Geldwäsche im Immobiliensektor

Es geht um Milliarden, die für soziale Projekte eingesetzt vieles verbessern könnten!
Ausländisches Geld mit unklarer Herkunft.

Geldwäsche und Immobilien – Dejavus
Geldwäsche deutscher Immobiliensektor – Bernhard Kohlraabe

2017 sollen es allein über 30 Milliarden Euro gewesen sein.
Unter anderem Mittel aus dem Kokainhandel, von der italienischen Mafia.

Warum?
Weil die geltenden deutschen Gesetze, auch in diesem Fall, nicht richtig und zwar abschreckend greifen.
Das gilt auch für die Ausstattung der Ermittlungsbehörden.

Geldwäsche im deutschen Wirtschaftswunder der Neuzeit!

Besteht seitens der Regierung, sprich des Gesetzgeber, Handlungsbedarf?
Nein!
Nicht doch, alles ist und wird gut!

(Quelle: dpa – 07. Dezember 2018)