AKK ist Bundesverteidigungsministerin AK(K) 46 schnell, zielsicher, robust und zuverlässig - derzeit immer noch Weltbestleistung" Ist das Frau Kramp-Karrenbauer auch?

Deutsche Minister sind Multitalente und beliebig austauschbar!

AKK – Hat sie die fachliche Qualifizierung für den Job?
Nicht nötig – Sie haben ja eine politische Gesinnung und sind zudem zumeist auch rechtlich und wirtschaftlich gebildet.
Wie einst die SED-Funktionäre aber die hatten zumindest einen soliden Facharbeiterabschluss und konnten somit auch praktisch denken.
Aber das scheint ja auch ein globales Phänomen in den meisten entwickelten Industrienationen zu sein?

Merke: Voraussetzungen wären schon eine abgeschlossene Ausbildung, ein paar Jahre Parteiarbeit und möglichst keine direkten Erfahrungen mit der Basisarbeit, also der Bürgernähe!
Letztere ist prinzipiell nur vor oder während der Wahlen genehm!
Einige von ihnen haben auch auf irgendeinem Gebiet promoviert.

Einen guten Leumund sollten sie für höhere Ämter natürlich auch mitbringen, so wie beispielsweise mein Kumpel Erwin aus der Kohlengrube – 😛
Hat er auch, aber er ist eben nur Kohlekumpel und mit diesen Referenzen einmal Bundeskanzler werden?

In der Wirtschaft jedenfalls hätten die Politiker so ihre „Bewerbungsprobleme“ wenn es um die Frage ihrer technisch, fachlichen oder wissenschaftlichen Qualifizierung gehen würde.
Naja Frau Merkel wurde ja in der DDR ausgebildet und hat dort sogar promoviert.
Aus ihrem Werdegang könnten wir schon eine breite Allgemeinbildung voraussetzen.

Menschenführung, Anpassungsfähigkeit, Kollektivgeist ohne Statuten Zwang oder auch die Fähigkeit komplex fachlich und sachbezogen denken zu können?
All diese Fähigkeiten sind wirklich in unseren „Wechselministern“ vereint?
Auch bei Frau AKK?
Politische Visionen habe ich noch vergessen.
Ich nehme aber an die wurden gegen allgemeines Verwaltungsdenken und Finanzoptimierung im sozialen Bereich ausgetauscht.

An dieser Stelle möchte ich mein Bedauern darüber zum Ausdruck bringen, dass ich ebenfalls der Versuchung erlegen bin den durchaus legitimen Namen von Frau Annegret Kramp-Karrenbauer in das optimierte Kürzel AKK zu verwandeln.
Doppelnamen sind eine tolle Sache!
Zeugen sie doch von der Gleichberechtigung der Partner und lassen sie die Wirkung der Nachnamen sinnvoll länger erscheinen.
Ich werde versuchen mich in künftigen Artikeln wieder an die ursprüngliche Version zu halten.

Minister oder Sandkastenexperten

Warum melden sich aber so viele Arbeitnehmer arbeitslos nachdem sie ihre Arbeit verloren haben und keine ihrer Ausbildung entsprechende neue finden?
Warum müssen sie aus diversen Gründen umschulen wenn sie wieder einen Job haben möchten?

In der Politik ist das auch ohne möglich!
Wozu gibt es denn Berater, die zwar sehr teuer bis überteuert sind aber die werden auch AKK schon sagen wo es lang gehen soll.
Damit auch die richtige Richtung eingeschlagen wird sind darunter auch Lobbyisten!

Berater werden auch bei AKK die „Richtung weisen“ – Zu Lasten der Steuerzahler!

Nehmen wir die Militärberater von Frau von der Leyen.
Sie vertreten direkt oder indirekt eine bestimmte Militärlobby, die auch gewisse Strategien verfolgt, wie beispielsweise Gewehre die um die Ecke schießen können oder sind sehr den USA zugeneigt.
Diese Berater werden für ihre Tätigkeit, also dem Einflüstern ihrer Strategien auch noch fürstlich entlohnt – lustig nicht?

Also denken wir einfach einmal an unsere AK(K) 64 – Annegret Kramp-Karrenbauer.
Von der ich in der Faschingszeit wirklich einmal annahm, dass sie neben dem WC-Thema für Genderfans noch anderen frischen Wind in die CDU/CSU-Behausung bringen könnte.
Dass sie das Metier besser beherrschen könnte, ohne nur wichtig dreinzuschauen und von ihren konservativen Wurzeln zu zehren, wie ihre Vorgängerin Frau von der Leyen?
Jedoch, da habe ich falsch gedacht!

Den Übergang ins zerüttete Heim der Bundeswehr hat sie ja schon mit Bravour geschafft.
Was Frau von der Leyen schmachtend zu NATO blickend bereits angeschupst hatte hat sie ja nur festgeklopft, die 2% Militärausgaben.
Ich berichtete in meinen Beiträgen darüber und sah schon damals voraus, dass sie trotz aller „Gegenwehr“ des Finanzministers bereits beschlossene Sache war und auf wundersame Weise plötzlich zur Normalität werden würde.

Claus Kleber und das Heute Journal  

 Die Ursula von der Leyen Show!

Es wurde schon immer so gehandhabt – ob nun in Deutschland oder Frankreich oder den USA – still und leise wurde eine Möglichkeit gesucht, das umzusetzen was bereits beschlossene Sache war.

Die Affären der Frau von der Leyen in ihrem Verantwortungsbereich?
Berateraffären, die Gorch Fock, die rechte Unterwanderung der Bundeswehr einschließlich der Elitetruppe, die vielen Ausfälle in der Flugbereitschaft und auch bei den Militärfahrzeugen und -flugzeugen!
Alles nur Pille Palle?
Nicht eine der Oppositionsparteien legte ihre Scheuklappen ab und forderte ihren Rücktritt sowie die komplette Aufklärung der Vorgänge im Rahmen ihrer Verantwortung als Verteidigungsministerin!

Zeugen sie von „Unterqualifizierung“, davon dass sie für dieses Amt nicht geeignet war?
Ja!
Aber dennoch, ihr Amt half mit die Frauenquote in der Bundesregierung zu erfüllen!
Ohne diskriminierend wirken zu wollen, ihr Einsatz ist ein Beispiel dafür, dass „Quoteneinhaltung“ nicht immer von Erfolg gekrönt sein muss.
Das würde umgekehrt auch auf eine Männerquote zutreffen, die ja sicher auch irgendwann „zwingend“ eingeführt werden muss?

Wäre es nicht besser eine „Qualifizierungsquote“ oder ein „Eignungsbarometer“ einzuführen?

Jetzt jedenfalls wurde Frau von der Leyen hinweggelobt und die EU ist ja weit weg, falls eventuelle Untersuchungsergebnisse aus ihrer Verfehlungen negatives ans Tageslicht bringen sollten.
Also Schwamm drüber Merkel-Kabinett und EU-Kommission.

Nunmehr kann sie die Ansätze ihrer konservativen Politik ungebremst in Angriff nehmen und das, obwohl die europäischen Wähler sie in diesem Jahr nicht gewählt haben.
Merke: Undemokratische Vorgänge an der EU-Spitze und „Sonderwünsche“ gewisser europäischer Politiker haben das bewerkstelligt!
Russland ick werde dir schon Kriegen ist ihre neue alte Devise!
Und der Ruf nach mehr Gemeinsamkeit in Europa ihre nächste.
Meinte sie damit das undemokratische Vorgehen derjenigen die in der EU das Sagen haben oder meinte sie das Mitspracherecht der europäischen Staaten einschließlich Russlands und der Ukraine?

Der Pfad ist vorbereitet! AKK muss ihn nur noch beschreiten, weiter ausbauen und den Wählern zielstrebig schmackhaft machen.

Der nächste Vorteil für AKK!

Und schon legt sie einen Schwerpunkt auf Stärke und Abschreckung, womit sie auf die NATO-Russland-Beziehung anspielt.
Kaltes Gewäsch von einem neuen „Ministerbesen“?
Nein es ist alles Kalkül, denn auch schweres Militärgerät rollt und fliegt bereits durch Deutschland oder sollten das keine „Ressourcen Verlegungen“ aus Ramstein sein?
Nicht nur aus Ramstein könnte schon stimmen!

Manchmal, wenn auch eventuell notgedrungen, scheint die SPD auch auf der richtigen Seite zu stehen!
Rolf Mützenich Fraktionschef der SPD sagte jedenfalls zum Einheitsbrei – USA-CDU-EU_Kommissions-Trend von Frau AKK:

Unser Verständnis einer modernen und aktuellen Sicherheitspolitik ist breiter.
Ja, eine moderne Bundeswehr, die eingebettet ist in die Demokratie.
Gemeinsame Sicherheit und Aufbau einer europäischen Friedensordnung und ich sage es ganz bewusst, auch unter Einschluss Russlands, wenn es gelingt.
Der Abbau der Spannungen und die Bereitschaft zum Dialog.

Gibt es das wirklich noch?
Abgesehen von den Linken!
Politiker die auf deutschem Boden an Entspannung denken und nicht mehr Vasallen der USA sein möchten?

Frau AKK kann jedenfalls ohne große Ladehemmungen befürchten zu müssen dort ansetzten wo Frau von der Leyen noch etwas schaumgebremst agieren musste – Neue Besen und so – Und schon wird die 2 %-Hürde genommen und Deutschland kann endlich die NATO-Speerspitze in Europa werden!
Ist ja auch einfacher in bereits eingefahrenen Spuren zu gleiten und die Reden müssen auch nicht grundsätzlich neu verfasst werden.

Hier können sie nachlesen was 2% vom Bruttoinlandprodukt für die deutschen Bürger bedeutet:

Ökonomie für Dummies

Tut mir leid aber die westlich europäische und die USA – Politik kommt mir seit längerem wie ein schlechter Grusel-Comic, geschaffen für „Hirnlose“ vor!
Es geschieht praktisch kaum noch etwas von dem große Teile von uns Bürgern mit ruhigem Gewissen sagen können:“Ja, dem stimme ich ohne Gewissensbisse haben zu müssen zu!“

Hurra, Hurra, Hurra – die EU-Kommissionspräsidentin und unsere neue Verteidigungsministerin, sie sind da!
Hurra – dreifach natürlich und deshalb, dass Deutschland endlich erwache, in Richtung USA sowie auch Frankreich nein sagen lernt und nicht irgendwann wieder Richtung Osten marschiert!
An der russischen Grenze sind wir ja schon und niemand der verantwortlichen Politiker redet über dieses moralische Dilemma – Deutsche Truppen auf ehemals russischem Boden und direkt an der Grenze Russlands – aber wehe es kritisiert jemand die aggressiven Unternehmungen Israels.

In der eventuell verständlicheren Comic-Sprache bedeutet das:“Hau drauf wie nix!“

Auf auf Vasallen freuet euch, denn wir haben immer noch das sagen über euch, freuen sich die USA – Deutschland, so ohne Friedensvertrag mit den Siegermächten und immer noch unter Besatzungsrecht stehend!
Japan geht es ähnlich.
Nur wollen die Japaner jetzt auf einen Friendensvertrag mit Russland hinarbeiten – ob das denn gehen wird so ohne Einverständnis der amerikanischen Besatzungsmacht?

Was 1945 hat einst begonnen wird nunmehr von den Westalliierten immer weiter gesponnen!

James George Stavridis gemäß Wikipedia:

James George Stavridis ist ein ehemaliger Admiral der US Navy.
Er diente vom 30. Juni 2009 an als 15. Kommandierender General des US European Command sowie zusätzlich seit dem 2. Juli 2009 bis zu seiner Pensionierung am 13. Mai 2013 als 16. Supreme Allied Commander Europe der NATO. 

Er sagte gemäß https://wahrheitinside.wordpress.com, Wahrheit inside – Zitat:“Dem trotteligen Besatzungsdeutschen wird zwar ständig eingetrichtert, die Bundesrepublik sei mit dem 2+4-Vertrag souverän geworden, aber das ist falsch.“

Und dann noch aus gleicher Quelle:

Deutschland ist ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat – Zbigniew Brzezinki ehemaliger US-Sicherheitsberater!

Na da kommen doch so richtige freundschaftliche Gefühle auf, so nach 74 Jahren Kriegsende – oder?
Die Russen haben im 2+4-Vertrag ihr Besatzungsrecht aufgegeben und die dicksten Freunde des westlichen Deutschlands?
Sie nutzen jedenfalls nicht die deutschen Gastfreundschaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.