Annegret Kramp-Karrenbauer und nun? Und alles blieb seither beim Alten? Oder etwa nicht?

Annegret Kramp-Karrenbauer – Neuer Besen, alter „Stiel“ oder „Stil“?

Annegret Kramp-Karrenbauer – Aus aktuellem Anlass hole ich diesen Beitrag, den ich am 09.12.2018 veröffentlicht hatte, wieder ans Tageslicht.
Nur unwesentlich verändert, denn die Fakten sprechen für sich!

Ursprünglicher Beitrag vom 09.12.2018:

Neuer Besen?
Sie ist die neue Bundesvorsitzende der CDU!

Seit 2010 ist Mitglied des Bundespräsidiums der CDU.
Vor ihrer Wahl zur Bundesvorsitzenden war sie, von Februar bis Dezember 2018, die Generalsekretärin der CDU.

In dieser Funktion hat sie eng mit der bisherigen Bundesvorsitzenden, Frau Merkel, zusammenarbeiten müssen.

Ich denke es ist folgendes passiert!

Der CDU-Führung war natürlich der Unmut bekannt, der sich seit Beginn des Flüchtlingsproblems in der Bevölkerung verstärkt breitgemacht hat.
Auch in der Partei selber brodelte es!
Erst recht in der Schwesterpartei CDU.

Die Bundestagswahl 2017 hatte das mit dem seit 1949 bisher schlechtesten Ergebnis für die CDU/CSU-Koalition, mit 32,9 %, noch untermauert.
Der kontraproduktive oder auch inszenierte Streit zwischen Frau Merkel und Herrn Seehofer sowie auch das Hinziehen der Koalitionsgespräche, also des Erlangens der Regierungsfähigkeit, taten ihr übriges.

Was sollte die CDU/CSU nun tun?
Frau Merkel befand sich in einem Umfragetief.
Zudem wurde sie  regelmäßig von den Medien attackiert.

Und plötzlich die Eingebung – Annegret Kramp-Karrenbauer – musste her,
Linientreu, merkeltreu und dynamisch was sie nun einmal war, also nicht so reinredend wie etwa Herr Merz oder Herr Spahn, also der ideale „Funktionsübergang“ für noch nicht ganz ausgeplante Zukunftszeiten!

Hinzu kamen Chemnitz, Dresden, Köthen, Halle, Herr Maaßen, nicht gerade erfolgreiche Profilierungsversuche der SPD, in Form von Frau Nahles und immer wieder Herr Seehofer.
Es musste also gehandelt werden!

Das geschah, denke ich, strategisch weise, bereits schon im Februar 2018!
Neuer Besen nur zum Schein denn es wird immer noch der alte sein!
Mit dem Einsatz von Annegret Kramp-Karrenbauer als Generalsekretärin.
Für sie sozusagen als vorbereitende Einarbeitungsphase?

Schließlich ließ Frau Merkel verlauten, dass sie „abdanken“ werde.
Jedoch zunächst erst einmal nur als Bundesvorsitzende der CDU und mit Auslauf der Legislaturperiode auch als Kanzlerin.

Trennung von „Amt und Würden“, sprich Parteivorsitz und Kanzleramt?
Das wäre taktisch ein großer Fehler gewesen!
Diese beiden Funktionen gehören zusammen, weil ansonsten das passieren würde, was zwischen Herrn Seehofer und Frau Merkel an der Tagesordnung war – nämlich Richtungsstreit.

Es sei denn, die Aufgabenteilung erfolgt mit einem Verbündeten, in diesem Fall mit einer Verbündeten, in Form von Annegret Kramp-Karrenbauer.

Das bedingte jedoch, dass Frau Merkel noch über genügend „Restmacht“ und Einfluss in der Partei verfügen würde.
Neuer Besen ohne Borsten?
Wie die gelungene Wahl von Frau Annegret Kram-Karrenbauer zeigte, hält Frau Merkel die „Zügel“ noch immer relativ fest in der Hand!

Trotz der vorhergehenden Parteinahme von Herrn Schäuble für Herrn Merz.
Aber Herr Schäuble hatte ja schon immer seien eigenen Kopf.
So auch damals in der Spendenaffaire der CDU, im Griechenlandkonflikt etc.
Warum also nicht auch in Hinblick auf seinen politischen Freund Merz?

Jedoch einen Herrn Merz oder Spahn als „Partner“ für Frau Merkel, also als Parteivorsitzenden?
Das hätte nicht funktioniert!
Herr Merz wurde schon vor Jahren von Frau Merkel „ins Aus befördert“ und Herr Spahn, als unliebsamer „Nörgler-Konkurrent“ rechtzeitig mit einem Posten als Gesundheitsminister bedacht.

Natürlich werden jetzt, nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer einige Dinge angepackt, die schon lange hätten angepackt werden müssen?
Hoffe ich zumindest!
Wirklich „Neuer Besen“?
Aber das Zepter wird weiterhin im Hause CDU/CSU von Frau Merkel geschwungen werden!

Eigentlich waren die öffentlichen Diskussionen im „Trio-Nachfolgerento“ für uns „Normalos“ ziemlich überflüssig!
Ich habe sie jedenfalls als „Showeinlagen“ genossen!
Lustig wie in Reden von Herrn Merz immer wieder der Unternehmer zum Vorschein kam!
„Ja so eine Partei ist eben auch nur ein Unternehmen und braucht halt einen Manager?“

Das Motto fürs Volk: „Oh! seht nur, da Oben passiert was! Wer wird denn da gewinnen? Also ich bin für Soundso!“

Das beschäftigt doch die Menschen und vor allem es lenkt ab.
Schafft Zeit zum Punktesammeln!

Beeinflussen hätte wir das Ergebnis aber nicht können!
War doch zu intern die ganze Abstimmungssache!

Aktuelle Ergänzungen:

Was immer noch zutreffend ist denn das ganze Gelaber der Medien nützt den Wählern gar nichts!
Es ändert nichts an der Bundespolitik, was aber dringendst notwendig wäre!
Währenddessen werden Nato Truppen durch Deutschland an die Ostfront verlegt – das nennt sich „US-Manöver Defender Europe 2020“

Der Defender, den ich kenne, sorgt für ein virenfreies Windows, aber was macht dieser?
Mit mehr als 40.000 Soldaten, die bis an die Zähne bewaffnet sind und über Militärtechnik und Budgets verfügen, die die Russlands bei weitem übertrifft!
Sie haben nur am Rande oder noch gar nicht davon Gehört?
Deutsche Panzer gehen wieder, dieses Mal zusammen mit einer Übermacht an Militärtechnik, an der russischen Grenze in Stellung.

Herr Merz steht auch wieder unter den Bewerbern für den CDU-Parteivorsitz – alles eine Frage der richtigen Geldanlage – und mein „Lieblingslobbyanhänger“ Herr Spahn scheint sich auch wieder Chancen auszurechnen!

Ganz nebenbei und freundlich lächelnd, rutscht Frau von der Billion Leyen, am 13.02.2020, durch den Untersuchungsausschuss!
Waren doch alle Handydaten gelöscht und außerdem die paar 100 Millionen an vergeudeten Euros?!
Wenn da nicht noch die Gorch Fock wäre – aber wen interessiert es?
Schwamm drüber!

Und Herr Scheuer und seine vergeudeten mehreren 100 Millionen Euro?
Ebenfalls Schwamm drüber mit Ramsauers Mitleidsbekundungen wirds schon gehen.

Diese Infos sind auch so ganz nebenbei durchgerutscht.

Aber das Corona-Virus!
Damit lässt sich von den Medien schön laut Panik machen obwohl, wie bei der Klimapolitik, niemand nicht so richtig was genaues vermelden kann.

Fazit, die Medien werden uns jedenfalls weiterhin zutexten!
So wie jeden Tag!

Und nicht vergessen alles, alle und jeden von der AfD auszugrenzen!
Jetzt wo es zu spät ist!
Das hätte man Konrad Adenauer 1945 sagen sollen, als er die Altnazis um sich scharte und nicht wieder gehen ließ!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.