wir es zur Zeit zu tun haben.

Das, was Gabriel García Márquez in seiner Nobelpreis-Rede als die „Einsamkeit Lateinamerikas“ beschrieben hat – nämlich eine Welt, in der die Schwächeren von den Stärkeren an den Rand gedrängt werden – ist heute längst nicht mehr nur eine lateinamerikanische Sorge.

Subjekt oder Objekt der Weltpolitik zu sein – das ist auch für uns Europäer mittlerweile die entscheidende Zukunftsfrage geworden.

In einer Welt, in der das Recht des Stärkeren die Stärke des Rechts ersetzt, können Europa, Lateinamerika und die Karibikstaaten nur verlieren.
Wir sind eben alle keine Supermächte.

Für uns gilt: Wenn wir mitreden wollen, dann brauchen wir Verbündete. Das gilt umso mehr bei den großen globalen Phänomenen wie dem Klimawandel, der Digitalisierung oder auch der Migration.
Niemand von uns löst diese Herausforderungen noch allein. …

Mir fehlen wirklich die Worte!

Die USA sind nicht nur unberechenbarer sondern in ihrer Außenpolitik auch aggressiver, erpresserischer, ignoranter und arroganter geworden!

Eventuell gibt es dafür auch einen zusammenfassenden Begriff wie Monopolkapitalismus zusammen mit Imperialismus?
Aber das sind alles Bezeichnungen deren Erwähnung sich im Kapitalismus nicht schickt, eventuell auch weil sie zutreffend sind und vieles erklären könnten?

Also nennen wir es vorerst einfach ausgeprägter Chauvinismus!

Wann beginnt die nach Aussage von Herrn Maas „schwache“ deutsche Regierung endlich, der „stärkeren“ USA gegenüber Tacheles zu reden und lässt sich von der „stärkeren“ USA nicht ständig bevormunden?
Das würde letztlich, denke ich, der deutschen Wirtschaft auch besser bekommen?

In der „Heute Show“ würde an dieser Stelle sicher von „Eiern in der Hose“ gesprochen werden!
Die Macht hätte die Bundesregierung jedenfalls und ich denke es würde ihren Bürgern sogar gefallen obwohl die USA Strafzölle verhängen könnte!

Oder ist die deutsche Regierung etwa aufgrund der nicht komplett wieder hergestellten Souveränität dazu gar nicht in der Lage?

Dann hätte es weniger mit den „Eiern in der Hose“ sondern mit den „Eiern im Schraubstock“ zu tun!
Dumme Sache, würde aber vieles erklären!

Nächster großer Makel!
Deutschland hat nicht auf das Binnenmarktgeschäft oder auf eine ausgeglichene Kombination sondern einseitig auf das Exportgeschäft gesetzt!
Dadurch ist die deutsche Wirtschaft in Größenordnungen angreifbar.
Von den USA verhängte Sanktionen gegen China, Russland, dem Iran etc. tangieren daher auch immer wieder deutschlands Exportinterressen und die netten Strafzölle tun ihr übriges.

Die USA sind unzuverlässig geworden, kündigen einseitig völkerrechtlich bindende Verträge und könnten jederzeit, auch Europa und besonders Deutschland gegenüber, „andere Seiten aufziehen“.

Warum daher nicht die Flucht nach vorn antreten und neue Handelsbeziehungen auftun?
Russland und China würden sich sicher nicht verweigern und außerdem ist Russland praktisch ein Nachbar.
Eine Alternative wäre, sich weltweit mit den Nationen zu verbünden die gewillt sind sich aus der hilfreichen Umklammerung der USA zu lösen?

Was Mr. Trump und seine Berater geplant haben werden sie sowieso mit allen Mitteln, auch gegen den Willen ihrer Verbündeten, versuchen durchzusetzen.
Vielleicht schippern seine Flufzeugträger, nur so aus langer Weile, auch bald in Nord- und Ostsee herum?
Geübt haben sie ja schon!

Er will sein Fracking-Gas, das ja jetzt geframt als Friedensgas bezeichnet wird, seine Autos, die eventuell zu „American Cars of Life“ geframt werden und noch viele amerikanische Produkte des freien Lebens loswerden.
Coca Cola nicht zu vergessen!
Amerika first!!!

Meine Vermutung – die Bundesregierung wird letztlich den „Schwanz“ einziehen und den Nord Stream 2 – Vertrag höchstwahrscheinlich platzen lassen oder zumindest einschränken?
Irgenwie, irgendwann mit wieder fadenscheinigen oder inszenierten Begründungen?

Vielleicht kann die derzeitige, die nötigen Entscheidungen dafür auch der nächsten Regierung aufbürden, die vielleicht von den Grünen geführt wird und sowieso kurzen Prozess mit dem Gas aus Russland machen könnte?

Die deutschen Handelsbeziehungen zum Iran?
Der Bündnispartner USA macht „Du! Du!“.

Also wirklich? 👿

In der Zwischenzeit verkaufen die USA heimlich Nukleartechnologien nach Saudi Arabien – Was ist das für ein perfides Katz- und Mausspiel?

Wenn die USA in eine neue Rezession schliddern und das werden sie, werden wir alle und vornehmlich auch der Mittelstand darunter leiden.
Natürlich werden auch wieder einmal Arbeitsplätze abgebaut werden müssen – rette sich wer kann!
Wodurch schließlich auch die weniger Bemittelten wieder einmal leiden werden.
Warum also nicht bei Zeiten Alternativen sowie neue Partner suchen und schon frühzeitig den auf uns zukommenden „Auswirkungen“ vorbeugen und entgegenwirken?

Nehmen wir den Besuch von Mr. Trump in Großbritannien.
Abgesehen davon, dass er wieder einmal arrogant und wie immer ignorant gegen jegliche Etikette verstoßen hat und bei großen Teilen des Volkes und der Politik nicht willkommen war, war der Grundtenor seiner Auftritte:„Brexit is very well“!

Bedeutet, das macht ihr richtig Boys – Yippie Yeah!
Daher seid ihr Boris und Nigel auch meine Freunde, der Bürgermeister aber ist genau so ein Bounder wie der aus New York, nur der ist kleiner …!
Und tolle Wirtschaftsverträge stellt er auch gleich in Aussicht.
Von denen er kurzfristig aber sicher nichts mehr wissen wird …!

Für mich sieht das irgendwie nach lange vorher geplanter „Verschwörung“ oder besser nach strategischem Konzept aus!
Auch deshalb weil sein Freund Boris Johnson einst kam, den Brexit ins Laufen brachte und plötzlich, als es heikel wurde, ganz schnell wieder in der Versenkung verschwand.
Jetzt ist Boris wieder aufgetaucht und wittert wohl irgendwie Morgenluft?
Registriert das in Großbritannien niemand?

Bedenkenswert wäre auch, dass eine Schwächung der EU der Strategie von Mr. Trump sehr entgegen kommen würde.
Die Spaltung der Europäischen Union würde – bitte beachten, dass die USA Verbündete sind – wunderbar in sein Konzept passen!
Hätte er es doch dann lediglich mit einzelnen Staaten zu tun.
Ergibt sich doch die Frage, ob eventuell beim Brexit die amerikanischen Geheimdienste von Anfang an ihre Finger im Spiel hatten?
Muss in diesem Moment an die Aussagen von Mr. Pompeo denken!

Ja so sind Freunde und Verbündete eben, verlässlich, bündnistreu, hinterlistig und integrant!

Noch einmal zum Fracking-Gas!
Wer garantiert Deutschland oder Europa, dass die USA die angestrebte „Abhängigkeit“ von ihren „Dreck-Gaslieferungen“, pardon Friedensgaslieferungen nicht, im Gegensatz zum bisherigen Verhalten Russlands, als Druckmittel einsetzen würden?
Russland liefert schon seit Jahrzehnten Erdgas in Größenordnungen an Deutschland sowie an die EU und war bisher immer vertragstreu!

Ich sehe schon die vielen Brandwunden und Verbrennungen ersten Grades bei den Ministern der Bundesregierung weil sie einst ihre Hände, für den Import von minderwertigem Friedensgas aus den USA, ins Feuer legten!

Aus welcher Parallelwelt kommt Herr Maas?

Scheinbar sind seine Augen mit einer sehr farbintensiven rosaroten Übersee-Brille bedeckt?
Kann auch sein, dass ihm die Farbe „übergeordnet“ auf seine Brille aufgetragen wurde?
Ich habe in den obigen Zitaten einige seiner Feststellungen fett hervorgehoben und hatte beim Lesen das Gefühl einen „nichts aussagenden“ modernen Münchhausen-Komik vor mir zu haben.

Ich lese aus seiner Rede nur eins heraus, wir sind schwach und keine Supermacht!
Also müssen wir uns untereinander und mit der Macht verbünden, die stark ist und auf der ganzen Welt für ihre Ordnung sorgt, von der wir eventuell irgendwann alle einmal oder auch nicht, partizipieren können – den USA.
Sie beschützen uns vor den Russen und Chinesen, so lange wir das machen was sie wollen und ersparen uns darüber nachzudenken ob wir wirtschaftlich mit Russland oder China besser fahren könnten.

Oder meinte er, wir müssen uns zusammenschließen damit wir den Expansionsbestrebungen der USA Paroli bieten können?
Theorie?
Verfluchte Praxis?

Subjekt oder Objekt amerikanischer Politik zu sein, auf den fahrenden Zug aufzuspringen, abzurutschen oder auch wieder runter geworfen zu werden?
Oder gemeinsam eigene Wege gehen indem der Zugmaschine Paroli geboten wird?
Das ist hier die Gretchenfrage!

Lateinamerika und die Karibik.
Dazu gehören auch Kuba, Nicaragua, Mexiko und Venezuela und irgendwie werden ja diese Staaten, obwohl sie souverän sind, von Deutschland nicht so recht als Verbündete angesehen.
Ja und alle von ihnen haben ja bereits, um es mit den Worten von Herrn Maas auszudrücken, das Recht des Stärkeren zu spüren bekommen!

Worum geht es also wirklich?
Um Ressourcen wie Öl, Lithium, Machtinteressen, Handelsbeziehungen, illegale Einwanderer oder wirklich um das Recht und den Schutz der Schwächeren?

Die USA ist die Macht, die immer unberechenbarer wird und das verkörpert was Herr Maas sicher ungewollt aber dennoch als reale Bedrohung hingestellt hat.
Der Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen, der Ausstieg aus dem INF-Vertrag, die Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran, die Aufkündigung des gemeinsamen Weltraumprogramms mit Russland, die Belegung Russlands, Chinas, des Irans, Kubas und Venezuelas mit Sanktionen, die Aufdrängung ihres Frackinggases, ihre Einmischung in die souveränen Rechte vieler Staaten, die aggressive Politik gegenüber Russland, dem Iran, Venezuela, Kuba, Mexiko und weiteren Staaten oder zusammengefasst die protektionistische Handelspolitik der USA.

Nehmen wir Mexiko!
Den Flüchtlingsstrom in die USA mit Strafzöllen auszubremsen und das Flüchtlingsproblem einfach in ein anderes Land verlagern?
Das Androhen und Verhängen von Strafzöllen und Sanktionen ergänzt das globale machthaberische Waffengerassel der USA.
Diese Dinge haben für Mr. Trump praktisch den Stellenwert einer erpresserischen „Kriegsführung“ mit anderen Mitteln eingenommen.

Dennoch, mit all diesen Maßnahmen werden nicht die Ursachen der derzeitigen „Schieflagen“ sondern wie seit Jahrzehnten, lediglich die Auswirkungen bekämpft!
Die USA und ihre Verbündeten sollten über eine andere Politik und ein besseres Gesellschafts- und Wirtschaftssystem nachdenken!

Der preußische Generalmajor Carl Philipp Gottlieb von Clausewitz prägte den dubiosen Ausspruch:
Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln!“

Typisch preußisch und vor allem diplomatisch einleuchtend!
Was sind dann in der Konsequenz die Strafzölle und Sanktionen der USA?
Die bloße Führung eines Krieges, ohne Kriegserklärung, mit wirtschaftlichen Mitteln?

Die USA sind es auch, die den Friedensprozess in Syrien behindern.
Derzeit sind sie wohl dabei eine neue Schutz-Armee aufzustellen und wieder einmal Giftgasgerüchte zu streuen.

Die syrische Zivilbevölkerung ist ihr trotz aller anderen Verlautbarungen völlig egal!

Es gibt praktisch nur den einen Starken, der zusammen mit seinen Verbündeten schwächere und auch stärkere Staaten an den Rand drängt oder drängen will.
Nur so viel, Russland oder China sind es nicht!
Herr Maas scheint wirklich aus einer anderen Welt, Parallelwelt oder sogar einer anderen Galaxy zu stammen!
Etwa aus dem schwarzen Loch – denn das ist noch nicht richtig erforscht?

Es kann aber auch sein, dass er typisch, entsprechend der derzeitig aktuellen und festgeschriebenen Politik, bundestreu und im Interesse der Europäischen Union, also parteilich linientreu denkt und handelt?
Herr Weber hatte ja im Vorfeld der Europawahl schon ein paar Äußerungen zu Nord Stream 2 fallen lassen und wurde erst einmal von Frau Kramp-Karrenbauer „zurückgepfiffen“.

Was ist übrigens in der Zwischenzeit geschehen?
Wahl vorbei und das europäische Parlament „köchelt“ wieder still und leise in seinem eigenen Saft dahin.
Wie immer!
Das ist auch so ein Fakt von vorausgehender Beeinflussung der Wählermassen mit dem Resultat, dass alles so weitergehen kann!

Ich denke wenn wir als Deutschland oder die Staaten Lateinamerikas und der Karibik wirklich mitreden wollen, dann sollten wir uns gemeinsam nach verlässlichen Partnern, Kooperationspartnern, echten Verbündeten in Wirtschaft und Handel umschauen.

Parner, die vorrangig die eigenen Interessen und Machtansprüche im Auge haben sind keine wirklichen Partner!

Das sollten wir bereits von den zwischenmenschlichen Beziehungen her kennen!

Wo könnten die Staaten Lateinamerikas und der Karibik stehen wenn ihre Souveränität wirklich geachtet werden würde und die führenden Industriestaaten, darunter auch Deutschland, China und Russland unterstützend mit ihnen zusammenarbeiten würden?
Natürlich dürften in diesem Zusammenhang die jeweils nationalen Machtverhältnisse nicht außer Acht gelassen werden, denn sie bestimmen darüber wie es ihren Völkern gehen wird!

Vor allem müssten die europäischen Nationen wieder ihre europäischen Interessen in den Vordergrund stellen.
Deutschland sollte endlich aufwachen und versuchen, den verlorenen technologischen Anschluss wieder aufzuholen um wirtschaftlich wirklich wieder wettbewerbsfähig zu werden!
Auch der Binnenmarkt sollte mehr Beachtung finden und die Niedriglöhne bedarfsgerechter angepasst werden.
Das würde ihn wesentlich beleben und die Abhängigkeit vor den Exportgeschäften verringern!

Abschließend die Frage, was hat Lateinamerika und den Karibikstaaten, die Abhängigkeit von den USA und das Zusammenwirken mit Deutschland oder Europa denn bisher wirklich an sozialen und wirtschaftlichen Erfolgen oder Errungenschaften beschert?
Dass es den Reichen in diesen Staaten besser geht?
Zudem was geschieht derzeit seitens den USA mit Kuba, Venezuela oder Mexiko?

Deutschland, Frankreich und die übrigen EU-Staaten?
Zumeist haben sie sich, bis auf ein paar Ausnahmen, aus bündnispsychologischer und finanzieller Sicht recht gut angepasst!
Sie haben sich so besonders Deutschland, Polen und Frankreich, zu „hörigen Vasallen“ entwickelt.
Was Deutschland angeht weisen die „überseefreundlichen“ Reden von Herrn Maas, von Frau Merkel und Frau von der Leyen besonders darauf hin.

Menschen werden ausgenutzt, ausgebeutet, manipuliert und für die Interessen einiger weniger missbraucht!

In Deutschland hinterlassen Bundespolitik und Mediennachrichten derzeit ein recht „schräges Bild“ in den Köpfen vieler Bürger!
Auf der einen Seite die erpresserische Politik Mr. Trumps gegenüber der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft.
Auf der anderen Seite die ständigen „Anfeindungen“ seitens der Bundespolitik und der Medien gegenüber China, Russland, dem Iran und Venezuela.
Wie ich annehme sind sie auf das Drängen aus Übersee zurückzuführen?
Nicht zuletzt die missratene Ausländerpolitik und die aussitzende Innenpolitk der Bundesregierung.
Diese Regierung scheint einfach nicht begreifen zu wollen, dass sie ihre Politik gegenüber den Bürgern grundsätzlich neu ausrichten muss!
Eventuell ist sie auch politikmüde, hat die Entwicklung verschlafen oder ist, was neue Perspektiven betrifft, nicht mehr auf dem Laufenden?

Nehmen wir die Entwicklung von Elektrofahrzeugen!
Die Politik hat sich für sie entschieden obwohl sie keinesfalls zur Klimaverbesserung beitragen wird.
Im Gegenteil, besonders die Produktion der Akkus ist klima- und umweltschädigender als wenn wir es bei den derzeitigen Fahrzeugantrieben belassen würden.

Dennoch, Umweltministerin Schulze favorisiert und begründet die Umstellung auf Elektroantriebe.
Ich habe mir ihre Argumentationen, auch zur zukünftigen Wiederaufvereitung der Zellen, angehört und muss ehrlich sagen, ich habe ehrlich nicht verstanden was sie sagen wollte, geschweige denn den Sinn ihrer Worte auch nur teilweise deuten können!

Warum konzentrieren wir uns weltweit und gemeinsam nicht auf die Entwicklung von Wasserstoffantrieben?
Schaffen ein innovatives technisch technologisches Bündnis von Wissenschaftlern und Technikern, die gemeinsam an ihrer Entwicklung arbeiten?
Weil das im Kapitalismus gegen jegliche Wettbewerbsmechanismen der freien Marktwirtschaft und gegen die angestrebte einseitige Profitgenerierung verstoßen würde?

Geheime, kleine Süppchen kochen, sie gegenseitig ausspionieren und dann „eigene“ Lösungen schnellstens auf den Markt bringen – das ist das was In ist!
Vergeudung von Steuergeldern!

Ein Grundproblem des Kapitalismus, was auch einmal seine Ablösung bedingen wird!

Diese Art Politik zeugt aber auch davon, dass die Völker, so auch das deutsche Volk, ausgenutzt und für die Interessendurchsetzung einer global operierender Macht missbraucht werden!
Das bedeutet letztlich, dass Millionen von Menschen weltweit, im Sinne dieser Macher, ausgenutzt, ausgebeutet und manipuliert werden.
In Europa gesteuert und durchgesetzt von ihren gewählten Regierungen und dem Europäischen Parlament, mit all seinen Räten und Kommissionen, die aus den Steuergeldern bezahlt werden, die diese Menschen fleißig und eigentlich vorzugsweise auch für ihre sozialen Belange erarbeitet haben!

Diese praktisch ungehinderte Machteinwirkung, einiger relativ weniger, auf die Ressourcen des gesamten Planeten, einschließlich den Menschen selber, ist ausbeuterisch und äußerst gefährlich!

Die aggressive Ausrichtung ihrer politischen und wirtschaftlichen Ziele auf ausgewählte Feindbilder, wie derzeit Russland, China und den Iran ist nicht nur gefährlich sondern kann bereits bei der kleinsten Fehlreaktion zu einem Flächenbrand führen!

Diese Praxis ist es, die auf der Welt seit Jahrhunderten immer wieder zu kriegerischen Auseinandersetzungen führt.
Sicher wird sie irgendwann die Menschheit komplett auslöschen, wenn ihr nicht endlich Einhalt geboten wird!

Sie erlaubt auch verbrecherischen und keinesfalls human orientierten „Zeitgenossen“, die nur selten von Gesetzeskräften daran gehindert werden, ungehindert und im Verborgenen, ihren eigenen sehr einträglichen „Nischengeschäften“ nachzugehen.
Kurios ist auch, dass die Gewinne aus diesen „Nebengeschäften“ in den einzelnen Ländern, ganz offiziell und ohne Gewissensbisse, zum Bestandteil des Bruttoinlandsprodukts gezählt werden!

Das Bruttoinlandprodukt ist es auch, das in Deutschland als Basis für die 2%-Vorgabe der USA für Militärausgaben herangezogen wird!
Ökonomie für Dummies

Die zerstörerische Eigenschaft dieser Machtpolitik, die für kapitalistische Gesellschaften gesetzmäßig ist, liegt darin begründet, dass eine lediglich auf Profitgenerierung und Machterhaltung ausgerichtete Minderheit von Machern, ob nun gesetzeskonform, teilkonform oder illegal, praktisch ungehindert über die natürlichen Ressourcen und das Wohl und Wehe des gesamten Lebens auf unserem Planeten, einschließlich das von uns Menschen, entscheiden kann.

Für diejenigen, die sich in der Geschichte auskennen sind diese „Erkenntnisse“ nichts neues weil sie wissen, dass diese Art machtgestützte Einflussnahme schon seit Jahrhunderten zu den Geißeln der Menschheit zählt!
Einst waren es die Waffen, dann Gold, Silber, Edelsteine, Gewürze, Produkte und andere Dinge.
Dann kam das Geld!
Schließlich sind es all diese Dinge zusammen, die gepaart mit dem Besitz an Produktionsmitteln und imateriellen Profiten, gewissen Menschen Macht und Einfluss verleihen.
Dinge deren Besitz sie für ihre Begriffe prädistiniert sich anmaßen zu können auf der Welt zu bestimmen was richtig oder falsch, rechtens oder nicht rechtens ist!

Diejenigen, die ihnen diese Machtstellung ermöglichen, werden von ihnen zudem noch mit Füßen getreten!

Nur relativ wenige entscheiden auf unserem Planeten über das Wohl und Wehe der gesamten Menschheit!

Auch wenn es uns, dem Anschein nach, in Deutschland doch noch recht gut geht und einige aus dem ehemaligen sozialistischen Teil Deutschlands stolz verkünden, dass es ihnen noch nie so gut gegangen wäre.
Was sich mittlerweile auch in Größenordnungen relativiert hat!

Es geschieht global!

Während sich viele von uns, inklusive unserer derzeitigen Regierung, auf unseren „Erfolgen“ gewissermaßen ausruhen, geht die Entwicklung weltweit weiter und hat bereits neue Formen angenommen.
Die deutsche Politik und erst recht die deutsche Wirtschaft haben den Anschluss mittlerweile verschlafen!
Oder ala Frau Merkel auch abwartend ausgesessen?

Führungspositionen ändern sich, einstige Sterne verblassen und andere erscheinen neu am Firmament.
Zunächst noch leicht flimmernd, dann immer heller werdend und schließlich hell leuchtend.

Zu einem dieser untergehenden Sterne gehören auch die USA und sie möchten das keinesfalls freiwillig hinnehmen.
Im Gegenzug Russland, China und einige Schwellenländer, die natürlich die Chancen für ihre eigene Entwicklung erkannt haben und auf den Weltmarkt drängen.
Dieser Zustand wird nach und nach Veränderungen mit sich bringen, die durchaus gefährlicher Natur sein können und die wir alle, auch in Deutschland, noch zu spüren bekommen werden.

Lügen, einseitige Vertragsbrüche sowie aggressives Vorgehen sind ernst zu nehmende Zeichen dafür, dass wir uns schon mitten in diesen Veränderungen befinden!

Browser Apps die uns sagen was richtig oder falsch ist.

Amulette die uns mitteilen wer der richtige Geschlechts-Partner für uns ist.
Kugelschreiber die uns vor der Unterschrift auf bestimmten Verträgen warnen.
Handyapps, die uns vor faulen Geldanlagen und Bankgeschäften sowie vor falscher Parteiwahl warnen.
Fingerringe die uns anzeigen ob wir die richtige, falsche Speise oder ein zu viel an Kalorien zu uns genommen haben.
Stirnbänder die unser Denken beeinflussen wenn wir vom Pfad des politisch linientreuen Denkens (Mainstreamhörigkeit) abzudriften drohen.

Einige davon würden von Politik und Wirtschaft sicher als geschäftsschädigend eingestuft werden?
Würden sie uns doch vor ihrer Politik oder unseriösen Geschäftspraktiken warnen!

Andere Apps aber, die vom politischen System bereitgestellt werden und uns aufzeigen welche News im linientreuen Sinne Fakes oder keine Fakes sind, die werden von Medien und Politik favorisiert?

Das ist Zensur und Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit mit anderen Mitteln!

Ja gehts denn noch?
Muss uns überall gesagt werden was „gut“ für uns gut ist und was nicht?
Vor allem dann wenn das von anderen für uns vorentschieden wurde!

Wie haben wir die Evolution nur ohne diese Wegweiser bewältigen können oder es geschafft uns überhaupt bis heute zu entwickeln?
Was machen diejenigen Handy- und Appabhängigen, wenn beispielsweise ein Magnetsturm von der Sonne das Funktionieren all dieser elektronischen Geräte, inklusive ihrer Apps, unterbindet?
Hilflos in die Luft guggen?

Können wir im Falle des Ausfalls der Kommunikationselektronik in Zukunft noch eigenständig denken?

Auch für die Reden, Sprüche, Versprecher und Ansagen von Politikern sollte so etwas wie die Browser App „NewsGuard“, die zwischen Fakes und Wahrheit unterscheiden kann, zwischengeschaltet werden!

Politiker versprechen Unhaltbares, Lügen, unterstellen haltlose Dinge, sind nur auf Stimmenfang aus, wollen Projekte wie den BER „termingerecht“ fertigstellen, manipulieren usw. – rote LED.
Bei einigen Politikern würde die App wahrscheinlich auf Dauerrot umschalten, es sei denn sie wurde entsprechend linientreu vorjustiert, wie es bei der „NewsGuard-App“ garantiert geschehen ist!

Könnten uns Apps auch vor der menschlichen Dummheit, gemäß Stephen Hawking oder Albert Einstein, warnen?

Im Internet gibt es ja auch ein Online-Blablameter!
Eventuell sollten wir ihm, im Austausch zur „NewsGuard-App“, den Vorzug einräumen oder einfach versuchen selber zu denken?
Denken?

Quelle:“Wikipedia“:

Unter Denken werden alle Vorgänge zusammengefasst, die aus einer inneren Beschäftigung mit Vorstellungen, Erinnerungen und Begriffen eine Erkenntnis zu formen versuchen. Bewusst werden dabei meist nur die Endprodukte des Denkens, nicht die Denkprozesse, die sie hervorbringen!

Haben Sie schon einmal überlegt welchen Zeiten wir entgegengehen, wenn sich diese derzeit gebräuchlichen, recht „unkultivierten“ Trends in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft immer weiter entwickeln und durchsetzen können?

Die USA beispielsweise setzen Privatarmeen für die „Drecksarbeit“ ein, die das offizielle Militär, also die Army, nicht ausführen kann weil es gegen Abkommen und Menschenrechte verstoßen würde!
Diese Einsätze erfolgen natürlich immer im Sinne von Demokratie und Freiheit!

Früher sagten wir immer, wehret der Anfänge!
Haben Sie sich schon einmal darüber Gedanken gemacht wie „schlecht“ es teilweise um die Bildung, inklusive Allgemeinbildung sowie den praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten, in der deutschen Gesellschaft, einschließlich ihrer Politiker, steht?
Sie wären überrascht wie „schlimm“!
Aktuell reicht es ja anscheinend aus Coolness auszustrahlen, allwissend zu lächeln und mit wohl bedachten Gesten und Phrasen zu agieren.

Damit möchte ich niemanden beleidigen oder diffamieren!
Nur fällt mir auf wie ungeeignet einige Minister und Abgeordnete doch für derart wichtige Posten sind.
Mir fällt auch auf wie sehr das durchschnittliche Bildungsniveau sowie die Ausdauer und Lernbereitschaft bei Schulabgängern und für den höheren Bildungsweg gesunken ist.
Erkennbar an ihrer Eignung und ihrem „Durchhaltevermögen“ für die praktische Berufsausbildung, Gymnasium und Studium.
Abbrechen scheint zum neuen Leitbild auserkoren worden zu sein!

Spezialisiertes Wissen sollte zwar für den jeweils geplanten Einsatz recht innovativ und zieloptimiert sein und ist es ja vielfach auch.
Eine fundierte Allgemeinbildung und die Aneignung oder Beherrschung praktischer Fähigkeiten sind für das tägliche Leben und Überleben und wären auch für Politiker sehr viel wertvoller und vor allem auch wichtiger.
Eine Kombination aus beiden wäre sicher optimal!
Viele Entscheidungen könnten wissenskonformer und praxisverbundener erfolgen!
Vom Kontakt zur Basis einmal abgesehen!

So ist beispielsweise ein Banker darauf spezialisiert Geld zu verdienen oder Profit zu generieren.
Mit Hilfe dieses Geldes organisiert er sein Privatleben, seine Freizeit und lässt Dienstleister für sich arbeiten.
Auf seinem bevorzugt aus Rasen und ein paar Koniferen und Blumen bestehenden Grundstück ist er aber nicht in der Lage einen Pool selbstständig und ordnungsgemäß aufzustellen.
Er muss dafür ein Dienstleistungsunternehmen in Anspruch nehmen, das überteuerte Rechnungen ausstellt und einen Teil seines sauer erarbeiteten Geldes wieder verbraucht.
Auch andere handwerkliche Arbeiten kann er selber nicht ausführen.
Er ist praktisch von anderen Menschen abhängig wenn er sein privates Leben „ungehindert“ leben möchte.

Wer wäre in diesem Beispiel nun grundsätzlich der „coolere Typ“ oder derjenige, der eine bessere Überlebenschance hätte?

Ein umfangreiches Wissen und praktische Fähigkeiten sind mehr als finanzielle Macht, sie sind zu bestimmten Zeiten überlebensnotwendig!

Was würden viele von uns tun wenn Internet, Elektronik und Technik einmal längere Zeit versagen würden?
Ein Trost wäre eventuell, dass es für diese Zeit über die Medien zumindest keine oder kaum noch eine Verbreitung von Framing-Nachrichten geben würde.
Es sei denn, die über die Ursachen der Ausfälle, weil die Bürger durch zu viel Wissen ja nicht allzu belastet werden sollten!

Promi oder Politiker zu sein bedeutet noch lange nicht Weisheit, Lebenserfahrungen und hohe spezielle und allgemeine Bildung zu besitzen, wie es grundsätzlich wohl von Fans oder Anhängern unterstellt oder erwartet wird!
Im Laufe der Geschichte wurden immer Menschen mit besonderen Fähigkeiten, Erfahrungen und Veranlagungen zu Oberhäuptern, Heeresführern, Fürsten, Generälen, Königen oder Kaisern auserkoren.
Viele von ihnen standen bei kriegerischen Auseinandersetzungen mit in der ersten Reihe und kämpften an vorderster Front!

Was ist in den letzten Jehrzehnten geschehen?
Sind mit Visionen, Mut und Tapferkeit ausgestattete „Anführer“ ausgestorben?
Wurden sie gegen strategisch integrante und vorteilssuchende Geschäftsleute, Wirtschaftswissenschaftler oder Anwälte ausgetauscht?
Strategen, die ihre Vorhaben im stillen Kämmerchen planen und mit Hilfe der Medien versuchen sie der Bevölkerung manipulierend schmackhaft zu machen?
Nicht zu vergessen die Stäbe von Beratern, „Drehbuchschreibern“ und „Regisseuren“ die ihnen für die Durchsetzung ihrer Ziele und Vorhaben hilfreich zur Seite stehen.

Sogar im Einzelhandel oder Vertrieb wird über Einkaufspsychologie, Warenauslagen-Psychologie, Werbungspsychologie, Kinderpsychologie, Marktforschung, Kundenverhalten usw. nichts außer Acht gelassen um den Kunden Dinge aufzuschwatzen, die sie eigentlich gar nicht wollen.
Diese psychologischen Verhaltensforschungen werden von den Geschäftsleitungen als notwendig erachtet um auf diese Weise noch mehr Profit zu generieren.

Den Kunden ist es praktisch nicht mehr möglich einfach nur einkaufen zu gehen.
Diese Dinge begleiten sie immer, entweder vor Ort oder in den Medien, sie sind zu lästigen Shopping-Begleiterscheinungen des schnöden Kommerzes geworden!

Es hilft wirklich nur eins – sie konsequent zu ignorieren!!!

Die Auswirkungen auf die Menschen und besonders auf die Kinder und Jugendlichen sind den Verantwortlichen gelinde gesagt „schnuppe“!

Ich möchte in diesem Zusammenhang nicht verabsäumen an deutsche Politiker zu erinnern die im Gegensatz zu den heutigen Politikern, die zumeist „lediglich“ Lobby- und Bündnispositionen vertreten, wirklich noch Visionen hatten, politisches Charisma ausstrahlten und ihre politische Positionen auch wirklich vertraten.

Ein Paar von ihnen gibt es sogar heute noch!

Zu ihnen zählen für mich Willi Brand, Herbert Wehner, Josef Strauß, Helmut Schmidt, Egon Bahr, Björn Engholm, Hans-Dietrich Genscher, Oskar Lafontaine, Hans Jochen Vogel, Helmut Kohl, Lothar Bisky, Gregor Gysi, Sahra Wagenknecht und ja, sogar Gerhard Schröder und Joschka Fischer, was die westliche Seite betrifft.
Auf der östlichen waren es die zumeist aus dem Arbeitermilieu stammenden Politiker Wilhelm Pieck, Willi Stoph, Walter Ulbricht, Margot Honecker, ja auch Erich Honecker und Egon Krenz, die ihrer politischen Linie treu blieben sowie entsprechende Visionen und politisches Charisma besaßen.

Informationen aus Politik und Wirtschaft werden vor ihrer Veröffentlichung ideologisch und strategisch aufbereitet und „bürgerverständlich“ dargereicht.

Auch das Profilierungs- und Wahlreden von Parteikandidaten, im Vorfeld von Wahlen oder auf Talkshows, wie derzeit besonders die der Grünen oder die der AfD, erfolgen nicht aus „der hohlen Parteihand“ heraus.
Die Strategien dafür wurden bereits im Vorfeld, auf der Basis wissenschaftlich fundierter Studien menschlichen Verhaltens sowie sich aufzeigender Meinungstrends, ganz genau analysiert und festgelegt.

Die AfD unterscheidet sich dahingehend, dass sie vordergründig Massenstimmungen und Negativtrends der Bevölkerung analysierte.
Diese wurden im Einklang mit der Unzufriedenheit vieler Bürger zu einer strategisch kritischen Regierungs- und Wahlpropaganda ausgebaut.
Allerdings lässt ihre Strategie zumeist konkrete und vor allem realistische Vorschläge zum Abbau der Missstände vermissen.
Zeigt aber stark rechts orientierte, mitunter auch Ignoranz sowie auch Arroganz offenbarende Züge!
Letztlich aber wird diese Partei, was die sozialen belange der Bürger betrifft, im Zusammenhang mit den Zwängen aus Wirtschafts-, EU- und Weltpolitik auch nichts weiter bewegen können!

Die Strategie der Grünen basiert auf „Geheimrezepten“  die sich Astroturfing, Framing und gezielte Beeinflussung des Overton Windows nennen.
In der US-amerikanischen Politik sind diese Begriffe schon seit Jahrzehnten eingeführt und garantieren zumeist ein „fesches Verhalten“ der Kandidaten sowie das angestrebte Wählerwohlwollen!

Womit wir wieder bei den zukünftigen Politikern wären!
Nicht Visionen, der Wille nach verträglichen Veränderungen und nach einer sozialeren Politik stehen im Vordergrund sondern Äußerlichkeiten, Täuschungen, cooles Auftreten und Phrasen werden in blendender Absicht zur Strategie des Stimmenzuwachses erklärt!

Noch ein paar Worte zur Erklärung – mehr bitte selber googeln:
Quelle:“Von Redaktion  Posted on 30. Mai, 2019  In Politik & Gesellschaft  13 32 – Von Dirk Schwarzenberg und Alexander Wendt“:

  • Astroturfing: Öffentlichkeitswirksame Aktionen, die koordiniert und gewissermaßen im Ganzen „propagiert“ werden,
    aber den Eindruck einer spontanen, an vielen Stellen gleichzeitig entstehenden Aktivität erwecken sollen.
    Das erfolgt vornehmlich mit angeblich von unten gewachsenen Bewegungen wie den Schulstreiks für das Klima – die Grünen sind immer mit dabei,
    mit Youtube-Videos und mit Veröffentlichungswellen von Appellen.
  • Framing: Der Begriff wurde von der Publizistin Elisabeth Wehling 2017 für die ARD vorgeschlagen (ARD 2017 ein so genanntes Framing-Manual).
    Sie riet dem Senderverbund, für eine höhere Akzeptanz des Gebührensystems, moralisch aufgeladene Begriffe in Umlauf zu bringen.
    Wie beispielsweise „Gemeinwohl-Funk“ für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
    Im Umkehrschluss werden Kritikern dann als „Gemeinwohl-Feinde„, „Gebührenverweigerer“ also als „vertragsbrüchig“ stilisiert.
    Dieses System lässt sich auch wunderbar für die Manipulation, sprich für das Framing von Nachrichten und politischen Reden anwenden!Die Wahrnehmung vieler Medienkonsumenten werden durch diesen „Trick“ erheblich beeinflusst.
    So etwa wenn die Demonstranten in Chemnitz als „Mob“ bezeichnet werden, gewalttätige Besetzer im Hambacher Forst dagegen als „Aktivisten“.
    Oder wenn im Nahen Osten von Freiheitskämpfern anstatt von geschulten amerikanischen Ersatzrebellen berichtet wird.
    Auch wenn die Nachrichten von „Klimaentwicklung“ oder „Klimawandel“ oder  „Klimakrise“ berichten.
  • Overton-Window: Das Wahrnehmungsfenster!
    Es existiert ein Fenster der Wahrnehmung für gesellschaftliche Themen, das für eine große Bevölkerungsmehrheit definiert, was als akzeptabel, umkämpft und
    außenseiterisch gilt.
    Wird es beachtet sind Stimmenzugewinne und höhere Akzeptanz praktisch vorprogrammiert.
    So gesehen gehören der Einfluss der Mainstream-Medien, Modetrends, der Schlankheitswahn und andere „wichtige“ Dinge komplett dazu!

Was lehrt uns das?
Wir werden praktisch und das habe ich schon in vielen meiner Artikel zum Ausdruck gebracht, in Kombination mit der Werbung und anderen Informationen, die täglich auf uns hereinprasseln, in vielen Dingen des täglichen Lebens manipuliert.

Warum werden seit der Europawahl täglich Siegesnachrichten von der Grünenpartei durch den Äther gejagt?
Weil das die Wähler beeinflussen und sie davon abhalten soll bei den nächsten anstehenden Wahlen die AfD zu wählen.
Zudem signalisieren sie den Niedergang der CDU, die SPD ist ja schon unten, was zu Neuwahlen führen und für die Medien Schlagzeilen, sprich Quoten bringen könnte!

Grundsätzlich verstehe ich das „Gesäusele“ in den Medien nicht!
Die Koalition und die Bundeskanzlerin haben bis 2021 einen Wählerauftrag!
Was soll dann das ständige Herumgerätsel über Neuwahlen und den Rücktritt der Kanzlerin?
Es lenkt zumindest von der miesen Politik ab, die derzeit praktiziert wird.
Zudem brauchen die Medien Schlagzeilen und Stoff der ihre Nachrichten belebt, die Quoten steigert und die Kassen füllt?

Um es noch einmal hervorzuheben, praktisch ist es so, dass die Mehrzahl von uns Menschen hauptsächlich zu dem Zweck auf dieser Welt ist, um die Macht und den Wohlstand einiger weniger zu garantieren und zu erhalten.
Dafür wird uns gestattet, wenn wir Glück haben, auch ein, in gewissen Grenzen annehmbares, zugestandenes Leben zu führen.
Dieses wird zur Aufrechterhaltung der inneren Ruhe und der Gewährung einer ungestörten Profitgenerierung in manchen Ländern, wie beispielsweise Deutschland, sogar – noch –  sozial abgefedert.

Wir ähneln praktisch einem großen Ameisenvolk, das sich um die „Königin und deren Brut“ kümmern muss.

Deshalb sollten wir bereits im Vorfeld unserer Entscheidungsfindungen, äußerst genau überlegen wem wir bei Wahlen unser Vertrauen schenken.
Vor allem sollten wir genau darauf achten welchen Bären uns diese redegewandten Framekünstler gerade wieder aufbinden wollen.
Sind sie erst einmal gewählt wird es eine Zeit lang mehr als schwer unsere Entscheidung wieder rückgängig zu machen.

Welche Partei ist noch in der Lage, das, was ihre Kandidaten versprechen, auch wirklich umsetzen zu können?

Es wird immer mehr zur Gretchenfrage, welcher Politiker zu den „Blendern“ zählt und welche Partei wir überhaupt noch wählen können.
Ich meine mit der Zeit sollten wir es wissen und die „Heute Show“, am 02.06.2019, zeigte mir, zu meiner Freude, dass es auch junge Leute zu wissen scheinen!
Nur können sie zwischen Blendern und Kandidaten, die wirklich etwas erreichen wollen, auch tatsächlich unterscheiden?

Ich möchte keinesfalls daran zweifeln, dass unsere jungen Menschen das können!
Nur ist es doch so, sie möchten Veränderungen in der Politik, sie möchten von der Politik gesehen, akzeptiert und unterstützt werden, sie möchten, dass endlich etwas geschieht um das Klima zu stabilisieren und die Erde sicherer zu machen.
Sie haben das Herumgeeiere der Politiker satt!

Junge Menschen und Politikversagen

Es ist aber auch so und das muss ich immer wieder erfahren, dass viele der jüngeren aber auch bereits „gereifteren“ Mitmenschen relativ unbesorgt durchs Leben schreiten!
„Das ist mein Leben und alles andere kommt danach!“
Auch dann wenn diesem ganz persönlichen Leben gefühlt nebenbei gesellschaftliche „Zwänge“ in Form so genannten Trends und Erscheinungen, speziell aus Übersee, quasi aufoktroyiert werden.

Das Leben in Gesellschaften, wie den unseren, unterliegt äußeren und inneren Zwängen und Normen, die wir uns zumeist unbewusst zu eigen machen und die unser Handeln und Wirken dennoch in recht starker Form mit bestimmen.
Gutmenschen, der Schlankheitswahn, „Schönheits-OPs“ … oder SUV-Fahrer sind beispielsweise eine Folge davon.
Diese indirekten gesellschaftlichen Zwänge sorgen klamm und heimlich dafür, dass aus großen Teilen einer bunten Vielfalt von Individuen, den Regeln anderer folgende Bürger geformt werden.

Beispiel Buchautoren.
Die Verlage entschieden bisher darüber was gedruckt wurde und was nicht.
Sie entschieden auf Basis vorherrschender Trends und nach der Größe der Wahrscheinlichkeit ob das Buch verkauft werden konnte oder nicht.
Harry Potter wäre auf diese Weise beinahe zu Makulatur geworden aber auch die Vielfalt der verlegten Themen litt wesentlich darunter.
Bei den Verlagen entscheidet der ins Auge gefasste Profit vor Vielfalt, es sei denn wir gehen für die Auflagen in Vorkasse.

Auch auf anderen Gebieten sind diese einseitig lediglich auf Umsatz und Absatztrends orientierenden Vorgaben erkennbar, die der Gesellschaft die wirkliche Mannigfaltigkeit rauben.
Ein Beispiel sind auch die Rundfunkmedien.
Die Titel die täglich gespielt oder auch runtergeleiert werden sind zwar immer wieder neu gemischt aber im wesentlichen immer die gleichen.
Warum, weil einst ermittelt wurde, dass es die Titel sind, die Hörer hören wollten und sie binden.
Dennoch nach meinen Erfahrungen törnt „Eintönigkeit“ ab und was übrig bleibt ist, irgenwann zumindes, nur noch Gewohnheit!

Diese neu entstandene Art „Monotonie“ umfasst in gewissen Abstufungen Menschen aller gesellschaftlichen Schichten.
Diese Mitmenschen fühlen sich erst dann in ihrer Existenz bedroht wenn es ihre ganz persönliche Existenz betrifft.
Zumeist ist das „Kind“ aber dann bereits schon in den Brunnen gefallen!

Für Teenies oder etwa eins oder zwei Jahrzehnte weiter entwickelte junge Menschen ist das ja auch durchaus nachvollziehbar.
Ging es mir doch einst auch so!
Junge Menschen haben ihre ganz eigenen Interessen, die im Fokus ihrer persönlichen Entwicklung stehen, lassen sich aber auch schnell für Strömungen und Trends aus dem In- und Ausland begeistern und nicht selten auch vor einen „Karren spannen“.
Politik spielt für die meisten von ihnen lediglich eine untergeordnete Rolle.

Sie interessieren sich für viele Dinge, sind gegen die Massentierhaltung, engagieren sich für Natur und Umwelt, für die Vielfalt, für eine gesunde Ernährung sowie für viele mehr oder weniger wichtige Dinge, die durchaus eine Veränderung bedingen würden.

Die großen globalen Zusammenhänge aber entgehen zumeist ihrem Interesse.
Dennoch sind es aber gerade sie, die sie im Auge behalten sollten!
In diesem und auch anderen meiner Artikel sind diverse Beispiele und Fakten über derartige Zusammenhänge aufgeführt, die zumindest zum Nachdenken anregen könnten.

Dadurch ist es durchaus möglich, dass ihnen vielfach die Ursachen für all die Dinge entgehen, denen sie mit ihren „Aktionen“, Demos etc. begegnen wollen.

Es fällt ihnen daher auch schwer einzuordnen, dass die derzeitigen globalen Krisen und das „Gezeter“ der USA ihre Ursache in diesen, unseren kapitalistischen Wirtschaftssystem haben und nicht nur darauf basieren, dass Mr. Trump ein wenig „anders“ ist oder China auf den Markt drängt, oder Russland seinen eigenen Weg gehen möchte oder Nordkorea und der Iran sich nicht ständig bevormunden lassen wollen oder …

Um diese aktuellen Entwicklungstrends geistig verarbeiten zu können gehört auch dazu nicht nur die Vergangenheit sondern auch die tatsächlichen Ursachen für gewisse historische Begebenheiten zu kennen.
Diese jedoch wurden seit Ende des Zweiten Weltkrieges in den Geschichtsbüchern westlicher Prägung nur sehr oberflächlich und vor allem sehr einseitig behandelt.

Ähnlich ist es mit den unterschiedlichen Gesellschaftssystemen.
Da das sozialistische in Politik, Medien und in den Geschichtsbüchern trotz all seiner nachweisbaren Errungenschaften auf Stasi, Unfreiheit und Misswirtschaft reduziert wird, gibt es keinerlei Basis mehr, diese zum Kapitalismus in einen realistischen und unvoreingenommenen Vergleich zu stellen.
Jungen Menschen wird die Wahrheit quasi in nicht geringem Maße vorenthalten.
Das Ziel ist sie von Überlegungen zu sozialeren Veränderungen in der Gesellschaft abzuhalten, das sie von Politik und Wirtschaft nicht gewollt sind!

Hier haben wir wieder den Fakt einer Manipulation die mit Geschichtsfälschung und Halbwahrheiten einher geht!

Es ist also anscheinend wirklich so, dass viele Menschen nicht über das nötige etwas tiefer gehende Wissen verfügen und es daher auch nicht einsetzen oder anwenden können.
Der grobe politische Überblick, aus historischer und auch gesellschaftskritischer Sicht, über die große Politik sollte trotzdem erhalte bleiben!
Denn total ohne landen wir unweigerlich im „Suppenteller“, über dessen Rand wir nicht mehr schauen wollen und bemerken nicht wohin wir in diesem transportiert oder getrieben werden!

Die Frage ist daher auch ob sie sich der Folgen für den Fall bewusst sind, dass wir wiklich eine von den Grünen dominierte Regierung bekommen sollten?
Diese Regierung wird radikal versuchen Klimaziele und ähnliche Dinge, die auf ihrer Agenda stehen, in die Tat umzusetzen.
Sie werden also versuchen ihre Versprechen wahr zu machen, was ja auch für sie spricht!
Allerdings derart radikal, dass minderbemittelte und auch große Teile des Mittelstandes finanziell auf der Strecke bleiben werden!

Das würde sich letztlich auf die Wirtschaft und die Kaufkraft der Bürger auswirken.

Diese Art Radikalismus haben viele von uns bereits in der Schröder-Regierung (Rot-Grüne Koalition) zu spüren bekommen.
Er hat, durch die Erhöhung der Mineralölsteuer und der Benzinpreise, zu nicht wenigen Firmenpleiten geführt.
Das Ziel jedoch, dass mehr Menschen auf den öffentlichen Verkehr umsteigen wurde in Größenordnungen verfehlt!

Kurzer einwurf!
Diese Problem bestand bereits vor der Schröderregierung (1998 bis 2002) und dennoch ist es der Autoindustrie bisher nicht gelungen alternative Antriebe und geeignetere Fahrzeuge auf den Markt zu bringen.
Stattdesse werden SUVs produziert und am CO2-Ausstoß rumgedoktert!
Was ist das für eine Logig, wenn nicht die vom reinen Profitdenken?

Weitere sozialkonforme Beschlüsse, die die Grünen mitgetragen haben in Übersicht:

  • Steuerreform, die 2001 in Kraft getreten ist – vor allen Unternehmen wurden von Steuern entlastet.
    • Der Spitzensteuersatz in der Einkommenssteuer wurde gesenkt.
    • Geringverdiener wurden nicht entlastet.
  • Ab 2005 war der Einstieg in die volle Besteuerung der Renten und Alterseinkünfte vorgesehen.
  • „Rentenversicherungs-Nachhaltigkeitsgesetz“ von 2004 wurde im Rahmen der SPD-Grünen Bundesregierung beschlossen, das Rentenniveau von 52,9 Prozent auf 46 Prozent im Jahr 2020 und auf 43 Prozent im Jahr 2030 zu senken.
    • Rentner bekommen derzeit jährlich Erhöhungen, die bei Erreichen der Obergrenze regelmäßig wieder abgeschöpft werden.
      Ist das mit den Worten moderner Fans ausgedrückt, nicht geil.

      • Frage, warum werden Renten besteuert und Reiche sowie Großunternehmen „verschont“ oder können unbehelligt Steueroasen nutzen?
  • Zudem wurde die Hartz-IV-Reformen durchgedrückt.
    • Seitdem gibt es für viele Beschäftigte befristetete Arbeitsverträge und „dubiose“ Arbeitsverhältnisse.
    • Leih- und Zeitarbeit haben Konjunktur
    • Hartz IV-Empfänger werden sanktioniert und auch schikaniert.
    • An der Hartz IV-Schraube wird in Richtung „weniger“ geschraubt.

Hat Rot/Grün sonst noch etwas verändert, außer die Steuerkassen zu füllen und den Reichen entgegen zu kommen?
Deshalb Vorsicht!
Die Grünen sind indirekt auch eine „Partei der Lobbyisten“ und nehmen keine Rücksicht auf sozial Schwächere zu denen letztlich auch viele der jungen Menschen selber gehören!

Deshalb, wir sollten bei den heutigen Reden und „Versprechern“ der meisten Politiker oder parteilichen „Vorsprechern“ davon ausgehen, dass sie im Sinne parteilicher und eigener Karriereinteressen agierende „Blender“ sein könnten.

Mit der Schlussfolgerung, die ich zumindest für mich treffen muss, dass es im Moment keine etablierte Parteie gibt, der ich mein Vertrauen und somit meine Stimme geben könnte.
Mit dieser mehr oder weniger verzweifelten Aussage stehe ich nicht allein!

Aktuell hat es den Anschein, dass die meisten Parteien nur eins wollen.
Stimmen gewinnen und in den Bundestag einziehen!
Punkt das wars!
Posten gesichert und auf gehts – für eine neue bzw. lange Legislaturperiode sowie der eventuellen Aussicht in die Wirtschaft wechseln zu können.
Ist ja auch finanziell und karriereorientiert gesehen nicht die schlechteste Wahl!

So ist sich eben wie vielfach in der Gesellschaft allgemein erst einmal jeder selbt der nächste!

Mr. Bush Junior änderte die „Moral“ und die Ausrichtung der einstigen US-Politik!

Zurück zu George W. Bush!
Er und sein Stab haben wissentlich gelogen und den damaligen irakischen Präsidenten Saddam Hussein als den fiesen Produzent von Massenvernichtungswaffen hingestellt.
Wo blieben in diesem Fall ihre demokratisch freiheitlichen Grundsätze und der US-amerikanische Rechtsanspruch, dass der Angeklagte bis zum Beweis seiner Schuld als unschuldig gilt?
Alles nur Gerede, eine Auslegungsfrage oder heiße Luft?

Gilt diese Regel in diesen, ihren inszenierten Fällen unbewiesener Anschuldigungen, nicht mehr?
Gilt der Anspruch von Freiheit und Gerechtigkeit mehr oder weniger nur dann wenn es um die eigenen Belange der Eliten geht?

Im Vorfeld haben gewisse Lügen den USA und ein paar ihrer Verbündeten jedenfalls als Begründung für den Irakkrieg gereicht.
Allein schon die Vorstellung, dass Nationen sich ohne das Vorliegen von Beweisen und ohne UNO-Mandat an der Zerstörung eines souveränen Landes beteiligten, gibt mir mehr als zu denken!
Mit der Folge, dass sie unendliches Leid über die irakische Bevölkerung brachten und Soldaten für Interessen opferten, die sicher nicht wirklich die ihren waren.
Zudem war es der Beginn der Destabilisierung des Nahen Ostens!

Bravo!
Bush Senior brachte mit seinen Aktionen den Terror nach Amerika und sein Sohn destabilisierte gleich eine ganze Region.
Was schließlich nur zu weiterem Terror führte und unter Mr. Obama schließlich den IS hervorbrachte.
Mit dem Resultat, dass sie sich in die eigene Taschen lügen und zudem den Kampf gegen den weltweiten Terrorismus als ein Grundanliegen der amerikanischen Außenpolitik propagieren!
Also zunächst verursachen sie ihn, dann sind  sie darüber empört, dass er da ist und schließlich erklären sie sich zum Vorreiter gegen den weltweiten Terrorismus!

What a Madness!

Wofür oder warum?
Weil der „verzogene Sohn“ seinem Dady zeigen wollte, dass er das vollenden kann wovor der Papa sich in seiner Amtszeit scheute?
Bagdad zu erobern und Hussein zu stürzen!
Die Sicherung billiger Erdölimporte?

Dennoch ging es um wesentlich mehr!
Es ging damals schon um die Neuordnung des Kräfteverhältnisses im Nahen Osten zu Gunsten Israels.
Dafür wurde George W. Bush ohne mit der Wimper zu zucken zum Kriegsverbrecher, wofür er jedoch niemals vor den internationalen Strafgerichtshof gestellt wurde.
Der Masse des amerikanischen Volkes schien es ja gefallen zu haben?
Ansonsten hätten sie ihm ja bestimmt keine zweite Amtsperiode gewährt?

Fragen wir einmal die Masse des irakischen Volkes, wie ihm der Einzug der hilfreichen GIs und ihrer Verbündeten gefallen hat!
Glaubt man den Hollywoodfilmen und TV-Serien waren die Soldaten ja Erlöser und bedrückt von ihren mörderischen Taten, aber die gute Bevölkerung hielt dennoch zu ihnen. 😈

Unter der Führung des momentanen Inhabers des Atomkoffers in den USA, des Mr. Trump, kommen noch der gezielte Bluff und Wankelmütigkeit, sprich angeborene oder aus dem Geschäftsleben übernommene Unberechenbarkeit hinzu.
Wie ich einer TV-Doku über ihn entnehmen konnte ist es möglich seine momentane Stimmung der Farbe seines Basecaps zu entnehmen.

Also wirklich!
Dieser „Exzentriker“ wurde vom amerikanischen Volk als Präsident auserkoren und bekommt eventuell sogar eine zweite Amtsperiode zugesprochen?
Das amerikanische Wählervolk sieht ihn vorwiegend aus einer rein nationalistischen Sicht und die ist eine wesentlich andere als die unsere!

Währenddessen befindet sich die bisherige globale Einstufung der amerikanischen Wirtschaftskraft auf dem absteigenden Ast.
Der Binnenmarkt ist derzeit noch recht stabil.
Die Landwirtschaft der USA leidet dermaßen unter den Klimaveränderungen, dass die Missernten immer schlimmer werden.
Zudem leiden die Bauern unter den von Mr. Trump verhängten Sanktionen anderen Nationen gegenüber, die die Exporte beeinflussen und unter den Strafzöllen, die die Im-/Exporte von Argrarprodukte wesentlich erschweren.

Quelle:“kopp-report.de, von Michael Snyder (USA), vom 12.06.2019, »Das Elend ist überall« – Und es zeichnet sich ab, dass uns das Schlimmste noch bevorsteht“:

Überall in Amerika verwandeln sich Innenstädte von Metropolen zu Elendsvierteln, in denen es einem den Magen umdreht.
Wie die Pilze schießen von Küste zu Küste Zeltstädte aus dem Boden, während die Obdachlosenzahlen explodieren.
Selbst die New York Times räumt ein: »Wir stehen vor der schlimmsten Drogenkrise in der amerikanischen Geschichte.
« Allein in San Francisco gab es vergangenes Jahr mehr als 28.000 offizielle Beschwerden über menschliche Exkremente auf den Straßen, während in Los Angeles Millionen von Ratten die Stadt überrennen.
Und dennoch stellt sich die Obrigkeit hin und behauptet hartnäckig, der Wirtschaft gehe es gut und alles laufe ganz hervorragend.

Der Autor weist in seinem Artikel ausdrücklich darauf hin, dass es sich nicht vorrangig um ein Drogenproblem sondern um ein schleichendes wirtschaftliches Problem handelt!

Ein Beispiel: Zieht die Konjunktur an, steigt die Nachfrage nach wichtigen Industrieressourcen wie Kupfer, Zink und Holz und auch die Preise klettern.
Wenn dagegen die Konjunktur schrumpft, lässt auch die Nachfrage nach diesen Ressourcen nach und die Preise fallen.

Aktuell ist zu beobachten, dass die Preise für Kupfer, Zink und Holz rasant einbrechen.

Die Regierung der USA sortiert die absolute Mehrheit der unbeschäftigten Amerikaner im arbeitsfähigen Alter als „nicht zur Arbeiterschaft gehörig“ aus.
Entsprechend ist die offizielle Arbeitslosenquote aktuell auch „sehr niedrig“.

Natürlich können diese Ergebnisse und Vorgänge auch wieder schöngeredet und geframt werden, so lange, bis die Mehrzahl der Bevölkerung obdachlos geworden ist?
Das klingt jetzt nicht schön und soll auch nur so etwas wie eine eventuelles „Wachrütteln“ sein, aber ein richtig „schöner Krieg“ könnte den USA aus dieser Misere heraushelfen?

Aus Anstand und aus Höflichkeit, dem amerikanischen Volk gegenüber, habe ich stets so etwas wie „Hemmungen“ mich zu diesen und auch zu anderen Vorgängen offen zu äußern?
Sind halt die USA und vornehmlich die Väter ihrer Bürger waren es, die uns einst zusammen mit der Roten Armee, Groß Britannien und Frankreich vom Hitlerfaschismus befreiten!
Dennoch kann ich keine Politik gut heißen, die praktisch im eigenen Interesse gegen die „ganze Welt“ gerichtet ist und selbst die „Verelendung“ der Masse der eigenen Bevölkerung hinzunehmen scheint!

Das ist „ausgewachsener“ Kapitalismus mit all seinen Folge- und Randerscheinungen.
Praktisch Lehrmaterial für Zeiten, die auch auf uns zukommen werden!

Meines Erachtens hat diese expansive, chauvinistische Entwicklung der USA, unter dem Deckmantel von Freiheit und Demokratie, nach dem Zweiten Weltkrieg praktisch mit dem Beginn des „kalten Krieges“ (1947) begonnen.
Es folgten Koreakrieg und Vietnamkrieg.
Das Verhalten der US-Administrationen und Präsidenten, etwa in den letzten fünf oder sechs Legislaturperioden wurde dann offensichtlich, zwar geschickt getarnt, aber dennoch immer bestimmender und offensiver!
Das Wort „Weltgendarm“ machte zwar kaum medienintensiv, aber dennoch Furore.

Mr. Obama beispielsweise lächelte und war nach außen hin zumeist ein höflich wirkender, aufgeschlossener Mensch.
In seiner Funktion genehmigte er jedoch mehr Drohneneinsätze, bei deren Einsätzen auch wesentlich mehr Menschen getötet wurden, als bei seinem Vorgänger George W. Bush.
Zwar kein Vergleich zum Irak-Krieg aber dennoch bezeichnend!

Jedenfalls hat es „Mr. Trump“ geschafft die diplomatische Kultur des politischen Miteinanders in eine „vorsintflutlich anmutende Zwitscherkommunikation“ umzuformen.
Was auch von einem gewissen Narzissmus und natürlich einer gewissen Arroganz zeugen könnte?
Es gab Zeiten in denen Rauchzeichen zur Informationsweitergabe genutzt wurden, die aber, da weithin sichtbar, auch von Uneingeweihten interpretieret werden konnten.
Das verlangte irgendwann nach Geheimtreffen und rief schließlich, zur Klärung bi- oder multilateraler Unstimmigkeiten, die Diplomatie ins Leben.

Dank Mr. Trump sind wir nunmehr bei der modernen Form der Rauchzeichen angekommen, bei Twitter und Facebook!
Ja und das Bemerkenswerte ist, die meisten Politiker weltweit folgen seinem Beispiel!
Schließlich möchte doch jeder dazugehören!

Noch dubioser!
Diplomatische Treffen und Beratungen wurden nicht nur von Twitter und Co. abgelöst sondern unterliegen auch dem „satirischen Gedusel“ provozierender und beleidigender Komiker.
Die Sendungen dieser Akteure werden als politische Satire bezeichnet!
Einige von ihnen werden auch von den öffentlich rechtlichen Sendern ausgestrahlt und aus unseren Beiträgen bezahlt.
Sie sind also sozusagen die Stimmen der Beitragszahler!
Meine Stimme ist aber nicht dabei, obwohl auch ich irgendwie zur Kasse gebeten werde.

In der Zwischenzeit gehört es scheinbar im politischen Leben zum guten Ton diese Form der zwitschernden Kommunikation zu nutzen.
Öffentlich zu lügen, Halbwahrheiten zu verbreiten, hohle Phrasen zu dreschen und falsch Zeugnis abzulegen aber auch!
Alles zusammen genommen wahrlich kein christliches Verhalten und ich denke mir, der Papst wird wissen was ich meine!

Obwohl er ja seinen „Vatikan- und Leitungsschäfchen“ auch so einiges Teuflisches austreiben müsste!
Ja wie es scheint hilft Beten auch nicht immer?

Ob die amerikanischen Präsidenten, die doch alle sehr gläubig sein werden, regelmäßig zur Beichte gehen und so Ablass von ihren Sünden erfahren?
Oder haben einige von ihnen, angeborene, kleine Teufelchen auf ihren Schultern sitzen?

Ist Mr. Trump eigentlich gläubig?
Bei ihm könnte ich mir verstellen, dass er hauptsächlich an sich glaubt?

Ehrlich während der vielen Jahre meines bisherigen Lebens hat sich die Seriosität der Politiker dermaßen ins „Negative“ verkehrt, dass es eigentlich an der Zeit wäre, dem einen gesellschaftlichen Riegel vorzuschieben.

Das trifft auch auf die Beiträge gewisser Medien und die TV-Ausstrahlungen der meisten „Unterhaltungssendungen“ zu.
Das Niveau und die Inhalte werden immer flacher und orientieren sich immer mehr am unteren Level unserer bereits zurückgelegten Evolutionsentwicklung.

Aber vielleicht irre ich mich ja auch und bin nur zu alt, um den eigentlichen Fortschritt und vor allem in diesem, die innovativen Impulse für die menschliche Zukunft erkennen zu können?

In früheren kaiserlich königlichen Zeiten hatten wir ja noch nicht den hoch entwickelten (Des)Informationsfluss über die und von den Medien, so wie heute!
Da musste gar nicht erst viel gelogen, weggelasen oder erfunden sondern einfach nur ein Anlass inszeniert und gehandelt werden.
Die Bevölkerung lebte praktisch informativ so lange im „Dunkeln“ bis Kaiser, Könige oder Fürsten zum „Marsch gen Osten“ oder so aufriefen.

So auch als der deutsche Kaiser Willi an seinen Cousin, den russischen Zaren Niki schrieb und ihm mitteilte, dass er eigentlich gar keinen Krieg wolle.
Schließlich wurde das Attentat von Sarajevo zum Anlass genommen doch einen Krieg zu beginnen.
Woraus der Erste Weltkrieg resultierte dessen Ausgang wiederum den Grundstein für den Zweiten Weltkrieg legte.
Ja, wenn Verwandte miteinander korrespondieren!

Meine Großmutter sagte immer:
„Lügen haben kurze Beine!“

Wie Recht sie doch hatte!
Lügen können sehr viel Schaden anrichten, was ja die Geschichte auch immer wieder bewiesen hat!
Fast jeder Krieg hatte seine Begründungslüge!
Nur schade – und das habe ich schon mehrfach in meinen Beiträgen hervorgehoben, dass viele Menschen die wahre Geschichte oftmals nicht wirklich kennen, vor allem auch junge Menschen!

Noch schlimmer ist, dass in unserer Zeit nur wenige bemerken würden oder auch wollen, wenn wieder einer dieser Gründe vorbereitet und zum Anlass für einen weiteren Krieg genutzt werden würde.
Und wieder würde sich die Geschicht wiederholen und wieder würde niemand aus ihr lernen wollen, oder eventuell doch?

Die meisten der Deutschen und besonders die jungen Menschen kennen sie aus Erzählungen, den Schulbüchern und eventuell aus Dokumentarberichten, die im Laufe der Jahre immer mehr zu Gunsten der gerade vorherrschenden politischen Ideologie verfälscht oder zumindest verwässert wurde.

Ja und da kommt dann plötzlich heraus, dass das Volk der Sowjetunion, das 1939 von Deutschland überfallen wurde und etwa 25 Millionen Tote zu beklagen hatte, ja eigentlich das Böse war.
Oder, dass nicht die Rote Armee, beginnend mit der Winter-Gegenoffensive 1941, den Untergang Nazideutschlands einleitete und herbeiführte, während die USA immer noch über ihren Kriegseintritt nachdachten.

Nein – der D-Day, am 06.06.1944, war es nach offiziellen Medienberichten, der den Untergang des Dritten Reiches einläutete!

Kein Wort davon, dass es in Wirklichkeit der etwas verspätete Aufsprung der USA und seiner Verbündeten auf den bereits mit Volldampf fahrenden Zug der Roten Armee war.

Fakt ist, der Krieg hätte zwar noch etwas länger gedauert aber die Rote Armee hätte Deutschland alleine besiegt und auch Frankreich von den deutschen Besatzern befreit.
In Österreich waren sie ja bereits!
Dieses Siegesszenario durfe und sollte jedoch nicht sein und so wurde seitens der Alliierten am 06.06.1944 noch schnell aufgesattelt.
Mit Erfolg, wie die diversen Technologie- und Brainexporte in die USA zeigten.
Kriegsverbrecher dabei?
Egal!
Auch die Art der deutschen Propagandaführung war von großem Interesse!
Wissen und Technologien waren mehr als gefragt – Stalin bekam den Rest!

Die Russen sind immer schuld!

Einen möchte ich noch zum Besten geben!

Quelle:“RTdeutsch, 08.06.2019, Gastbeitrag von Außenminister Sergei Lawrow: Der Zweite Weltkrieg und die Verdrehungen des Westens“:

Der Journalist Julian Röpke von der Bild schreibt:

2019 ist auch, wenn Russlands Außenminister verlangt, dass unsere Schulbücher umgeschrieben werden, weil sie die Rolle der Sowjetunion im zweiten weltkrieg angeblich nicht richtig wiedergeben … und dazu mal eben einen „Völkermord an den Russen“ erfindet.

Ein Kommentar von Florian Warweg dazu:

Man ist von @JulianRoepcke @BILD so einiges gewohnt.
Aber die bewusste Emordung von Mio. russ. Zivilisten im Rahmen von Generalplan Ost, Programm Heinrich sowie dem Hungerplan (Backe-Plan) zu leugnen, ist dann echt ein neues Level #Geschichtsrevisionismus – Was sagt @jreichelt ?

Urteilen Sie selber!
Das kommt von einem Journalisten, von dessen Format es sicher noch mehr geben wird.
Er stammt sicher aus einer von vielen Generationen, aus dem westlichen und jetzt vereinten Deutschland, denen die deutsche Geschichte nicht oder nur „halbherzig“ vermittelt wurde.
Das Resultat ist nur allzuoft, dass sie  ihre eigene ideologisch „angehauchte“ Ansicht von der Geschichte entwickeln!

Der oder diese Journalisten versorgen uns  allerdings auch Tag für Tag mit Nachrichten, deren Wahrheitsgehalt wir zumeist nicht sofort überprüfen können oder sehr oft auch gar nicht wollen!

Ich bezeichne die Äußerungen von Herrn Röpke als Eigentor!

Zudem bestätigt es das Verlangen des russischen Außenministers nach Nachbesserung der deutschen Geschichts-Schulbücher.
Hätte Herr Röpke die Geschichte gekannt wäre ihm dieser Lapsus sicher nicht passiert!
Und wenn doch, dann hat er die Wahrheit eben ein wenig geframt!

Die Unsicherheit gegenüber der deutschen Geschichte des Dritten Reiches ist auch bei deutschen Politikern neuerer und merkwürdigerweise teils auch älterer Generationen zu spüren.
Sogar in der AfD gibt es diverse „Mangelerscheinungen“!
Die einen wissen nicht wovon sie sprechen während die anderen sofort die rechte Schublade öffnen und sie in diese hineinstopfen.

Und wieder sage ich – bilde dir deine Meinung und lösche deinen Wissensdurst aus Quellen, die der Wahrheit entspringen.
Ist manchmal recht aufwendig und auch frustierend in Archiven zu wühlen (recherchieren) aber die Funde, die Wahrheit und Fakes aufdecken bzw. bloßstellen, machen den Aufwand schnell wieder wett!

Ohne eigene Recherchen oder zumindest einem angemessenen kritischen Herangehen an Informationen kann uns jeder, der es möchte, „einen vom Pferd erzählen“!

Lügen?
Selbst in der Geschichte der DDR sind für derartige Lügengeschichten, wie sie seit Beginn des kalten Krieges und besonders auch in den letzten 30 Jahren vom Stapel gelassen wurden, keine Analogien zu finden!

Wiedervereinigung aus historischer Sicht

Den Amerikanern liegen Rhythmus und schauspielerisches Talent im Blut!

Von den Fähigkeiten der US-Präsidenten und ihrer Berater auf diesem Gebiet, konnten sich ja Michael Gorbatschow und Boris Jelzin schon vor der Bush Junior-Ära überzeugen.
Das müssen wir ihnen lassen, ihre Präsidenten, zumindest die letzten, sind und waren bisher alle gute Schauspieler oder zumindest gute Musiker!
Und Vertauen ist gut aber Kontrolle wäre besser gewesen!

Praktisch scheinen viele der amerikanischen Menschen das Talent von Geburt an zu besitzen?
Das meine ich jetzt nicht sarkastisch!
Sie können wirklich gut schauspielern und Rhythmus haben sie auch im Blut, was ja die Erfolge der vielen Musiker beweisen.
Ich sehe amerikanische Filme und Serien sehr gerne und ziehe sie den meisten Deutschen bei weitem vor!
Auch das amerikanische Volk an sich imponiert mir in vielen Dingen!

Die Produzenten aus der Traumfabrik haben großes Talent, das in ihren Filmen vorzuleben was sie in der Realität sicherlich niemals erreichen könnten.
Und sie haben zur Freude von Regierung, Militär etc. gelernt, in die Filminhalte, manipulierende Effekte öffentlichkeitswirksam einfließen zu lassen!
Finanziell gefördert von Politik und Wirtschaft, inklusive der Army.
Filmmedien und Politik bilden praktisch eine Einheit, zu erkennen an den vielen „versteckten“ und offiziellen Produkt- und Armywerbungen (Polizei und FBI, dito.).

Die amerikanischen Akteure sind auch stets die Sieger, offenbaren ihren Führungsanspruch und sind in dieser Funktion anderen Nationen haushoch überlegen.
Ohne sie geht in den Actionfilmen praktisch nichts, deshalb landen die Aliens auch bei ihnen und nur sehr selten in anderen Nationen.

Zu den wundersam Unbesiegbaren zählen auch die israelischen Kämpfer des Mossad mit ihren Superkräften.

Ich denke ältere und aktuelle Beispiele kennt von uns jeder mehr als genug!
Nehmen wir beispielsweise die Rambo-Filme, Stargate und ähnliche Science Fiction Filme, Independence Day, Navi CIS, CSI, Sitcoms und gleichgeartete und diverse Actionserien- und -filme.
Einige von ihnen zeigen uns wie das Rechtssystem, das Polizeisystem, der zwischenmenschliche Umgang, ja sogar das Leben von Präsidenten ideologiekonform, aber unrealistisch wirklichkeitsfremd, abzulaufen hat.
Die „uneigennützigen“ Förderer und Sponsoren, als Geldgeber im Hintegrund, wie der Einzelhandel, Brauereien, Autohersteller, Waffenlabby, Wirtschaft, Banken, Militär, Politik etc. natürlich alle ohne den Hintergedanken der manipulativen Einflussnahme auf die Inhalte.

Sie genieren sich nicht sondern üben diesen Einfluss ganz offiziell und für alle sichtbar aus!

Haben Sie schon eimal in die Serie „Bones – Die Knochenjägerin“ reingeschaut?
Also wer sich nach ein paar Serien nicht freiwillig zur Army oder zum FBI melden möchte, der hat den Sinn dieser Staffeln einfach nicht verstanden!
Auch moralisch oder zwischenmenschlich gibt sie wesentliche Normen vor.

Paff! Dat flenzt!

Viele Menschen, auch die im Ausland, die diese Filme und Serien sehen sind von den Inhalten sehr beeindruckt.
Suggerieren sie doch eine heile Welt sowie Sicherheit, Geborgenheit und Stärke.
Nicht wenige, besonders auch junge Menschen, nehmen sich gewisse Charaktereigenschaften der Darsteller an, verhalten sich wie ihre „Idole“, leben nach diesen unrealistischen Maßstäben und richten ihr eigenes Leben danach aus.
Ein Leben ala Hollywood, das nur sehr wenig mit der Realität und vor allem auch der ungerechten Gerechtigkeit des amerikanischen „Way of Life“ zu tun hat!
Besonders dann wenn sie sich von gewissen coolen Gangmanieren und Fertigkeiten inspirieren lassen!

Also wenn die vielen in den Serien und Filmen gezeigten Morde, die Ungleichbehandlung afroamerikanischer oder mittelloser Bürger und die diversen anderen gezeigten Verbrechen und Ausführungsarten vom Konsumenten inspirierend aufgenommen werden.
Dauerbrenner der Kriminalität!
Aus dem Mutterland des Verbrechens, wie Amerika im französischen Film „Die purpurnen Flüsse“ bezeichnet wird.

Einer ihrer Präsidenten, ein gestandener Schauspieler, träumte gar während des „kalten Krieges“, im Sinne militärischer Überlegenheit, vom Krieg der Sterne.
Das klappte aus Kostengründen nicht so richtig aber noch heute wird am Szenario der Verlagerung kriegerisch, atomarer Auseinandersetzungen von den USA auf das Territorium Europas, festgehalten.
Die Nato und die Stationierung strategisch taktischer Atomwaffen an der Grenze Russlands sowie die einseitige Aufkündigung des INF-Vertrages durch die USA lassen es immer realistischer erscheinen.

Zudem freuen sich die polnische, rumänische und andere osteuropäische Regierungen über den amerikanischen Beistand auf ihrem Territorium!
Daher auch die kontinuierlichen Militärtransporte von Deutschland nach Polen und zurück und alles wieder von vorne.

Beistand gegen wen und welche Bedrohung?
Putin will die Weltherrschaft?

Was benötigen die USA um die Bedrohung durch die Russen plausibel erscheinen zu lassen?
Eine, nein viele in sich greifende Bedrohungslügen!
Wenn da mehr oder weniger regelmäßig militärisches Material nach Osteuropa geschafft wird und die polnische Regierung die USA um Hilfe bitten, weil sie sich bedroht fühlt, muss doch etwas dran sein an der Gefährlichkeit der Putin-Russen?

Und hier haben wir wieder das Framing in der Form des „umgedrehten Spießes“!
Die USA kündigen einseitig den INF-Vertrag werfen aber den Russen Verstöße gegen diesen Vertrag vor, anstatt diese Verstöße aufzudecken oder mit Beweisen zu entlarven oder diese Dinge auch einfach nur diplomatisch zu klären.
Ein ähnlich Vorgehen ist hinsichtlich des Irans zu verzeichnen!
Die USA kündigen einseitig den Atomvertrag und empören sich wenn der Iran die Anreicherung von Uran wieder in Angriff nimmt.
Oder gegenüber China usw..

Taktik mit der Absicht der Destabilisierung und Schwächung der ins Visier genommenen Länder?

Irre oder?

Nehmen wir den federführend von den USA geschürten Konflikt mit Russland in den Europa praktisch, wegen der oben bereits erwähnten fehlenden oder kneifenden „Eier“, mit hineingezogen wird.
Wer keine Hemmungen hat seine aggressive Strategien menschenverachtend umzusetzen kann zumindest eine Zeitlang die Wirkungen des verbalen „Überraschungsangriffes“, also die geschürte Angst vor einem russischen Angriff, als Vorteil für sich nutzen und erst einmal einen propagandistisch manipulierenden Vorsprung herausarbeiten.

Zusammen mit finanziellen und militärischen „Hilfestellungen“ wurden in Osteuropa schnell Freunde gefunden, darunter auch ein korrupter Herr Poroschenko, mit denen gemeinsam an der Umsetzung der Pläne gearbeitet werden konnte.
Ist nur fraglich wie diese so gewonnenen Verbündeten einen Präventiv- oder Gegenschlag, der ja auf dem europäischen Kontinent stattfinden würde, überleben wollen?
Wandern sie vorher aus?

Beachten Sie auch wie die USA mit ihren Verbündeten bisher umgegangen sind!
Russland nach der Wende, Saddam Hussein – Irak, Bin Laden, Al Gaddafi – Libyen, der Iran, die Taliban etc.
Es gibt noch diverse mehr, die vom Freund zum Feind degradiert oder zumindest entmachtet wurden.

In der Ukraine ist Herr Poroschenko, der willige Verbündete der USA, ja nunmeht schmachvoll abgewählt und anschließend auch gleich wegen unerlaubter Bereicherung angeklagt worden.
Was für sich genommen schon einiges über den Menschen Poroschenko aussagt!
Werden sie das ukrainische Volk jetzt in Ruhe lassen?
Die Geld- und Militärhilfen vorerst einfriern?

Die USA – unfehlbar, siegesbewusst, patriotisch, stolz und zudem nationalistisch und selbstbstsüchtig?

America First!
Sieht das nur die amerikanische Administration so oder ist das gesamte amerikanische Volk dieser doch recht nationalistischen Einstellung verfallen?

Lügen!
Wie ich schon anführte konnte das Mr. Bush Junior ausgesprochen gut!
Ich bin mir nicht ganz sicher!
Entweder lag es an seinem verschmitzten Blick oder an seinem „Pokerface“, dass ich, wenn ich in sein Gesicht sah, immer an Hinterlist denken musste?
Was sagte jedoch der Blick in seinem Gesicht aus als er, am 11.09.2001, im Klassenzimmer einer Schule über die Terroranschläge auf zivile und militärische Einrichtungen in den USA informiert wurde?

Ich kann mich auch noch an den sogenannten Wettlauf zum Mond erinnern.
Ohne den ehemaligen Nationalsozialisten im Dritten Reich, Wernher von Braun, hätte Mr. Kennedy wohl recht alt ausgesehen.

Ähnlich erging es zu diesem Zeitpunkt der damaligen Sowjetregierung, als am 14.01.1966 ihr Konstrukteur und Weltraumpionier Sergei Pawlowitsch Koroljow verstorben ist.
Er hinterließ ein gewisses Vakuum, das die Sowjetunion im so genannten Wettlauf zum Mond um Ellen zurückwerfen sollte.

Ihr vorhergehendes „Versagen“ konnten die NASA mit der erneuten „Aktivierung“ des Herrn von Braun schließlich erfolgreich kompensieren!
Dachten die Verantwortlichen doch damals wirklich es würde ohne ihn gehen, was sie für mich, aufgrund der Vergangenheit von Herrn Braun, in gewisser Weise sympathisch erscheinen lässt.

Die erste Landung eines Menschen auf dem Mond war also, wenn wir eine gewisse Ehrlichkeit zu Grunde legen, dem erfolgreichen Mitwirkens eines National-Deutschen zu verdanken, der während des Zweiten Weltkrieges zwar indirekt aber dennoch dafür sorgte, dass Raketen englischen Städten Tot und Zerstörung brachten.
Der KZ-Insassen für sich arbeiten ließ und, das ist lediglich eine Vermutung, sich auch nicht davor gescheut hätte mit seinen Raketen atomare Sprengköpfe in alle Richtungen der Welt, so auch in Richtung der USA auszusenden.

Aber Schwamm drüber, es ist eben alles nur Business und Kollateralschäden sind ja immer irgendwie eingeplant!

Zudem wurden Erfolge ja schon immer gefeiert, egal wie sie auch herbeigeführt wurden und wem sie schließlich nützten!

Ein paar Zeilen zur Info – Die Chronologie der „Monderoberung“, die heute in dieser Form ja kaum noch propagiert wird:

  • Luna 9 – Sowjetunion – 31. Januar 1966 – erste weiche Mondlandung.
  • Luna 10 – Sowjetunion – Schwenkte am 3. April 1966 als erste Raumsonde in einen Mondorbit ein. Im Januar ist Koroljow verstorben.
  • Surveyor 1 – USA – Weiche Landung auf dem Mond am 2. Juni 1966. …
  • Apollo 8 – USA – 21. Dezember 1968 – Erste bemannte Mondumkreisung und Rückkehr zur Erde .
  • Apollo 11 – USA – Erste bemannte Mondlandung in der Geschichte der Raumfahrt am 20. Juli 1969.
  • Apollo 12 – USA – 14. November 1969 – Bemannte Mondlandung am 19. November 1969.
  • Luna 16 – Sowjetunion – 12. September 1970 – Erste erfolgreiche Rückkehr einer unbemannten Raumsonde mit Mondproben. …
  • Weitere können Wikipedia entnommen werden: https://de.wikipedia.org/wiki/Chronologie_der_Mondmissionen

Ich möchte damit zum Ausdruck bringen, dass immer auch ein wenig Glück mit im Spiel sein muss aber auch die gegnerischen Leistungen geachtet werden sollten.
Denke dabei an die unbemannten Raumsonden die seitens der Sowjetunion noch folgten, die Mondfahrzeuge, an das MIR-Programm sowie auch an den Raumtransporter Buran und die leistungsstarken Transportraketen…

Was auch immer wieder in den Dokumentarberichten über die US-Raumfahrt vergessen wird sind die diversen Leistungen anderer Nationen wie Israel, China, Indien, Europa etc.

Zudem möchte ich daran erinnern, dass die USA, besonders auf militärischem Gebiet, enorm von den Nazi-Technologien profitiert hat, die sie aus dem Dritten Reich in ihr Land überführten.
Diese Technologien aus dem „Beutegut“ und die propagandistischen Erfahrungen des Zaziregimes gewähren ihr auch noch heute einen nicht zu unterschätzenden technologischen und propagandistischen Vorsprung!

Was sind das für Menschen, die in den USA und in anderen Ländern an den Schalthebeln der Macht sitzen?

Egal ob Wirtschaft, Militär oder Politik sie befinden sich zumeist in einem gewissen „abgelagerten“ Alter und kommen aus betuchtem, einflußreichem Hause.

Ein mittlerweile verstorbener Freund formulierte die Eigenschaften dieser menschlichen Spezies einmal so:

Sie sind zumeist alt oder älteren „Verfallsdatums“ oder auch die jüngeren Nachwuchs-Ausgaben, machtverwöhnt, irgendwie immer etwas vergnatzt, verfallen leicht in Hysterie, sind oftmals engstirnig, bei negativem Ausgang angepeilter Geschäfte leicht verbittert, erfolgsverwöhnt, arrogant, reich bis sehr reich, ignorant, lügen ohne rot zu werden, haben ein Pokerface und können gewisse Gegenargumente „weder lesen noch hören“ oder gar zuhören.

Ein Teil von ihnen würde von Psychologen sicher als Narzissten oder Psychopathen eingestuft werden.
Sexuell sind einige von ihnen, da sie über Macht verfügen, auch den mehr oder weniger „abartigen Praktiken“ des Sexismus bin hin zur Pädophilie verfallen.

Zudem haben sie panische Angst davor ihren Reichtum oder Teile ihrer Macht aufgeben zu müssen obwohl ein Bruchteil davon für sie völlig ausreichend wäre.
Sie verfügen über ein Machtverständnis, das anderen Menschen und besonders Sozialisten zumeist fremd erscheint oder auch abstößt.

Sie agieren im Hintergrund, verstecken sich hinter ihrem Reichtum, sitzen an den Hebeln der Macht und ziehen von dort aus die Fäden, die ihnen weltweit Gehör und partizipieren wollende Verbündete oder Mitläufer verschaffen.
Sie gehen ganz selbstverständlich davon aus, dass ihnen die Welt gehört und alle anderen Menschen mehr oder weniger von untergeordnetem Bedeutung oder ihnen gar „Untertan“ sind.
Ihr einziges Interesse an uns Menschen ist, uns, egal wie und unter welchen Bedingungen, für die Verwirklichung ihrer Ziele auszunutzen.

Zumeist haben sie sich eine Ehefrau/einen Ehemann, die/der in seinem goldenen Käfig nichts mit ihrer/seiner Zeit anzufangen weiß, vor langer Weile an sich „herumschnippeln“ lässt und mindestens einen Hausfreund ihr/sein Eigen nennt.
Viele Ehen werden, um den vorhandenen Reichtum weiter zu festigen, unter ähnlich vermögenden Familien geschlossen.

In gewissen Fällen sind die Ehepartner auch durchaus kreaktiv und geschäftstüchtig.

Umgekehrt nutzen sie, also die Macher in den Familien, zumeist jede Gelegenheit um sich ihrerseits mit jüngeren Gespielerinnen oder Gespielern zu amüsieren.

Sie halten Kunstwerke und antike Raritäten unter Verschluss, brüsten sich mit Jagttrophäen und sind es gewöhnt egal wie, das zu bekommen was sie möchten.
Sie haben Luxus im Überfluss, verfügen über Yachten oder Autosammlungen die praktisch keiner braucht, haben mehrere Häuser und Villen, die sie nicht nutzen können – kurz sie umgeben sich mit Dingen, die in der Mehrzahl überflüssig sind und zahlen für Dinge des täglichen Bedarfs, Einrichtungsgegenstände etc. gerne mehr als erforderlich ist.
Zu ihrem Schutz und zur Versorgung halten sie sich Bodygards (Privatarmeen) oder Bedienstete, die praktisch alles für sie tun und rund um die Uhr für sie da sind.

Wie bereits erwähnt, war das die Meinung meines verstorbenen Freundes, die er einmal in einer Mußestunde niedergeschrieben hatte, der bis zu seinem Tot viel Zeit in den Kreisen dieser Macher verbracht hatte!
Persönlich sehe ich die Sache etwas diffiziler wollte aber nicht verabsäumen sein Andenken, mit der Veröffentlichung seiner „Inspirationen“, gewissermaßen ein wenig zu ehren.

Ich möchte aber noch ein aktuelles Ereigniss in den USA anführen, das unter anderem davon kündet, was sich Teile dieser „Honoratioren“ denken herausnehmen zu können und was schließlich im Umkehrschluss offenlegt, was sie von denen halten, die nicht in ihrer „Liga“ spielen.
In diesen Fällen oder in diesem Fall meine ich den Umgang mit Minderjährigen.

(Quelle:“kopp-report.de, von Tyler Durden, am 10.07.2019 – Trump war »der Einzige«, der der Staatsanwaltschaft im Fall Epstein 2009 half“)

Hier heißt es:

Seit der Verhaftung des Milliardärs und Finanziers Jeffrey Epstein am letzten Samstag wegen sexueller Handlungen mit Minderjährigen – nur wenige Tage nachdem ein Richter angeordnet hatte, dass nach einem 2017 eingereichten Gerichtsantrag des Filmemachers und Bloggers Mike Cernovich fast 2000 Dokumente zu dem Fall veröffentlicht werden sollen – wimmelt es im Internet erneut von Spekulationen darüber, wer genau von den neuen Beweisen betroffen sein könnte.

Virginia Roberts hatte als Aushilfe in der Umkleide des Spa von Donald Trumps Mar-A-Lago-Club gearbeitet, als sie dort mit 15 Jahren die viel ältere Ghislaine Maxwell kennlernte. Laut Virginia Roberts Giuffre hatte die Tochter des 1991 unter mysteriösen Umständen verstorbenen Medienmoguls Robert Maxwell ihrem Ex-Geliebten, dem Angeklagten Jeffrey Epstein, geholfen, sich selbst und andere minderjährige Mädchen auf Sex-Partys zu vermitteln, die in den vielen Villen des Milliardärs in New York, New Mexico, Palm Beach und auf den Virgin Islands stattfanden. Zu den Gästen soll auch Prinz Andrew gehört haben. Virginia Roberts Giuffre selbst habe auch andere minderjährige Mädchen für Orgien angeworben. Ghislaine Maxwell hatte Virginia Roberts Giuffre als Lügnerin bezeichnet, zahlte aber Millionen an Giuffre, damit das Verfahren beigelegt wurde.

»Epstein hat den größten Teil seines Erwachsenenlebens damit verbracht, Beziehungen zu den mächtigsten Männern der Welt aufzubauen. Flugprotokolle beweisen, dass Bill Clinton von 2001 bis 2003 insgesamt 26 Mal in Epsteins Privatflugzeug geflogen ist, das von der Presse als der »Lolita Express« bezeichnet wurde. Nach der Verhaftung Epsteins im Juli 2006 zeigten Unterlagen der US-Steuerbehörden, dass Epstein in diesem Jahr der Clinton Foundation 25.000 US-Dollar gespendet hatte.«

Eine weitere vom alt eingesessenen „Geldadel“ nicht allzugerne gesehene Möglichkeit in ihre Sphären des Wohlstandslebens einzudringen wird gerne von neureichen Quereinsteigern genutzt.
Ähnlich wie die Geißels aus einer überflüssigen und arroganten TV-Serie aus Deutschland.
Aber nicht alle Neureichen zählen zu dieser Sorte wohlhabender „Angeber“!
Es gibt zudem noch gewisse „Oligarchen“, die prinzipiell überflüssig wären.

Die Voraussetzungen für solche über Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte währende, „ergatterte“ Machtposition möchten die Mächtigen dieser Welt natürlich unter allen Umständen weiter pflegen, festigen und ausbauen.
Für die Gewährleitung sorgen Testamente, Familie, Nachwuchs, Überschreibungen, ein Stamm von Anwälten, Steueroasen, vertrauenswürdige Bankbeziehungen, Personenschutz und zuverlässige Partner.
Deshalb entscheidet sich der Nachwuchs oder wird auch für ihn entschieden, dass er schon frühzeitig für eine politische oder wirtschaftliche Karriere, die genau dieses Anliegen sichern und bestenfalls auf Dauer gewährleisten soll, geschult, getrimmt und vorbereitet wird.

Der einstige „Way of Life“ vom Tellerwäscher, Schauspieler oder auch vom Gärtner zum Milliardär ist in den USA, in modifizierter Form, durchaus noch gangbar.
Dafür müssen aber die entsprechenden finanziellen Voraussetzungen geschaffen und die gewissen „Knöpfe“ für das angestrebte Hauptziel gedrückt sowie die Karriereleiter zum Erklimmen der notwendigen Zwischenschritte erfolgreich in Position gebracht werden.

Beziehungen, genügend finanzielle Mittel und Gönner sind in diesen Fällen unerlässlich!

Nicht viel anders vollzieht es sich ja auch in den anderen westlichen Demokratien.
Ohne Gönner und Connection geht praktisch nur selten etwas!
Und diese Förderer sind es die die Fäden ziehen, die Macht besitzen, Verbindungen in Form von Einfluss und die vor allem über das „nötige Kleingeld“ verfügen.
Kleiner Nachteil, sie schaffen auch Abhängigkeiten!

Einen echten Aufstieg wie beispielsweise der von „Einem, der aus dem gemeinen Volke kam“, gibt es lediglich in den oben bereits erwähnten Hollywoodfilmen.

Vom Dachdecker zum Staatschef oder vom Tischler zum Heiligen bleibt eben anderen Gesellschaftsformen oder der Bibel vorbehalten!

Diversität, auf Deutsch Vielfalt oder auch Neoliberalismus – nur ein weiterer Weg zur Profitmaximierung.

Diversität – auch diese derzeit gerne von Politik und Medien ins Licht der Öffentlichkeit „gezerrte“ persönliche Entwicklungsfreiheit, ungeachtet des Geschlechts, hat etwas mit Lügen oder zumindest mit Täuschung zu tun!

Die Freiheit ruft!
Sexuelle Orientierung, Frauenrechte, Religionen, Weltanschauungen oder Migration – Wir leben im Zeitalter der freien Entfaltung.
Ist das wirklich so?

Über Vielfalt wird in unseren Gesellschaften seit einiger Zeit gerne und viel diskutiert.
Da ist das Genderthema, die Frauenquote, die Fachkräfte die aus dem Ausland angeworben, pardon migriert und wieder ausmigriert werden und diverse andere Dinge, die unser Denken in Beschlag nehmen und nebenbei auch noch von den wirklich wichtigen Dingen ablenken sollen.
Minister Seehofer wirds schon richten!

Was steckt aber wirklich dahinter?

Auch die Bundeswehr soll jetzt vielfältig, freiheitlich, vielgeschlechtlich werden.
In den USA haben die Frauen die Führung im militärisch-industriellen Komplex übernommen.
Der deutsche Bundeskanzler ist eine Frau und diverse Ministerposten sind mit Frauen besetzt.

Diese Vielfalt gab es weder in der DDR, weder in der Sowjetunion und gibt es weder in Russland, China, dem Iran, Kuba und anderen, nach westlicher Auffassung, der Freiheit beschnittenen Ländern.
Bedeutet das, dass unserer freiheitlich demokratische Kultur denen dieser Staaten überlegen, dass sie freiheitlicher, demokratischer und vor allem gleichberechtigter ist?

Für die Gleichberechtigung, die derzeit in Politik und Medien diskutiert wird, gibt es den Fachausdruck „Meritokratie“.

Quelle“Wikipedia“:

Eine Meritokratie ist eine Herrschaftsordnung, bei der die Amtsträger aufgrund einer sogenannten oder als solcher definierten „Leistung“ bzw. „besonderer Verdienste“ ausgewählt werden.
Im Idealfall nimmt jedes Mitglied der Gesellschaft eine „verdiente“ Position ein.

Klingt ein wenig geschwollen hat aber die einstige DDR-Losung –Jeder nach seinen Fähigkeiten, jeder nach seinen Leistungen!“ zum Inhalt, die ja, da sozialistisch, in den westlichen Gesellschaften recht umstritten ist.
Letztlich mit Recht, denn in der DDR erfüllte sie wörtlich und inhaltlich tatsächlich ihren Zweck!

Dr. Kathleen Hicks is Senior Vice President, Henry A. Kissinger Chair, and the Director of the International Security Program at CSIS meint dazu:

Wann immer sie eine Meritokratie haben, ebnen sie das Spielfeld ein.
Es ist ein Feld, das im großen und ganzen eine Leistungsgesellschaft ist.
Es belohnt Verdienste.

Sie bezog ihre Ausführungen auf Frauen in den Chefetagen von Boeing und Lockheed Martin.

OK!
Ihre Aussage erscheint ein wenig weit hergeholt oder auch unverständlich aber Paul Verhoeven, ein belgischer Psychologe und Psychoanalytiker, formuliert schon treffender:

Das grundsätzlich positive Prinzip der Meritokratie – nach der im Idealfall jede Person einer Gesellschaft, die verdiente Position einnimmt und entsprechend entlohnt wird – hat sich zu eimen knallharten Sozialdarwinismus (Verdrängungskonflikt) gewandelt, in dem die messbare Produktivität zum zentralen, wenn nicht einzigen Kriterium des „idealen Menschen“ geworden ist.

Bedeutet!
Egal wie viele Frauen oder besser ausgedrückt unterschiedliche Geschlechter Chefposten haben, es ändert nichts an der Gesellschaftsstruktur, dem gesellschaftlichen Anliegen und auch nichts an dem, wer letztlich von den Leistungen dieser Menschen profitiert!

Das wirkliche Anliegen!
Die so genannte Arbeitgeberseite hat das erkannt, profitiert von der neuen Vielfalt in Hinblick der Eroberung neuer Märkte und innovativen Profitmaximierung!

Tacheles!
Ganz gleich welchen Alters, welchen Geschlechts, welcher sexuellen Orientierung und Identität die Mitarbeiter sind.
Egal woher sie kommen (Ausländer), welche Nationalität, Religion oder Weltanschauung sie haben (siehe auch neues Migrationsgesetz) oder ob sie behindert sind.
Vielfalt in der Belegschaft sorgt für vielfältige Lösungen (siehe Microsoft, Apple, Google), erschließt Märkte, gewinnt Kunden im Sinne zukunftsfähiger Unternehmen.

Das ist das wirkliche Anliegen – die Einbeziehung aller um im Wettbewerb mithalten zu können und nicht die von Politik und Medien vorgeschobene Gleichberechtigung der Geschlechter!

Die Möglichkeit zur Individualität und Selbstentfaltung wird in Wirklichkeit immer mehr beschnitten!

Das Kuriosum!
Letztlich laufen alle, ob nun Männlein oder Weiblein, Migrant, Gläubige oder Ungläubige, ob in Designerklamotten, Markenklamotten oder Billigklamotten lediglich einem Ziel, dem Ziel, das die Arbeitgeber vorgeben, hinterher!

Das Resultat wird auch in diesem Fall sein, dass sich die Schere zwischen arm und reich weiter öffnen wird und die Kluft sich zwischen den weiblichen Geschäftelenkern und denen, die sich täglich abrackern weiter vertiefen wird.
Die derzeitig propagierte Vielfalt wird nichts am eigentlichen System ändern sondern die Dinge nur weiter dramatisieren, die Ungerechtigkeit weiter fördern.

Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang Greencards und die Integration ausgewählter Fachkräfte in Deutschland – siehe neues Seehofer-Gesetz.
Fazit ist, dass eine solche Verfahrensweise finanzielle Mittel für eine eigene Bildungs- und Ausbildungspolitik auf ein Minimum reduziert.
„Brain Drain“ ist das Zauberwort, das schon seit vielen Jahrzehnten erfolgreich angewandt wird.

Auch Fachkräfte aus der ehemaligen DDR, die alle auf Kosten des Sozialismus hervorragend ausgebildet wurden und hoch qualifiziert waren, wurden vor und nach der Wende nur allzugerne in bundesdeutsche Unternehmen übernommen.

Das geschieht jetzt weltweit!
Länder bilden ihre Fachkräfte teuer und vor allem auch spezifisch aus und diese unterstützen dann mit ihrer Arbeit die bundesdeutsche Wirtschaft.
Werden sie nicht mehr benötig können sie auch wieder „zurückgeschickt“ werden.

Und?
Sie werden kommen!
Locken doch die bundesdeutschen Errungenschaften!

Nancy Frase, Philosophin und Feministin, Professorin für Politwissenschaften und Philosophie an der New School in New York City formuliert das die derzeitige Entwicklung treffend so:

Wo Feministinnen einst eine Gesellschaft kritisierten, die den Karrierismus förderte, raten sie Frauen sich einzubringen.
Eine Bewegung die einst der sozialen Solidarität Priorität eingeräumt hat feiert heute Unternehmerinnen.
Eine Perspektive, die einst Zuwendung und Interdependenz (wechselnde Abhängigkeit) valorisierte fördert heute den individuellen Fortschritt und die Leistungsgesellschaft.

Heißt nichts anderes, als dass unter der Vorspiegelung von Freiheit und Demokratie die sich herausbildende Vielfalt, mit ihren divesersen Potentialen und Strömungen, lediglich dem Zweck der Profitmaximierung dient.
Die einstige angestrebte Solidarität im Rahmen der Frauen- oder Geschlechterbewegungen wird in einen leistungsorientierten konträren Wettbewerb zwischen den Geschlechtern umgewandelt.

Wie nennen wir es?
Lüge oder Täuschung?

Der Chauvinismus hat in unseren Gesellschaftssystemen tendentielle Konjunktur!

Quelle:“Wikipedia“:

Chauvinismus ist der Glaube an die Überlegenheit der eigenen Gruppe.
Chauvinismus im ursprünglichen Sinn ist ein häufig aggressiver Nationalismus, bei dem sich Angehörige einer Nation aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu dieser gegenüber Menschen anderer Nationen überlegen fühlen und sie abwerten.

Ist es nicht genau das, was Medien und Politik sowie Wort- und Federführend die USA täglich propagieren, unsere und ihre moralische sowie freiheitlich demokratische Überlegenheit.
Oh, die von den USA militärisch propagierte habe ich noch vergessen!

Medienberichte oder Berichte von Touristen aus Kuba, Russland, dem Iran usw., egal aus welchem nicht der westlichen Welt angehörenden Teil der Welt sie kommen, waren oder sind zumeist abwertend oberflächlich.
So wurde und wird auch die ehemalige DDR oder auch der gesamte Ostblock gesehen und medial wiedergegeben.
Souveränität?
Voreingenommenheit und Diffamierung gehören, wenn auch teils unterschwellig aber dennoch immer mit dazu!

Die Bürger eines jeden Staates sind es, die im Rahmen von Wahlen darüber abstimmen von wem sie regiert, sprich geführt werden wollen.

Natürlich mit Abstrichen!
Ein Teil der Völker glaubt an freie Wahlen und wählt dennoch nur „Akteure aus Theaterstücken“.
Andere werden mit vorgehaltener Waffe zur Stimmabgabe gezwungen.
Wieder andere haben nur eine Partei, die sie wählen können usw.

Grundsätzlich ist es aber so!

Jeder, der sich zum Führer eines Volkes aufschwingen, der Macht über ein Volk ausüben möchte, sei sie nun nach außen oder innen gerichtet benötigt dafür zunächst eine solide Machtbasis.
Diese erhält er indem er große Massen der Bevölkerung für seine Politik (Parteiprogramm) oder zunächst für seine politischen Anliegen begeistert.
Das kann durch Waffengewalt, durch Überzeugung sowie auch in einer Kombination aus beiden geschehen.
Steht die Mehrheit des Volkes erst einmal hinter ihm wird ein Gremium gebildet, das sich später Staat nennt, werden Gesetze verabschiedet, Ordnungskräfte (Polizei, Geheimdienste etc.) und eine Armee aufgestellt, die die seine oder die Macht der Partei, die er inzwischen gebildet hat, sichern, verteidigen und weiter festigen werden.

Von nun an ist er selber oder über die Partei als Regierung sowie dem Staat in die Lage versetzt, Macht nach innen und in gewissen Grenzen auch nach außen ausüben zu können.
Über die Jahre bzw. Jahrzehnte, mitunter auch Jahrhunderte hinweg, baut er oder seine Nachfolger, mit dem Staat als Vermittler, die innere Macht in seinem Interesse und zu seinem Vorteil immer mehr aus und ist, je nach vorhandenen Ressourcen, irgendwann durchaus in der Lage auch nach außen hin Stärke zu zeigen.

Der Werdegang ist sicher etwas vereinfacht dargestellt aber in solchen Macht-Systemen leben wir!

Wir haben ihn, in unserem Fall also diejenigen, die die Macht ausüben, also Lobby bestehend aus Wirtschaft, Banken, Geldadel und sonstige Eliten.
Wir haben den Staat als Vermittler und „Vollstrecker“ zwischen ihnen und dem Volk.
Wir haben die Vertreter von Parteien, die sich für die Regierung also die Leitung des Staates wählen lassen.
Wir haben das Volk für die Innenpolitik.
Wir haben andere Nationalitäten etc. für die Außenpolitik.

Das Volk ist es also, das die Werte für die Mächtigen schafft und ihnen somit die Macht ermöglicht und auch sichert.
Das funktioniert umso besser je bedingungsloser, also patriotischer, das Volk die Politik der Staatsmacht unterstützt und auf diese Weise den Vorgaben der Mächtigen folge leistet.

Die Staatsmacht ist es also, die die Ansprüche der Mächtigen in Form ihrer Regierungspolitik, als zwischengeschaltetes Machtinstrument der Elite, die auch herrschenden Klasse genannt wird, umsetzt oder durchsetzt.
Erst mit dieser Kraft des Volkes und den Werten, die das Volk größtenteils für sie erarbeitet hat, werden sie letztlich in die Lage versetzt ihre ganz persönlichen Machtansprüche, seien sie nun wirtschaftlicher, territorialer oder ressourcenbedingter Natur, auch nach Außen hin auszurichten und geltend zu machen.

Ohne ein solches Volk wären, da der Staatsapparat lediglich ihr Interessenvertreter ist, alle Mächtigen dieser Welt ihrer Macht praktisch enthoben!
Das vergessen wir nur allzu oft!

Aber dennoch ist es egal welchen Staatsapparat wir wählen oder welche ideologisch ausgerichteten Parteien ihm vorstehen, solange sich nichts am eigentlichen Machtinhaber bzw. an den ideologischen Machtverhältnissen an der Spitze ändert.
Das würde wiederum bedeuten, dass das vorhandene gesellschaftliche System praktisch, wenn es besser werden soll, mit einer Veränderung der Machtverhältnisse einhergehen müsste.

Eventuell würde dann endlich Friede auf Erden herrschen da sich die Völker selber, in den seltensten Fällen, ständig die Köpfe einschlagen würden.
Aber leider sind wir Menschen oder unsere Gene so ausgerichtet, dass es immer wieder Menschen geben wird, die ihren Führungsanspruch anmelden und durchsetzen wollen.

Ein paar Beispiele, Dschingis Khan, Alexander der Große, das Römische Reich, das deutsche Kaiserreich, das Dritte Reich, bis zur Wende die DDR, Russland, Frankreich, Amerika etc.
Alle diese oder ihre Führer wären ohne ihr Volk aufgeschmissen gewesen und das wären die modernen Führer auch heute noch!

Wer würde beispielsweise die Produkte der großen Produzenten kaufen, die wir ja auch noch für sie herstellen und ihren Profit generieren, wenn nicht wir, das Volk oder weltweit, die Völker!

Also die „Mächtigen“ benötigen zur Ausübung ihrer Macht Völker, die zu ihnen stehen und nicht umgekehrt!

Völker können das was sie zum Leben benötigen auch auf anderem Wege produzieren oder herstellen!

Darauf lassen sich dann all die weiteren Dinge, die eine Gesellschaft ausmachen, wie Wirtschaft, Finanzwesen, Militär, Politik etc. aufbauen.

Ziel des in den Industriestaaten zwischen den „Mächtigen“ und dem Volk zwischengeschalteten Staatsapparates ist es deshalb, die Bevölkerung auch mit Lügen, Halbwahrheiten, dem Vorenthalten von Informationen und mit Hilfe von Manipulationen „bei der Stange und bei Laune“ zu halten und wenn nötig zu disziplinieren.
Das gewährleistet, dass die „Mächtigen“ ihre nach innen und außen gerichteten Ziele und Interessen weiter relativ ungestört um- und durchsetzen können.

Die so genannten Mainstreammedien sind Bestandteil dieses Machtinstrumentes und auch dafür vorgesehen entsprechende aggressive Absichten, politische Ziele und Orientierungen volksgerecht und plausibel zu propagieren.

Da die Bevölkerung nicht auf den „Kopf gefallen ist“ kommt es im Laufe der Zeit vor, dass immer mehr Unstimmigkeiten zwischen Bürgern, Medienberichten und Staat in den Vordergrund treten.
Derzeit in Deutschland und besonders in Frankreich aber auch durch einen weltweiten „Rechtsruck“ zu erkennen.

Diese können aber in den meisten Fällen durch bestimmte Winkelzüge des Staates und der Wirtschaft, voran die Propagandamaschinen der Medien, bis zu einem gewissen Punkt immer wieder geschlichtet oder zumindest entschärft werden.
Beispielsweise durch umlenken der „unzufriedenen Geister“ auf vorgeschobene Ursachen wie Ausländer, Genderdiskussionen, Einflüsse feindlich eingestellter Länder, dem Klimawandel, dem Antisemitismus, dem Bleiberecht für Wölfe, dem Kohleausstieg und ähnlichem.

Im Notfall müssen härtere Maßnahmen wie mobile Einsatzkräfte, Polizeieinheiten, Wasserwerfer etc. zur Aufrechterhaltung der Staatsmacht, die Betonung liegt irreführend auf Staatsmacht, eingesetzt werden.

Digitalisierung, Automatisierung und künstliche Intelligenz werden einiges ändern!

In unserer fortschrittlichen Epoche stellt sich die Frage wie das Zusammenwirken oder die Ausnutzung der Bürger im Zeitalter der Automatisierung und intelligenten Robotertechnik weitergehen soll?
Das zu beleuchten würde aber diese Themenstellung „Lügen ist gesellschaftsfähig“ sprengen!

Nur so viel!
Stellen Sie sich einmal vor die bereits vorhandenen bzw. in Entwicklung befindlichen Technologien würden Soldaten in Zukunft weitgehend überflüssig machen.
Die bisher unabdingbaren Patrioten für diesen Job würden weitestgehend arbeitslos bzw. nicht mehr benötigt werden.
Das würde auch in großem Umfang auf die momentan noch sehr begehrten „Arbeitsbienen oder fleißigen Ameisen“ in Wirtschaft und Dienstleistung zutreffen, die derzeit noch, nicht selten für ein „Trinkgeld“, ihre Pflicht erfüllen.
Auch bestimmte mittelständische Unternehmen würden nicht mehr benötigt werden, da große vollautomatisierte Fertigungen ihre Aufgaben mit übernehmen würden.
Eine in kapitalistischen Systemen, in denen die Gewinne einseitig verteilt sind, gruselige Vorstellung!
Vor allem was geschieht oder wer generiert den heiligen Profit im Zuge der automatisierten Massenproduktion?

Die nächste Frage wäre, wie die intelligenten Roboter in unsere Tagesabläufe integriert werden könnten?
Sie könnten dann ja auch problemlos für Ordnung und Sicherheit sorgen?
Frage, in wessem Sinne?

Nur noch so viel – Sie sind weltweit dran an der Erarbeitung und Erprobung derartiger Systeme!

Den USA geht es einzig und allein um ihre eigenen Interessen!

Auch dann wenn sie die Interessen von Verbündeten stets mit erwähnen!

Quelle:“RT-deutsch, vom 03.06.2019″:

Fast 400 Kongressabgeordnete von beiden Parteien – rund 75 Prozent des US-Kongresses – haben sich in einem offenen Brief an Präsident Donald Trump gewandt und ihn aufgefordert, in Syrien eine Führungsrolle zu übernehmen, obwohl der Krieg seinem Ende naht.
Die Ziele? Russland, der Iran und die Hisbollah.

Der Konflikt in Syrien ist kompliziert, und die potenziellen Lösungen sind nicht perfekt, aber unsere einzige Wahl ist es, (eine) Politik voranzutreiben, die die steigenden Bedrohungen für US-Interessen, Israel und (die) regionale Sicherheit und Stabilität stoppen können.
Diese Strategie benötigt amerikanische Führung.

Es wird insbesondere auch die Präsenz von Terrorgruppierungen „wie ISIS, Al-Kaida und deren Partner“ in nicht unter Regierungskontrolle stehenden Gebieten angeführt.
Sie könnten eine Gefahr für US-Interessen darstellen!
Was ist mit dem in Gang gekommenen Friedensprozess?
Wieder einmal stehen Kollateralschäden gegen US-Interessen!

Ich möchte nur daran erinnern, dass es die Partner der USA waren, die diese Terrorgruppierungen finanziert und ausgerüstet haben.
Die damalige US-Administration unter Mr. Obama hatte sogar die Gründung des „Islamischen Staates“ vorausgesehen und akzeptiert.

Aber weiter im Text!

Die derzeitigen Zielstellungen der USA nach außen sind klar umrissener machtpolitischer und expansiver Natur, die hauptsächlich von wirtschaftlichen Interessen bestimmt werden.
In dieser Konstellation sind besonders die USA bestrebt ihre globalen Machtstrukturen auszubauen, zu festigen und derzeit global sogar neu zu ordnen!
In dieser Phase sind ihnen praktisch alle Mittel recht!

Wie ich schon erwähnte sind die USA schon seit Jahrzehnten auf dem Pfad des Chauvinismus und befinden sich auf der Stufe des Militarismus/Imperialismus.
Ergänzend kann auch noch der Monopolkapitalismus mit angefügt werden.

Quelle:“Alternativ-Report.de, vom 02.06.2019″:

Während die Vorbereitungen für den Besuch des US-Präsidenten Donald Trump in London im Gange sind, zog der Bürgermeister der britischen Hauptstadt einen drastischen Vergleich.
Für Sadiq Khan ist Trump ein “faschistischer Diktator” und eine weltweite Bedrohung.

Haben Sie davon etwas in den deutschen Medien vernommen?
Nein?
Dann wurde diese Information zusammen mit vielen anderen unnötigen Informationen im Interesse der Bürger einfach geframt!

Das US-Militär verfügt über eine große militärische Schlagkraft und zudem noch über teils sehr zuverlässige und von den USA „angespornte“ Verbündete.
Einige dieser Verbündeten werden von ihnen sicherlich nur als vorübergehendes Mittel zum Zweck genutzt, so wie sie es ja üblicherweise schon mit vielen Verbündeten getan haben.

Deutschland ist in Wirklichkeit nicht souverän!

Deutschland selber steckt in einer Zwickmühle in der es, auf eine Art „Reservebank“ verdammt, nur Teilsouverän agieren kann.
So kann Deutschland praktisch nicht in den Fällen mitreden wenn es um Truppenbewegungen im eigenen Land und die Stationierung taktischer Atomwaffen auf deutschem Gebiet geht!
Zum einen steht Deutschland noch immer unter dem Besatzungsrecht der drei westlichen Alliierten und zum anderen müssen alle Mitgliedstaaten der Nato zustimmen, wenn es um den Abzug der Atomwaffen gehen sollte.
Einen Friedensvertrag hat Deutschland auch noch nicht abschließen können.
Der letzte Politiker, der sich für die volle Souveränität Deutschlands einsetzte wer Herr Scharping von der SPD!

Der Nato, dem einstigen „Verteidigungspakt“, fällt eine neue, praktisch verhalten offensive Rolle zu!

Eine neue Rolle fällt in diesem Zusammenhang, der historisch gesehen, überflüssigen Nato zu.
Sie bildet derzeit in Europa, bildlich gesehen, die verlängerte Lanze der USA.
Ihre „militärische Teleskopwaffe“, die praktisch auf europäischem Gebiet bis an die Grenze des „ungeliebten russischen Reiches“ reicht!

Die USA sind unberechenbarer denn je!

Wie ich schon ausführte deuten viele Zeichen darauf hin, dass die Wirtschaft der USA zu stagnieren und ihr weltweiter Einfluss zu bröckeln beginnen.
Dieser Zustand ist in etwa mit dem langsamen Untergang antiker Metropolen wie dem Römischen Reich, dem alten Ägypten aber auch in früherer Zeit mit dem „Einflussverlust“ der einstigen teils auch kolonialen Mächte wie Spanien, Portugal, Holland, Schweden, England oder ähnlich zu vergleichen.
Ein relativ langsamer und schleichender Prozess!

Deutschland würde auch mit in diese Aufzählung der einstigen blühenden Metropolen gehören, wenn es die USA nach Kriegsende nicht zu ihrem Interessengebiet erklärt und „aufgepäppelt“ hätten.
Die USA haben kurze Zeit nach Ende des Zweiten Weltkrieges begonnen ihre nationalistischen Ziele oder auch ihre eigenen politischen und wirtschaftlichen Ziele, auf Deutschland auszudehnen.
Was ja auch verständlich war!
Auf der anderen Seite tat es ja die Sowjetunion genauso.
Zwei Lager, nur durch eine Demarkationslinie getrennter, völlig unterschiedlicher Gesellschaftssysteme, standen sich praktisch Bauch an Bauch gegenüber.

Der eine „Bauch“ wurde 40 Jahre später, mit der Wende im Ostblock, praktisch abgeschafft.
Der nationalistische oder der interessenorientierte Einfluss der USA, also der unsichtbare freundschaftliche „Würgegriff“, in dem sich einst lediglich der westliche Teil Deutschlands befand und nunmehr das wiedervereinte Deutschland befindet, wurde jedoch nicht gelockert, geschweige denn beendet.

Was ja nach Abzug der sowjetischen Truppen und besonders der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten, gemäß Artikel 146 des Grundgesetzes, hätte stattfinden müssen oder sollen.
Auch die Anfeindungen, die einst gegen die sozialistische Sowjetunion gerichtet waren, wurden nicht eingestellt sondern richten sich, in modifizierter Form, nunmehr gegen Russland und weitere Staaten, die nicht mit der Meinung der USA konform gehen.
Während praktisch die ganze Welt auf Entspannung hoffte haben die Strategen der USA lediglich die „Schachfiguren“ ausgetauscht und angefangen ihre Propagandamaschine neu zu „füttern“ und in Gang zu halten.

Das ist es unter anderem, was mich die USA nicht als demokratisch sondern als in jeder Hinsicht unberechenbar, aggressiv, expansiv, militant und seit einiger Zeit auch nationalistisch rechtsorientiert erscheinen lässt.

Mr. Trump spielt darin meines Erachtens lediglich die Rolle eines etwas aus der Fassung geratenen, verwöhnten Frontmanns, der es aus dem Elternhaus gewohnt ist zu „pokern“ um schließlich das zubekommen was er möchte.

Sein Verhalten gestattet uns aber, sicherlich von ihm und seinen Beratern nicht beabsichtigt aber dennoch, einen Einblick in die Einstellungen und Verhaltensweisen vieler derer die als betuchte Millionäre an den Hebeln der Macht sitzen.
Sie sind es im Rahmen ihrer Geschäftspraktiken gewöhnt zu bluffen und zu pokern.

Auch ein Mr. Trump wurde nicht einfach so Präsident ohne die entsprechenden „uneigennützigen“ Gönner und Förderer aus bestimmten Interessenssphären, die in seinem Fall sehr nationalistische und natürlich Chauvinistische Ansichten hegen dürften.

Auch wenn Mrs. Clinton als Präsidentin aus dem Rennen hervorgegangen wäre, könnte ich mir vorstellen, wäre der außenpolitische Konfrontationskurs der US-Administration, in seinen Grundzügen und seiner Ausrichtung, nicht viel anders gewesen.
Es ist das System der USA was für eine Entschärfung der derzeitig global von ihr ausgehenden aggressiven Aktionen sowie verbalen Angriffe, im Sinne eines dauerhaften Friedens auf der Welt, einer gundsätzlichen Veränderung bedürfen würde!

Die derzeitige US-Administration ist allem Anschein nach auf einen „Vielfrontenkonflikt“ aus, so wie sie sich derzeit mit den ihnen nicht genehmen Nationen dieser Welt anlegt und Drohungen höchster Brisanz ausstößt!

Das Ziel, die Bindung von Ressourcen, der als Feinde angesehenen Nationen mit dem Ziel sie allseitig zu schwächen.
Hatte ja einst mit der Sowjetunion auch geklappt, allerdings hatte der „Ostblock“ damals wesentlich schlechtere Voraussetzungen!

Ihren Verbündeten bürgt sie einen „Handelskrieg“ auf indem ganz unverhohlen mit Strafzöllen gedroht wird.
Weiterhin mischt sie sich in die internen Handelsbeziehungen sogar ihrer treusten Verbündeten ein.

Mir fällt an dieser Stelle ein Spruch ein, der lautet:
„Wer solche Freunde hat braucht grundsätzlich keine Feinde mehr!“

Es könnte natürlich auch sein, dass sich die Führung des Weißen Hauses, eventuell verursacht durch den „Dauerinfobeschuss“ ihrer Geheimdienste, in neue Erkenntnisse verheddert hat und daher vorsichtshalber lieber „psychologische oder diplomatische Hilfe“ in Anspruch nehmen sollte?

In diesem Zusammenhang möchte ich noch zu bedenken geben, dass die russischen und chinesischen Führungen immer mehr zusammenrücken und auf Zusammenarbeit auf diversen Gebieten setzen.
Sie setzen zudem auf die weltweite Kooperation mit Schwellenländern.

Die Reaktionen einiger Journalisten darauf wirken letztlich schon recht hysterisch, gereizt oder auch hilflos arrogant!

Quelle:“msn, von Eduard Steiner, am 08.06.2019″:

Den Wettkampf zwischen Europa und China um die Rolle als Russlands bevorzugter Geschäftspartner lässt Kremlchef Wladimir Putin diese Woche besonders delikat ausfechten.
Und die Art, wie er den chinesischen Staatschef Xi Jinping und seine über 1000-köpfige Delegation auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg, dem größten Event im russischen Wirtschaftsjahr, hofiert, kann man fast schon als Erpressung Richtung Westen deuten.

Es ist schon beklemmend diesen Bockmist zu lesen.
Es zwingt einem aber auch mehr als ein Lächeln ab, zu sehen oder zu bemerken wie die ewig austeilenden zusehen müssen, wie diejenigen, die sie beherrschen wollen, ihnen aufzeigen, dass sie diese beherrschen wollenden Hilfestellungen nicht nötig haben!

Das bedeutet auch, dass eine militärische Allianz entstehen könnte, die den aggressiven Plänen der USA in mehrfacher Form entgegenwirken könnte.
Nicht zu unterschätzen auch die sich global verändernden Auswirkungen dieser Allianz auf Nordkorea, dem Iran, eventuell Kuba, Syrien etc.

Haben die strategischen Denkfabriken der USA, wie die „Rand Corporation“ etwas den Überblick verloren oder erkennen sie nicht wirklich was ihre Prophezeiungen und Strategien letztlich bewirken können?

Innenpolitisch hat die Schere in den USA aber auch bei den westlichen Verbündeten, zwischen arm und reich, eine dramatische Spannweite erreicht.
Aber die amerikanischen Bürger sind eben und selbstverständlich Patrioten und stehen, zumindest noch, hinter ihrer Führung.

Europa ist weit und Amerika ist eben First!

Dennoch, die Umwelt ist in den USA stark angegriffen, Flüsse verdreckt und die Infrastrukturen sind marode sowie überholungsbedürftig.
Arbeitslosigkeit, Kriminalität, psychische Erkrankungen und Drogenkonsum dominieren mit steigender Tendenz obwohl die nationalen, von Mr. Trump eingeleitetet „America first“-Bestrebungen, einen gewissen Aufschwung verzeichnen lassen, der aber nach Expertenmeinung nicht lange anhalten wird.

In den USA ist seit Amtsantritt von Mr. Trump ein spürbarer Rechtsruck zu verzeichnen.
Es ist wissenschaftlich belegt und auch gesetzmäßig, dass das in kapitalistischen Gesellschaften zumeist immer dann geschieht wenn bestimmte, notwendige wirtschaftliche Bedingungen oder Voraussetzungen nicht mehr vorhanden sind oder zu bröckeln beginnen.

Beim aktuellen Rechtsruck handelt es sich aber offensichtlich nicht nur um einen USA-spezifischen Vorgang sondern um so etwas wie einen „Erdrutsch“, der Weltweit braune Schlammmassen hervorquellen und anspülen lässt.
Und das sollte uns anspornen über das derzeitige System der Weltwirtschaft endlich effektiver nachzudenken!

Die Geschichte hält einiges an Wissen bereit!

Die Weltwirtschaft der alten Wirtschaftseliten gerät ins Wanken!
Es wird versucht ihnen mit Expansions- und Neuordnungsbestrebungen entgegen zu wirken.

Andere, neue und junge Wirtschaftsgenerationen, bisher rückständiger Länder mit neuen Ideen und Strategien, sind momentan dabei ihren Führungsanspruch geltend zu machen!
Das ist globale Vielfalt!
China, ein sozialistisch geführtes Land, ist sogar dabei sich immer weiter zu stabilisieren und global zu etablieren.
Auch Nordkorea ist zwar arm aber dennoch auf dem Weg.
Sehen wir ob China das erste sozialistisch geführte Land sein wird, dass letztendlich die gesellschaftlichen Vorzüge des Sozialismus manifestieren wird?

Die etablierten Macher möchten jedoch unter keinen Umständen ihre Macht aus den Händen geben und schon gar nicht dabei zusehen, wie die „Newcomer-Wirtschaftsnationen“ und Schwellenländer ihnen den Rang ablaufen.

Wer nimmt schon gerne freiwillig seinen Hut wenn er ganz oben auf der Erfolgsleiter steht?
Anderseits haben die USA doch bisher sehr viel erreicht und könnten auch stolz darauf sein.
Zumindest auf die meisten Dinge!
Sie müssten sich doch nur mit den nachrückenden Wirtschaftsnationen arrangieren, ihre Wirtschaft anpassen, also wieder wettbewerbsfähig gestalten und anders organisieren!

Aber abgeben und eventuell weniger Profit einfahren?
No Sir!
Das wollen die Interessenvertreter aus Wirtschaft und Politik keinesfalls!

Das nennt sich auch Gier! :mrgreen:

Die natürliche Evolution sieht vor, dass bessere, lebensfähigere Spezies die alten ablösen!
Das hat letztlich uns Menschen auf den Plan gebracht.
Aber haben die Neandertaler, die sicher friedliebender waren als der moderne Mensch sofort erkannt, dass mit dem Homo Sapiens ihr „Ablöser“ vor der „Haustür“ stand?
Letztlich mussten sie es, so wie es zumeist abläuft, akzeptieren!

Der Feudaladel war damals auch nicht gerade begeistert als das Zeitalter der Industrialisierung eingeleitet wurde?
Und die Ureinwohner Amerikas könnten sicherlich auch noch ein „dezimiertes Wörtchen“ mitreden?

Die USA greift jedoch als imperialistisches Land nicht nur nach der Weltherrschaft sondern möchte die Welt auch noch nach ihren Vorstellungen umgestalten.

Die USA als der führende Weltmonopolist?

Alles was auf der Welt passieren würde obläge dann ihrer Zustimmung und unterläge ihrem Gewinnanspruch.
Praktisch also ein riesiger Discounter von dessen Einnahmen nur noch einer richtig profitieren würde
Eventuell könnten noch ein paar von seinen Verbündeten, sofern sie noch von Nöten sein sollten, als „Subunternehmer“ partizipieren.

Im Prinzip ist es ja schon so ähnlich!

Die Weltmonopole beherrschen heute die meisten der international organisierte Produktionsketten.
Beispielsweise ist in Deutschland der Anteil aus dem Ausland importierter “Vorleistungsgüter” zwischen 1995 und 2014 von knapp 15 auf ca. 24 Prozent gestiegen.
Vorleistungsüter sind von anderen Unternehmen bezogener Produktionsmittel wie Rohstoffe, Vorprodukte etc.

Wir erinnern uns?
Zwar nicht als direkter Vergleich, aber der Bolschewismus oder das Dritte Reich hatten das auch in ähnlicher Form schon einmal vor!

Der Bolschewismus wollte den Kommunismus auf der ganzen Welt errichten.
Hitler wollten den Nationalsozialismus zur Weltordnung erklären.

Was möchte die US-Administration?

Etwa anderen politischen Systemen gleichberechtigt begegnen?
Fehlanzeige!
Etwa die sozialen Bedingungen in ihrem Land verbessern und auf hohem Niveau stabilisieren?
Fehlanzeige!
Die Weltherrschaft?
Alle Zeichen deuten darauf hin!

Wir haben es derzeit in den USA mit einer Führungsrige zu tun, die bereits seit Jahren dabei ist die Monopolisierung, auch Staatsmonopolismus genannt, in die Tat umzusetzen.
Praktisch waren es bereits diese Aktivitäten, die zur Gegenwehr der Al Quaida von Osama Bin Laden, die auch Terror genannt wird, geführt haben.
Dieser Terror richtete sich deshalb auch vorrangig gegen die USA!

Es folgten der Krieg in Afghanistan, der Irak-Krieg und später die teils inszenierten Aufstände in Ägypten, Libyen, Syrien sowie Probleme mit dem Iran was die Lage im Nahen Osten total destabilisierte.
Was das Aufkommen des IS und die Ausweitung des Krieges in dieser Region erst ermöglichte.
Verursacher dieser Schieflagen waren federführend die USA, im Schlepptau mit ihren partizipieren wollenden westlichen Verbündeten und des zumeist stillen aber zuschlagen könnenden Begleiters Israel.

Das im stillen Kämmerchen erklärte Ziel der US-Administration war eine komplette Neuordnung der politischen Verhältnisse im Nahen Osten zur Sicherung des preiswerten Erdölimports in die USA (Energiereserven) und der Vormachtstellung Israels.
Total unterschätzt wurde aber von der damaligen Obamaregierung die destabilisierende Wirkung auf die einzelnen Staaten des nahen Ostens.
Ihre einstigen Führer hatten noch den Einfluss die unterschiedlichen politischen um religiösen Strömungen zu „einigen“.

Das Kuriose, sie waren vorher zumeist auch Verbündete der USA!
Desweiteren zeigte die von Mr. Obama ebenfalls sträflich unterschätzte Machentwicklung des IS ihre Wirkung.
Die Unterstützung Syriens durch Russland vereitelte das einstige machtausdehnende Vorhaben schließlich!

Das Engagement der Kurden stoppte schließlich den Vormarsch des IS.
Die USA nebst ihren Verbündeten, einschließlich Israels, mussten sich damit begnügen sämtliche Friedensbemühungen Russland in Syrien mit inszenierten Aktionen wie gefakten Giftgasangriffen, die sie der Assadregierung unterstellten, zu torpedieren.
Was sie bis heute weiterhin tun!
Die Türkei war in diesem Fall der lachende und partizipierende Dritte.

Nicht eine der unterstellten Giftgaseinsätze in Syrien konnte bisher bewiesen geschweige denn dem Herrn Assad, seines Zeichens Präsident Syriens, nachgewiesen werden.

Womit wir beim aktuellen Anlass dieses Artikels angelangt wären.
Lügen haben kurze aber wie ich sehe auch ausdauernde Beine!

Übrigens funktionierte diese stabilisierende Wirkung, wie es bei den gestürzten Regenten im Nahen Osten der Fall war, auch unter Titio, dem ehemaligen Präsidenten Jugoslawiens.
Dem Land, das in die heute teils zerstrittenen Länder Serbien, Kosovo, Montenegro, Herzegowina, Bosnien, Nordmazedonien, Slowenien und Kroatien zerfiel.
Auch im ehemaligen Jugoslawien haben die USA und ihre Verbündeten auf ihre Art Frieden, Freiheit und Demokratie über die Menschen gebracht.

Die agressive und bestimmende Stimme aus Washington wird immer schriller!

Und das gegen Alle und Jeden, die nicht das machen wollen was Washington vorschwebt bzw. verlangt!
Wir haben praktisch ein in die Enge gedrängtes Raubtier vor uns, das alles und jeden angreift, den es für einen Gegner hält.

Kurzeinschätzung!
Die USA sehen ihre Felle wegschwimmen.
Die USA befinden sich in einer Identitäts- und aufkommenden Wirtschaftskrise.
Die USA verfügen über ein Militärpotential, das sie nicht nur gefährlich sondern auch unberechenbar macht.
Selbst einige der treusten Verbündeten (lassen wir einmal Deutschland und Frankreich bei Seite) zweifeln praktisch an den Entscheidungen und Aussagen der amerikanischen Politiker, wie Pompeo, Bolton und Co.

Mr. Pompeo hatte beispielsweise vor Studenten lauthals propagiert, dass Lügen zum Handwerk amerikanischer Politiker gehört!
Hört, hört!

Zwicklage Deutschland!
Frau Merkel ist „atlantikhörig“.
In Deutschland gilt noch das Besatzungsrecht der wstlichen Alliierten.
Also wird Deutschland zumeist das tun, auch wenn ab und zu widersprochen wird, was die USA „höflich“ befehlen!
Oder sich komplett defensiv bedeckt halten – Aussitzen ala Frau Merkel, nur dieses Mal nach Außen gerichtet?

Nachrichten vom russischen Feind:

OPCW findet keine Beweise für Chemiewaffeneinsatz im syrischen Duma – Mainstream verdreht Aussagen Titel RTdeutsch am 07.03.2019

Trotz gegenteiliger Meldungen von ZDF, dpa und n-tv bestätigte die OPVW nicht die Täterschaft der syrischen Armee.

Was haben all diese Aussagen gemeinsam?
Sie sind falsch!
Die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) hat in ihrem kürzlich veröffentlichten Abschlussbericht zum mutmaßlichen Giftgaseinsatz am 7. April 2018 im syrischen Duma nur einen Sachverhalt explizit bestätigt: Dass dort keine Chemiewaffen eingesetzt wurden.
Also das genaue Gegenteil dessen, was die Mainstream-Überschriften implizieren.
„Es wurden keine phosphororganischen Nervengifte oder deren Abbauprodukte (…) in den Umwelt- und Blutplasmaproben der mutmaßlichen Opfer nachgewiesen“, heißt es in dem Bericht.

Den kompletten Sachverhalt können Sie hier nachlesen: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/85343-opcw-findet-keine-bewesie-fur/

Weitere Nachrichten vom „russischen Feind“:

Russischer UN-Botschafter: Weißhelme bereiten False-Flag-Chemiewaffeneinsatz in Syrien vor – RTdeutsch vom 24.04.2019.
Das pseudohumanitäre Personal der Weißhelme bereitet weiterhin immer neue Provokationen vor, um die rechtmäßigen Behörden des Einsatzes von Giftstoffen zu beschuldigen“, so Safronkow. „Wir sehen, was vor sich geht.

Dieser Hinweis wurde am 24.04.2019 veröffentlicht!

Und noch einmal Hinweise vom „Feind“:

Eine weitere False Flag? Die USA und der neue Chemiewaffeneinsatz in Syrien, am 22.05.2019 und wieder von RTdeutsch.

Zitate daraus und ein wenig mehr Text:

Washington, das die Weißhelme gemeinsam mit anderen westlichen Staaten massiv unterstützt hat, warf Moskau und Damaskus vor, „das Märchen zu schaffen, dass andere für Chemiewaffenangriffe verantwortlich seien, die das Assad-Regime selbst durchführt“. Die Schuld des „Assad-Regimes“ an den schrecklichen Chemiewaffenangriffen sei unbestreitbar.

Es ist bemerkenswert, dass diese jüngsten Behauptungen nur wenige Tage nach dem Auftauchen eines Berichts von einem Ingenieur der Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) hervorgebracht werden. Dieser stellt den OPCW-Bericht vom März in Frage, in dem Damaskus beschuldigt wird, hinter dem Vorfall in Duma vom vergangenen April zu stecken.

Der neue Bericht deutet dagegen darauf hin, dass die Gaskanister am Ort des Angriffs von Hand platziert wurden, möglicherweise von in der Gegend aktiven Rebellen. Im Westen wurden diese Enthüllungen praktisch ignoriert. Mehrere prominente Aktivisten kritisierten die Mainstream-Medien wegen Ihrer fehlenden Berichterstattung.

Die Behauptungen des US-Außenministeriums über einen bisher unbestätigten „neuen“ Chlorgasvorfall kamen nach einer aktuellen Warnung des russischen Militärs vor einem möglichen Chemiewaffeneinsatz unter falscher Flagge in der Deeskalationszone Idlib.

Das ist schon alles merkwürdig oder?
Aber dennoch von gravierender Bedeutung!

Neuerdings geht es um die Attentate auf Tanker im Golf von Oman.
Ehrlich, wer ist in angespannten Zeiten so dumm und verschärft die Konflikte noch mit derartigen Dingen?
Entfernt nict detonierte Minen von der Außenwand und lässt sich zudem noch filmen?

Für mich sind diese Inszenierungen etwas für „Schwachköpfe“ aber dennoch sind sie immens gefährlich!
Meine Forderung wäre, legt eindeutige und gerprüfte Beweise vor und einigt euch dann am Verhandlungstisch, ihr „Sandkastenenthusiasten“!

Wer sagt hier die Wahrheit?

Ich hasse manipulierendes Lügen und Inszenierungen!
Muss aber auch einstehend hinzufügen, dass ich denke, dass Russland sicher auch zuweilen flunkert oder die Tatsachen anpasst.
Jedoch wenn ich die Vorgehensweise und Äußerungen der US-Administration in Betracht ziehe bin ich mir sicher, dass die Argumente von RTdeutsch der Wahrheit entsprechen was ja auch die OPCW-Untersuchungen unterstreichen.

Auch dann wenn zu den Berichten von den deutschen Medien, als „einzig wahrheitsgetreu berichtende Medien“, schon wieder „unberechtigte“ Zweifel propagiert werden!

Zensur Ala gepriesener Pressefreiheit

Ein nächster Beleg war die drastische Reaktion von Mr. Trump, der nicht einmal Beweise vorliegen hatte und schon mit Vergeltungsschlägen oder drastischen Maßnahmen drohte.
Für mich reiht sich auch diese Reaktion, ob sie ihm nun vom Nachrichtendienst, seinem Kriegsberater oder ähnlich untergeschoben wurde oder zur abgestimmten Taktik gehörte, praktisch lückenlos in meine obigen Darlegungen ein.

Wir haben es mit gefährlichen Entscheidungsträgern zu tun, die die ganze Welt in einen verherenden Krieg stürzen könnten.

All diese Dinge erinnern mich faktisch an historische Vorgänge der 30-er und 40-er Jahre und ich kann nur davor warnen gewissen Leuten, ihren Sprüchen und Manipulationen erneut auf den Leim zu gehen!
Erneut in dem Sinne, dass es einst am Anfang auch mitreißende Sprüche und Phrasen waren, die sich schnell mit zunehmendem Machtgewinn in knallharte Tatsachen wandelten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.